Mercedes Sprinter Heero Elektro-Umbau E-Works Mobility
Mercedes Sprinter Heero Elektro-Umbau
Mercedes Sprinter Heero Elektro-Umbau
Mercedes Sprinter Heero Elektro-Umbau
Mercedes Sprinter Heero Elektro-Umbau 11 Bilder

E-Works Mobility Heero Sprinter - starker E-Transporter

E-Works Mobility Heero Mercedes Sprinter Elektro-Umbau zum stärksten E-Transporter der Welt

Das Münchner Unternehmen E-Works Mobility bietet einen Umbau des Mercedes Sprinter auf E-Antrieb an. Der leistet dann 245 PS und kommt 400 Kilometer weit.

Der nachträgliche Umbau von Verbrennerfahrzeugen auf Elektroantrieb ist schon länger eine Alternative zum Kauf eines neuen E-Autos. Auch bei Nutzfahrzeugen gibt es diverse Anbieter, die sich auf solche E-Umrüstungen spezialisiert haben. Mit E-Works Mobility aus Ismaning bei München kommt nun ein weiterer hinzu.

E-Works Mobility hat sich für den Umbau auf den Mercedes Sprinter der aktuellen Baureihe (seit 2018 auf dem Markt) spezialisiert. Grundsätzlich können dabei sowohl Neufahrzeuge als auch gebrauchte Kunden-Sprinter umgerüstet werden. Aus technischen Gründen sind dabei jedoch nur Modelle mit Hinterradantrieb für den Umbau geeignet. Ein Vorteil dabei: Während die "Ab Werk"-Elektro-Transporter der Hersteller etwa von Mercedes oder Fiat nur in einer Standard-Kastenwagen-Konfiguration verfügbar sind, baut E-Works Mobility bei Bedarf auch zum Beispiel Pritschenwagen oder Fahrgestelle mit Sonderaufbau um.

Mit 245 PS stärkster E-Transporter

Nach eigenen Angaben stellt E-Works Mobility mit dem Heero, so der Name des Elektro-Sprinter, den stärksten Elektrotransporter der Welt. Dazu verhelfen ihm 180 kW/245 PS Maximalleistung, bei vielen Herstellern von Elektrotransportern ist aktuell spätestens bei 150 kW Motorleistung Schluss. Nicht nur bei der Leistung wird üppig eingeschenkt, auch der Akku hat XXL-Format. Mit 110 kWh Kapazität, von denen 96 kWh effektiv nutzbar sind, schlägt der Heero Modelle wie den E-Ducato um Längen.

Fiat E-Ducato (2021) Fahrbericht
Fahrberichte

Die Reichweite des umgebauten Sprinter gibt E-Works Mobility mit 400 Kilometern im Idealfall (städtischer Betrieb) an. Der Durchschnittsverbrauch soll bei 32 kW/100 km liegen, was rechnerisch eine maximale Reichweite von rund 300 Kilometern ergibt. Das Leergewicht des umgerüsteten Doppelkabiner-Pritschenwagen gibt der Umbauer mit 2,6 Tonnen an, die Nutzlast liegt je nach Zulassung bei bis zu 1,65 Tonnen. Der Heero Sprinter kann an Wechselstrom dreiphasig mit bis zu 22 kW Leistung Energie tanken, an Gleichstrom-Schnellladern liegt die Ladeleistung bei maximal 100 kW.

Der Umbau hat seinen Preis

Leistung und Kapazität haben natürlich einen entsprechenden Preis, 76.980 Euro (netto) veranschlagt E-Works Mobility für den reinen Umbau ohne Basisfahrzeug. Zum Vergleich: 61.830 Euro netto kostet bei Mercedes der komplette E-Sprinter samt der größten verfügbaren 47 kWh-Batterie. E-Works Mobility bietet allerdings auch einen Preisnachlass von bis zu 5.000 Euro für die ausgebauten Aggregate des Basisfahrzeugs sowie eine komplette Aufbereitung von Gebrauchtfahrzeugen im Gegenwert von bis zu 3.500 Euro an, darin enthalten sind auch "Beulendoktor"-Reparaturen und die Aufbereitung des Fahrzeug-Innenraums.

Umfrage

14651 Mal abgestimmt
Wünschen Sie sich elektrische Transporter in der Stadt?
Unbedingt! Leiser, sauber, das ist die Zukunft!
Keinesfalls! Moderne Diesel sind sauber genug und viel günstiger!

Fazit

E-Works Mobility bietet mit dem Heero einen Umbau des Mercedes Sprinter zum Elektrofahrzeug an. Die verbaute Technik mit dem enorm großen 110 kWh-Akku und der hohen Motorleistung heben das Fahrzeug von den regulären E-Transportern der Hersteller ab und machen den Transporter so auch fit für höhere Anhängelasten. Ob speziell im urbanen Bereich, der Haupteinsatzort von elektrischen Transportern, so hohe Leistung und Reichweite tatsächlich nötig ist, steht auf einem anderen Blatt. Wegen des großen Akkus ist auch der Umbaupreis, der bei rund 77.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer beginnt, ziemlich stattlich.

Nutzfahrzeuge E-Auto Freightliner eCascadia Elektro-Lkw Freightliner eCascadia Daimler Elektro-Lkw für Nordamerika

Die Daimler-Tochter Freightliner hat den elektrischen Cascadia vorgestellt.

Mercedes Sprinter
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes Sprinter
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Mercedes A-Klasse 2022 Ende Baureihe Abschluss
Neuheiten
Mercedes Zukunft Luxus EQ 2022
Neuheiten
Subaru Solterra
E-Auto
Mehr anzeigen