10/2020, Solaris Urbino 15 LE Electric Solaris
10/2020, Solaris Urbino 15 LE Electric
10/2020, Solaris Urbino 15 LE Electric
10/2020, Solaris Urbino 15 LE Electric
10/2020, Solaris Urbino 15 LE Electric 5 Bilder

Solaris Urbio 15 LE Electric: Neuer Elektro-Bus

Solaris Urbino 15 LE Electric Neuer Elektro-Bus feiert Premiere

Der Bushersteller Solaris hat den neuen Elektrobus Urbino 15 LE Electric vorgestellt. Sechs Batteriemodule im dreiachsigen Stadt- und Überlandbus fassen 470 kWh Strom.

Der polnische Bushersteller Solaris hat einen neuen Elektrobus vorgestellt, der sowohl für den innerstädtischen Linienverkehr als auch für den Einsatz als Überlandbus geeignet ist. Der Solaris Urbino 15 LE Electric, so der offizielle Name, ist ein 14,9 Meter langer Dreiachser.

Der Elektromotor, den Solaris vom Zulieferer ZF bezieht, hat eine maximale Leistung von 300 kW (408 PS). Er treibt die zweite Achse des Busses an. Die sechs Batteriemodule, die teils im Fahrzeugheck und teils auf dem Dach liegen, haben eine Speicherkapazität von insgesamt 470 kWh. Solaris verspricht eine Reichweite "von mehreren Hundert Kilometern", ohne hier ins Detail zu gehen. Im reinen Stadtverkehr wird die Reichweite durch Rekuperationsphasen vor Ampeln und niedrigere Geschwindigkeiten höher liegen als beim Einsatz des Urbino 15 LE außerhalb geschlossener Ortschaften.

Strom wird über einen der vier Stecker seitlich sowie an Front und Heck des Fahrzeugs oder über den Stromabnehmer aus einer Oberleitung geladen. Das bietet sich vor allem im urbanen Nahverkehr an.

CO2-Klimaanlage an Bord

10/2020, Solaris Urbino 15 LE Electric
Solaris
Der Fahrerplatz im neuen E-Bus von Solaris.

Der Innenraum wird von einer Klimaanlage, die Kohlendioxid als Arbeitsmittel nutzt, gekühlt oder mit einer Wärmepumpe auf Temperatur gebracht. Je nach Ausstattung können 51 bis 65 Passagiere auf Sitzplätzen befördert werden, inklusive Stehplätze für den ÖPNV-Einsatz können 105 Menschen mitfahren.

Die ersten Exemplare des Solaris Urbina 15 LE Electric werden nach Skandinavien geliefert. Speziell für diesen Markt wird es eine eingebaute Sandstreuanlage sowie ein Staufach für Schneeketten geben. Weitwinkelkameras anstelle von Außenspiegel werden aber auch in anderen Märkten zur Serienausstattung gehören.

Fazit

Elektrisch angetrieben Busse fahren in immer mehr Städten. Wachsende Batteriekapazitäten erlauben auch den Überlandverkehr. Solaris bringt mit dem Urbino 15 LE Electric ein neues Modell, das Strom, zusätzlich zum Stecker, auch aus einer Oberleitung beziehen kann.

Mehr zum Thema Elektroauto
Maximilian Günther - BMW - Formel E - Chile 2020
Formel E
Ford Mustand Mach-E GT
E-Auto
Tesla Model Y, Exterieur
Politik & Wirtschaft