05/2021, Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé Serienversion Aiways
05/2021, Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé Serienversion
05/2021, Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé Serienversion
05/2021, Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé Serienversion
05/2021, Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé Serienversion 6 Bilder
SUV

Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé: Serienversion kommt 2021

Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé Die Serienversion kommt noch 2021

Mit dem U6 bringt das chinesische Startup Aiways einen weiteren Elektro-SUV auf den Markt. Das Serienauto orientiert sich optisch stark an der letztjährigen Studie.

Der wegen des Corona-Virus abgesagte Autosalon in Genf hätte für das chinesische Startup-Unternehmen Aiways eigentlich der Auftakt für den Marktstart in Europa sein sollen. Aiways nimmt für sich in Anspruch, der erste chinesische Hersteller zu sein, der in Deutschland mit einem Elektroauto auf den Markt kommt – mit dem U5. Zwar verschob sich die Markteinführung des Elektro-SUV mit 400 Kilometern Reichweite aus verschiedenen Gründen. Doch inzwischen ist der U5 hierzulande erhältlich – auf ungewöhnlichen Vertriebswegen.

Nun erscheint das zweite Aiways-Modell am Horizont. Der U6 ist die Coupé-Version des U5 und soll noch im Jahresverlauf 2021 sowohl in China als auch in Europa auf den Markt kommen. Beide Autos nutzen die selbstentwickelte skalierbare Aiways-Plattform MAS (More Adaptable Structure). Zwar verraten die Chinesen bisher keine technischen Details des neuen U5. Es wäre jedoch sehr verwunderlich, wenn die Antriebsstränge nicht identisch sind. Bedeutet: Auch der Aiways U6 dürfte 150 kW / 204 PS und maximal 315 Newtonmeter liefern und über einen 63 Kilowattstunden großen Akku verfügen, der eine WLTP-Reichweite von mehr als 400 Kilometern garantiert.

Optisch nah dran an der Studie

Optisch entspricht die Serienversion des Aiways U6 weitgehend dem U6 Ion Concept, der im Frühjahr 2020 virtuell vorgestellt wurde. Der Viertürer mit Stummelheck und sanft nach hinten abfallendem Panorama-Glasdach über der breiten C-Säule dürfte ebenfalls rund 4,70 Meter lang, aber etwas niedriger sein als der U5. Auffällige Merkmale in der Seitenansicht sind die bündigen Türgriffe, die nur zum Entriegeln nach außen klappen, der Ladeanschluss im vorderen fahrerseitigen Kotflügel, die in die Schweller integrierten Design-Elemente in Wagenfarbe und die aerodynamisch gestalteten Felgen.

Aiways U6 Ion Concept
Aiways U6 Ion Concept Aiways U6 Ion Concept Aiways U6 Ion Concept Aiways U6 Ion Concept 8 Bilder

Ob der charakteristisch gestaltete Heck-Diffusor der Konzeptstudie so in Serie geht, bleibt abzuwarten; aus den bisher veröffentlichten Fotos des Serienautos ist dies noch nicht ersichtlich. Dafür scheinen es die markanten, seitlich nach unten gezogenen Heckleuchten an den Standard-U6 geschafft zu haben. Auffälligste Änderung: Der Henkel-Spoiler des U6 Ion Concept weicht bei der Serienversion einer gewöhnlichen Abrisskante. Das Front-Design mit den schmalen Scheinwerfern samt darunterliegenden Zusatzleuchten, den großen Lufteinlässen und der Spoilerlippe mit seitlich nach oben gezogenen Luftleit-Elementen kennen wir so ähnlich bereits vom 2020er Showcar.

Das Interieur ist massenkompatibler

Über das Lenkrad der Studie im Flugzeug-Stil verfügt der Serien-U6 erwartungsgemäß nicht. Stattdessen präsentiert er ein gewöhnliches, wenn auch unten abgeflachtes Volant. Geschrumpft sind sowohl der zentrale Touchscreen als auch der Digital-Tacho, der sich nun nur noch als schmales Band hinter dem Lenkrad zeigt. Verschwunden scheint zudem der "Steckplatz" unterhalb des Handschuhfachs zu sein, in den sich beim U6 Ion Concept verschieden geformte Staufächer und Anbauteile einklipsen ließen.

05/2021, Aiways U6 Elektro-SUV-Coupé Serienversion
Aiways
Der Aiways U6 präsentiert ein luftig und farbenfroh gestaltetes Cockpit.

Geblieben ist dagegen der gewaltige Hebel auf der Mittelkonsole, an dem die Fahrstufe ausgewählt wird und der an den Schubhebel einer Yacht erinnern soll. Ungewöhnlich ist auch die Klimaregelung, deren Touch-Felder sich im Bereich der MIttelarmlehne befinden. Die Luftausströmer sind dezent ins Armaturenbrett integriert. Zudem gibt es eine induktive Ladestation für Smartphones, eine nach persönlichen Vorlieben wählbare Ambiente-Beleuchtung und recht stark ausgeformte Sportsitze mit farbenfrohem Bezug. Generell geht es bunt zu im U6-Cockpit, und wir erkennen großzügig dimensionierte Glasflächen.

Auch den U6 dürfte es bei Euronics geben

Wahrscheinlich ist, dass Aiways auch den U6 in Deutschland über seinen ungewöhnlichen Partner, die Elektronik-Handelskette Euronics, anbietet. Bei ausgewählten Euronics-Filialen sollen entsprechend geschulte Verkäufer die Aiways-Modelle präsentieren. Als Service-Partner soll die Werkstattkette ATU fungieren. Dort wird es allerdings vermutlich wenig zu tun geben, Aiways gibt an, die erste Inspektion sei erst nach 100.000 Kilometern fällig.

Umfrage

28461 Mal abgestimmt
Ist ein gut gemachtes Elektro-SUV aus China interessant für Sie?
Klar, wenn es gut und günstig ist - immer.
Nein, da würde ich lieber abwarten.

Fazit

Potenzielle Aiways-Kunden, denen der U5 zu gewöhnlich gestaltet ist, erhalten mit dem U6 eine etwas aufregender gestylte Alternative. Technisch dürften sich beide Modelle weitgehend gleichen. Der Marktstart des elektrisch angetriebenen SUV-Coupés ist noch in diesem Jahr geplant. Bleibt zu hoffen, dass dieser weniger holprig verläuft als beim Markenbruder.

Aiways
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Aiways
Mehr zum Thema Elektroauto
5/2021, Arrival
Mobilitätsservices
Suzuki Swace, Exterieur
Tests
Ari 901
E-Auto
Mehr anzeigen