Brabus Shadow 900 Brabus
Brabus Shadow 900
Brabus Shadow 900
Brabus Shadow 900
Brabus Shadow 900 17 Bilder

Brabus Shadow 900: Bottroper Wasserspiele mit 900 PS

Brabus Shadow 900 Flügeltürer-Yacht mit 900 PS

Brabus präsentiert gleich drei Versionen einer 900 PS starken Yacht.

Spyder, Sun-Top und XC Cross Cabin – Brabus lässt gleich drei Varianten der sportlichen 37-Fuß-Yacht Shadow 900 vom Stapel. Und ja, selbstverständlich: Die Zahl im Namen zeigt auch im maritimen Sektor des Automobilherstellers aus Bottrop die Leistung in PS an, in diesem Falle 900 PS.

Genauer gesagt sorgen hier zwei Mercury-Marine-450R-Verado XL-Motoren mit ihren jeweils acht in V-Formation angeordneten Zylindern und 4,6 Litern Hubraum für mächtig Vortrieb am Heck. Bis zu 60 Knoten beziehungsweise 111 km/h lässt sich die inklusive Motoren 11,73 Meter lange und je nach Version 4,1 bis 4,5 Tonnen schwere Yacht beschleunigen. Die komfortabelste Art zu Reisen findet jedoch in Regionen zwischen 30 und 40 Knoten statt. Dann dürfte auch der 730 Liter fassende Tank länger halten.

Brabus Shadow 900
Brabus
Die Brücke spart Brabus-typisch nicht an Karbon.

Lass die Sonne rein

Die in Zusammenarbeit mit dem finnischen Bootsbauer Axopar Boats entwickelte Yacht würde kein B auf dem Lenkrad tragen, wenn nicht auch hier jeder Quadratzentimeter individualisierbar wäre. Dies trifft sowohl auf das Cockpit, sprich die Brücke, als auch das Ober- und Unterdeck zu. Unter Deck finden Leichtmatrosen und Seebären eine gewaltige Lounge mit 42-Zoll-Flachbildschirm (3.850 Euro), Handwaschbecken und einem Queensize-Bett vor. Das Besondere hierbei: Per Knopfdruck lässt sich das Dach über dem Bett in guter alter Flügeltür-Manier à la SL auffahren und so der Blick in den Himmel freigeben. Auf dem Sonnendeck lässt es sich auf von der Brabus eigenen Sattlerei handgefertigten Sitzen und Lounges Platz nehmen.

Brabus Shadow 900
Brabus
Die Sitzgelegenheiten sind handgefertigt.

Zu den etwas ausgefalleneren technischen Details zählt zweifelsohne die Bi-Color-Unterboden-Beleuchtung. Im deutschen Straßenverkehr verboten, hat es sich Brabus bei seiner Yacht nicht nehmen lassen, das blau-weiße-Lichtschauspiel zu installieren. Wem die Tage und Nächte an Bord zu ruhig erscheinen, kann dank des Fusion Marine Entertainment Systems Apollo MS770 das Boot von Achtern bis zum Bug beschallen. Ein 12,5 Kilogramm schwerer, an einer 30 Meter langen Kette hängender Anker verhindert derweil das Abdriften. Mit ihrem Tiefgang von nur 85 Zentimetern bis zu beiden Schrauben eignet sich die Yacht auch für seichtes Gewässer.

Bei 349.500 Euro geht es los

Die Preisliste der Brabus Shadow 900 beginnt bei 349.500 für die dachlose Spyder-Variante. Wer ein Sun-Top über seiner Kapitänsmütze wissen möchte, muss mindestens 354.500 Euro nach Bottrop überweisen. Die XC Cross Cabin-Version kostet ab 379.500 Euro. Etwas spezieller kommen die auf 37 Exemplare limitieren Black-Ops-Varianten (Lackierung in Gunmetal Grey, Außensitze mit rotem Leder) der drei Versionen daher, was sich auch im Aufpreis von 59.000 Euro niederschlägt. Eine Toiletten kostet übrigens zusätzliche 5.400 Euro.

Umfrage

8588 Mal abgestimmt
Losgelöst von den zu erwartenden Kosten: Wäre diese Yacht etwas für Sie?
Ja, sie ist unglaublich.
Nein danke, werde schon beim Anblick seekrank.

Fazit

Aus Bottrop schippern gleich drei Versionen der Brabus Shadow 900 heran. Wer beim Einstiegspreis von 349.500 Euro nicht zuckt, den dürfte auch eine 59.000 Euro teurere Black Ops-Variante nicht nervös machen. Dass 900 PS auf dem Wasser für jede Menge Spaß stehen, dürfte klar sein. Angesichts der immer voller werdenden Straßen, könnte irgendwann die Yacht sogar das schnellere Verkehrsmittel werden. Und wenn sie von Brabus kommt, wird sie das bestimmt.

Brabus
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Brabus