Autogas (LPG)

Bund verlängert Steuervorteil bis 2022

Kia Picanto 1.0 LPG, Typenbezeichnung Foto: Achim Hartmann

Eigentlich sollte der Steuervorteil für Flüssiggas noch bis Ende 2021 gelten. Das Bundeskabinett hatte beschlossen diesen bereits Ende 2018 auslaufen zu lassen. Der Bundesrat wollte ihn bis 2023 verlängern, nun folgte das Koalition dieser Empfehlung. Autogas bleibt bis 2022 günstig.

Allerdings: Ab 2019 reduziert sich die Steuervergünstigung und zwar bis Ende 2022 um jährlich 20 Prozent. Entsprechend müssen LPG-Fahrer ab 2023 den vollen Steuersatz zahlen. Autogas genießt derzeit einen Steuervorteil von 15 Cent je Liter, der Literpreis liegt bei derzeit zwischen 50 und 60 Cent. Aktuell nutzen rund 480.000 Fahrzeuge in Deutschland Autogas (LPG). Erdgas wird nur von rund 100.000 Fahrzeugen getankt.

Anders als beim Autogas wurden hingegen die Steuervorteile für Erdgas (CNG) beim Einsatz im Verkehr verlängert. Sie laufen bis 2026 weiter, werden aber ab 2024 abgeschmolzen.

Ursprünglich wollte das Bundeskabinett in einem im Februar gefasste Beschluss zum Energiesteuergesetz ab 2019 den Steuervorteil für Autogas (LPG) komplett streichen. Das hätte dem Bund zusätzlich eine Milliarde Euro in die Kasse spülen.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Tankstelle, Preise Alles über LPG- und CNG-Antriebe Das müssen Sie wissen Tanken, Autogas Gaskonzepte im Auto Sparpotenzial mit LPG und CNG
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise