LEVC E-Camper LEVC

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

LEVC E-Camper: Elektro-Camper mit Range Extender

LEVC E-Camper Elektro-Camper mit Range Extender

Die britische Elektro-Marke LEVC kündigt eine Camper-Version ihres Kleintransporters an, die noch in 2021 debütieren soll.

LEVC ist eine Tochter des chinesischen Autobauers Geely und baut außerdem das elektrische London-Taxi sowie den elektrisch angetriebenen Kleintransporter VN5. Jetzt kündigt das in Großbritannien ansässige Unternehmen einen Camper auf Basis des Kleintransporters VN5 an.

Verfügbar ist der schon ab dem vierten Quartal 2021 – und sogar Preise gibt es schon. Los geht es bei 73.000 Euro zuzüglich Steuern. Allerdings bleibt LEVC noch Informationen schuldig, das komplette Info-Paket zu E-Camper kommt später. Nur wenige Details sind bereits bekannt.

Bis zu 490 km Reichweite

LEVC E-Camper
LEVC
Der E-Camper setzt auf eine Range Extender-Antriebskonfiguration.

Der Antrieb setzt, wie im VN5, auf einen Elektromotor an der Hinterachse sowie eine 31 kWh große Batterie. Mit deren Kapazität sind Reichweiten von rund 100 Kilometer rein elektrisch möglich. Als Range Extender der die Batterie speist, arbeitet unter der vorderen Haube ein 150 PS und 240 Nm starker 1,5-Liter-Dreizylinder-Benziner. Wenn der seine verfügbaren Sprit verballert sind als Gesamtreichweite rund 490 Kilometer drin. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 128 km/h limitiert.

Platz für vier

LEVC E-Camper
LEVC
Erster Blick in den Innenraum.

Erste Zeichnungen zeigen den 5,32 Meter langen, 2,08 Meter breiten (mit Spiegeln) und 1,99 Meter hohen E-Camper ausgestattet mit einer Schiebetür mit ausklappbarem Tisch links, drehbaren Cockpitsitzen, einer zum Zweierbett umlegbaren Zweierbank im Fond sowie einer Schrank-Küchenzeile mit Elektro-Geräten an der rechten Fahrzeugwand. Als weitere Schlafgelegenheit steht ein Doppelbett unter dem Aufstelldach zur Verfügung. Der LEVC bietet also vier Schlaf- und vier Sitzplätze.

Umfrage

124640 Mal abgestimmt
Ist die Reichweite bei Elektroautos wirklich so wichtig?
Nein. Erstens geht Laden immer schneller und zweitens sollte man für lange Fahrten andere Verkehrsmittel nutzen.
Ja! Ein Auto hat man, um spontan irgendwo hin fahren zu können und nicht jeder kann sich mehrere Autos für verschiedene Zwecke leisten.

Fazit

LEVC macht aus seinem elektrischen Kleintransporter einen elektrischen Camper. Ok, mit seinem Range Extender fährt der E-Camper nicht ganz emissionsfrei, kann dafür aber bei Bedarf auf alle E-Vorteile setzen und zusätzlich eine große Gesamtreichweite bieten.

Nutzfahrzeuge E-Auto Sany Elektro-Pick-up Patentzeichnungen Sany Elektro-Pick-up Elektro-Laster mit China-Stammbaum

Patentbilder zeigen einen möglichen neuen Elektro-Pick-up aus China.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Auto Geld Batterie Steuer
Politik & Wirtschaft
Sany Elektro-Pick-up Patentzeichnungen
E-Auto
Smart #1 Brabus Erlkönig
Neuheiten
Mehr anzeigen