Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
9/2021 Jewel E Equipmake / Screenshot YouTube

Elektrischer Doppeldecker-Bus startet 2022

Bus Jewel E Elektrischer Doppeldecker fährt ab 2022

In Großbritannien wird ab 2022 der elektrische Doppeldecker-Bus Jewel E produziert. Er hilft, den Personenverkehr lokal emissionsfrei zu gestalten.

Die britische Regierung hat das Ziel, bis zum Jahr 2024 4.000 lokal emissionsfreie Busse, die im Land gebaut wurden, auf der Straße zu sehen. Damit soll der Personennah- und Fernverkehr umweltfreundlicher gestaltet werden. Der in der Nähe von Norwich beheimatete Spezialist Equipmake hat einen Elektro-Antriebsstrang für Doppeldeckerbusse entwickelt. Die Karosserie des Fahrzeugs entsteht bei Beulas in Spanien. Der Jewel E genannte Bus soll ab 2022 in einem neuen Werk im britischen Norfolk gebaut werden.

400 Kilometer Reichweite

Der Elektroantrieb, der in teils abgeänderter Form bereits in Bussen ohne zweite Etage zum Einsatz kommt, leistet maximal 400 kW (544 PS) und entwickelt ein Drehmoment von bis zu 3.500/min. Damit sollte auch ein vollbesetzter Doppeldeckerbus vom Fleck kommen.

Die üppigen Ausmaße erlauben die Integration von Batteriepaketen mit einer Speicherkapazität von 543 kWh, was unter Idealbedingungen für eine Reichweite von knapp über 400 Kilometern (250 Meilen) ausreichen soll. Im Depot sollen die Akkus nachts über einen CCS-Anschluss wieder vollständig geladen werden. Erste Testfahrten des Jewel E sollen noch 2022 beginnen, bevor im ersten Quartal 2022 vor Serienstart Feldversuche im Kundeneinsatz stattfinden werden.

Fazit

Die britische Regierung will Personenverkehr mit Bussen elektrifizieren. Auch die berühmten Doppeldecker sollen lokal emissionsfrei fahren. 2022 beginnt die Serienproduktion des Jewel E.

Mehr zum Thema Elektroauto
10/2021_Tesla Rekuperation durch Abschleppen
Alternative Antriebe
Honda Elektroautostrategie China
E-Auto
Moove Podcast 67 Daniela Wehrlich Custom Cells Porsche Hochleistungsbatterie
Moove
Mehr anzeigen