E-Bike Video Werbespot Frankreich VanMoof Verbot Hersteller / Patrick Lang

Frankreich verbietet E-Bike-Werbung von VanMoof

Spot ist zu Auto-feindlich

Frankreich hat einen E-Bike-Werbesport verboten, weil er Auto-feindlich ist. Im Kern stehen wir da ja auf der selben Seite, aber dieser Fall ist dann doch etwas kurios.

Haben wir da was verpasst? Sollte es anstatt "Grande Nation" eigentlich "Grande Nation pour la liberté des automobiles" heißen? Eigentlich hatten wir unsere Nachbarn mit strikten Umweltzonen, Verbot von Auto-Werbung und strengen Tempolimits abgespeichert. Wer Frankreich bislang nicht als großen Verfechter und Beschützer des Automobils auf der Rechnung hatte, wird spätestens mit dieser Meldung vom Gegenteil überzeugt.

Kaufprämie Neuwagen Frankreich Corona 2020
Hersteller / Patrick Lang
Wie ernst ist es den Franzosen mit den Autos? Immerhin hatten sie vor uns eine Corona-Hilfe per Kaufprämie veranlasst.

Von vorne: Der niederländische E-Bike-Hersteller VanMoof hat jüngst ein neues Modell in sein bereits recht erfolgreiches Portfolio aufgenommen. Wie es sich für neue Produkte so gehört, gibt es natürlich auch entsprechende Werbemittel – in diesem Fall einen Videoclip. Dieser Werbespot – Sie finden ihn weiter unten – wurde bereits in den Niederlanden und auch in Deutschland ausgestrahlt. Die französische Behörde ARPP (Autorité de régulation professionnelle de la publicité) hat die Verbreitung dagegen untersagt. Die Begründung: Der Clip sei zu Auto-feindlich und verstoße damit gegen den Grundsatz, dass mit Werbemitteln keine Kraft aus Angst und Leid geschöpft werden dürfe.

Terminator lässt verhalten grüßen

Selbst für uns als auto motor und sport klingt das nach Durchsicht des Videos mindestens überzogen. Zu sehen ist ein Fahrzeug, in dessen Lack sich rauchende Schornsteine, eine Stausituation, eine Menschenmenge und ein Rettungswagen spiegeln. Am Ende zerfließt das Fahrzeug und ein E-Bike kommt ins Bild. Mit viel Fantasie kann man sich an die Filmreihe "Terminator" erinnert fühlen, doch selbst das ist noch ziemlich weit hergeholt.

Eine Erlaubnis zur Ausstrahlung werde erst erteilt, wenn der Clip umgeschnitten ist, sodass kein Auto-Bezug mehr besteht, fordert die ARPP. Der E-Bike-Hersteller wirft der Behörde vor, mit der Regierung unter einer Decke zu stecken und gemeinsam die angeschlagene Auto-Industrie beschützen zu wollen. Wie das Portal "autoevolution" meldet, wird VanMoof das Video nicht editieren und entsagt damit einer Publikation in Frankreich. Gut möglich, dass die gesamte Diskussion so eine deutlich größere Reichweite und Werbewirksamkeit entwickelt hat, als es ein einzelner Clip je könnte.

Fazit

Ein skurriler Fall aus dem Reich der Behörden. Ob sich hier als Motiv tatsächlich der Schutz der Auto-Industrie versteckt, wollen wir hier nicht beurteilen. Fakt ist, dass die französische Regierung erst kürzlich Milliarden in die Branche gesteckt hat. Dass ein neues E-Bike PSA und Renault das Wasser abgräbt, klingt dagegen unwahrscheinlich.

Auch interessant

Joe Biden verrät zu viel
Joe Biden verrät zu viel
1:20 Min.