Kommentar VW Diess auto-motor-und-sport.de
Skoda Citigo e iV Fahrbericht 2019
VW Golf e-Golf (2019)
VW ID.3, Best Cars 2020, Kategorie C Kompaktklasse
VW ID.4 Erlkönig 28 Bilder

Kommentar zum Vorstands-Beben bei Volkswagen

Der Revolutionär frisst seine Kinder

VW-Chef Herbert Diess kegelt einen Top-Manager nach dem anderen aus dem Laden. Ob es dabei um Macht oder tatsächlich um einen Neustart für den um seine Zukunftsfähigkeit ringenden Konzern geht, spielt keine Rolle, findet Chefredakteur Jochen Knecht. Das Signal für Kunden und Mitarbeiter ist verheerend.

Einen Konzern mit weltweit über 650.000 Mitarbeitern umzubauen, kann nicht lautlos funktionieren. Und wahrscheinlich darf es das auch gar nicht. Das Ringen von Konzernchef Herbert Diess um die richtige Aufstellung seiner Führungskräfte muss also niemanden ernsthaft überraschen. So etwas mit kühler Souveränität und eiserner Konsequenz zu tun, schafft wenig Freunde, sorgt aber für Sicherheit auf allen Seiten. Weil jeder weiß, woran er ist. Und aus Sicherheit entsteht Vertrauen.

Sieben auf einen Streich

Wie weit es in einem Konzern um die Themen Sicherheit und Vertrauen bestellt ist, bei dem gut zwei Jahre nach Diess‘ Amtsantritt innerhalb kürzester Zeit mit Stefan Sommer (VW-Einkaufsvorstand), Hans-Joachim Rothenpieler (Audi-Entwicklungsvorstand), Andreas Renschler (Vorstandsvorsitzender Traton), Joachim Drees (Vorstandsvorsitzender MAN), Thomas Sedran (Vorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge) und Bernhard Maier (Vorstandsvorsitzender Skoda) und Christian Senger (Digitalvorstand VW) gleich sieben Topmanager entweder hingeworfen haben oder ausgetauscht wurden, mag jeder für sich selbst entscheiden.

VW ID.3 Produktion Halde
nextmove
Auf Halde: Weil die Software nicht fertig wurde, musste VW tausende ID.3 vor der Auslieferung zwischenparken. Sie werden erst nach dem finalen Update ausgeliefert.

Rotation oder Implosion?

Die Konzern-Kommunikatoren geben sich die allergrößte Mühe, das Personal-Beben als übliche Rotation zu verkaufen. Wobei da natürlich nichts rotiert, sondern die Zukunfts-Strategie von Konzern-Chef Diess implodiert. Der hat in den letzten Jahren versucht, den Rückstand in Sachen Elektromobilität und Digitalisierung aufzuholen und damit den Rest des Konzerns mehr oder weniger auf stumm geschaltet. Mit Blick auf die Herausforderungen der nächsten 10 Jahre wahrscheinlich die richtige Priorisierung. Aber Gift fürs Klima. Und für Marken wie Audi, deren Erfolg auf Vorsprung durch Technik basiert und die mit dem Versprechen einer elektrischen Zukunft im hier und jetzt große Probleme haben, ihre Autos zu verkaufen.

Audi Aicon
E-Auto

So etwas hältst du in einem Laden wie dem VW-Konzern nur durch, wenn du die volle Rückendeckung aller Interessensgruppen (vor allem Anteilseigner und Mitarbeitervertretung) hast und keine Fehler machst. Genau die sind aber passiert. Die verpatzte Markteinführung des Golf VIII kann in Wolfsburg niemand weglächeln. Und wenn dann noch der als Heilsbringer angekündigte ID.3 trotz Milliarden-Investitionen und Entwickler-Ressourcen in Sachen Software nicht aus dem Quark kommt, zeigt dir der Aufsichtsrat beim nächsten Konflikt ganz schnell die gelbe Karte. So geschehen im Juni 2020.

Audi AG; Ceo Markus Duesmann
AUDI AG
Also Audi-Chef, VW-Entwicklungsvorstand und Digital-Chef ist Markus Duesmann der neue starke Mann neben Konzernchef Herbert Diess.

Ambulanter Aktionismus

Dann wird aus einer strategischen Neuausrichtung ganz schnell ambulanter Aktionismus, um sich die Rückendeckung der verschiedenen Interessensgruppen zu sichern. Mit dem mühsam bei BMW losgeeisten Markus Duesmann hat Audi jetzt wieder den starken Chef, den die Ingolstädter dringend brauchen. Und weil er gleichzeitig auch VW-Entwicklungsvorstand ist und sich in dieser Funktion auch die Digital-Sparte von Christian Senger einverleibt hat, haben die vier Ringe im Konzern jetzt wieder die Sichtbarkeit, die sich viele wünschen. Dass dabei Top-Manager auf der Strecke bleiben, die Diess selbst installiert hat, verbucht man in Wolfsburg offensichtlich als Kollateralschaden.

Ralf Brandstätter
VW
Ralf Bradstätter führt ab Juli 2020 die Marke Volkswagen und bekannte sich unmittelbar nach seinem Amtsantritt zum Verbrennungsmotor!

Es gehe Herbert Diess jetzt darum, die einzelnen Marken zu stärken und sie gleichzeitig auf maximales Konzerndenken einzuschwören, heißt es aus Konzernkreisen. Konkret: Entwickelt wird zwar bei Audi, Skoda, Volkswagen oder Porsche – aber nur, was in die Konzernlinie passt. Das ist schon ein deutlicher Unterschied zur eher zentralistischen Grundaufstellung der letzten Jahre. Zentralisierter Förderalismus. Mal sehen, wie lange das gut geht.

VW Rassismus-Skandal 2020
Politik & Wirtschaft

Die Sache mit den BMW-Weggefährten

Stoff für künftige Dramen gibt's genug. Alleine die Tatsache, dass Ex-BMW-Mann Diess bei der Neu-, bzw. Nachbesetzung hochkarätiger Top-Jobs vor allem auf Weggefährten seines ehemaligen Arbeitgebers setzt, kommt nicht überall in Wolfsburg gut an. Audi-Chef Duesmann kam von BMW. Und auch Dirk Hilgenberg, der Nachfolger von Christian Senger bei der zukunftswichtigen Car.Software.org (CSo), wurde frisch aus München abgeworben.

Umfrage

22361 Mal abgestimmt
Würden Sie sich für den aktuellen VW Golf oder den VW ID.3 entscheiden?
Für den Golf 8. Der wird auch in 9. Generation zukunftsfähig sein - als Plug-in-Hybrid.
Für den ID.3. Den kann man auch in 5 Jahren noch ohne großen Wertverlust verkaufen.

Fazit

Wie richtig oder falsch die Personal-Maßnahmen, Umstrukturierungen und Veränderungen bei Volkswagen sind wird sich erst auf lange Sicht zeigen. Kurzfristig zahlen aber die Mitarbeiter im operativen Geschäft die Zeche. Die müssen in allem dem Durcheinander versuchen, Autos zu verkaufen. Den Golf VIII zum Beispiel, der sich unmittelbar nach dem Marktstart gleich einen Auslieferungsstopp eingefangen hat. Und natürlich den ID.3, der mit einem amputieren Software-Setup startet. An Kunden, die natürlich mitbekommen, dass bei Volkswagen kein Stein auf dem anderen bleibt. Gehen wir mal davon aus, dass Herbert Diess jetzt endlich das richtige Team für die anstehenden Aufgaben beisammen hat. Dann geht’s jetzt darum, so schnell wie möglich für Ruhe im Laden zu sorgen. Das schafft Sicherheit. Und Vertrauen.

Auch interessant

Offroad-Bus auf VW Crafter-Basis
Offroad-Bus auf VW Crafter-Basis
4:27 Min.
VW
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über VW