Rechtsstreit Audi S6 Nio ES6 Bezeichnung Hersteller / Patrick Lang
Nio ES8 Fahrbericht 2018
Nio ES8 Fahrbericht 2018
Nio ES8 Fahrbericht 2018
Nio ES8 Fahrbericht 26 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Streit um Markenrechte: Audi verklagt Start-up Nio

Streit um Markenrechte mit Nio geht vor Gericht Audi macht Ärger

Audi hat das China-Start-up Nio wegen Markenrechts-Verletzung angeklagt. Gleich zwei Modelle aus Fernost gehen den Ingolstädtern gegen den Strich.

Wie das Handelsblatt aus Konzernkreisen erfahren haben will, hat Audi bei einem Gericht in München Klage gegen den chinesischen Elektroautobauer Nio eingereicht. Die neue Marke aus Fernost steht kurz vor dem Marktstart in Europa, doch für zwei Modelle könnte dieses Vorhaben vorerst geerdet sein. Den Ingolstädtern sind die Modellbezeichnungen ES6 und ES8 nämlich zu nahe an jenen der eigenen Sportmodelle S6 und S8.

Ernstzunehmende Konkurrenz

Wie üblich kommentieren die Hersteller das laufende Verfahren nicht, doch offenbar hat Nio bereits reagiert und zeigt die beiden SUV in Deutschland vorerst nur ohne Modellbezeichnung. In China sind beide Autos allerdings schon seit 2018 (ES8) und 2019 (ES6) auf dem Markt. Für die deutsche Kundschaft ist ab dem vierten Quartal dieses Jahres der ET7 vorgesehen. Dabei handelt es sich um eine fünf Meter lange E-Limousine mit 1.000 Kilometern Reichweite und Feststoff-Wechselakku. Mit einer Systemleistung von 480 kW und 850 Newtonmetern buhlt der Newcomer um die Kundschaft von Porsche Taycan und Tesla Model S.

Vor 2024 steht ein Verkaufsstart von ES6 und ES8 in Deutschland ohnehin nicht zur Debatte. Wer jetzt aber glaubt, die Nio-SUV seien deshalb nur eine fernöstliche Fata Morgana, der sei daran erinnert, dass es den größeren der beiden seit letztem Jahr in Norwegen zu kaufen gibt. Ab umgerechnet rund 70.000 Euro erhalten die Kunden ein Fullsize-Fahrzeug mit sieben Sitzen, Luftfederung und ebenfalls mit Wechselakku. Anders als viele gescheiterte China-Unternehmungen wie Borgward, Qoros oder Byton, etabliert sich Nio als ernstzunehmende Konkurrenz. Kein Wunder, dass einheimische Hersteller wie Audi da ganz genau hinschauen. Ob die Chinesen ihre SUV für einen etwaigen Marktstart in Deutschland nun umbenennen müssen, klärt also zunächst das Gericht. Den großen ES8 finden Sie aber inklusive Modellbezeichnung in unserer Fotoshow oben im Artikel.

Umfrage

4498 Mal abgestimmt
Nio bringt seine Power Swap Stations nach Europa. Glauben Sie, dass sich die Akku-Tauschboxen durchsetzen?
Ja, das Konzept ist auch für Europa vielversprechend.
Nein, durch den Ausbau der Schnellladeinfrastruktur wird das Ganze sowieso überflüssig.

Fazit

Audi verklagt E-Auto-Newcomer Nio wegen einer Verletzung des Markenrechts. Die Modellbezeichnungen der chinesischen SUV-Modelle ES6 und ES8 sind den Ingolstädtern zu nahe an S6 und S8. Kommentiert wird das laufende Verfahren vorerst von keinem der Hersteller.

Verkehr Politik & Wirtschaft Auto Geld Batterie Steuer Staatliche Förderung für Elektroautos Umweltbonus am Ende? Kommt neue Kfz-Steuer?

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) will den Umweltbonus...