Going Green
Neue Mobilität im Alltag
05/2020, Abt E-Transporter 6.1 mit Bodykit Abt e-Line GmbH
ABT e-Transporter 6.1 (2020), eCrafter, eCaddy
ABT e-Transporter 6.1 (2020)
VW Abt e-Transporter T6.1
05/2020, Abt E-Transporter 6.1 mit Bodykit 13 Bilder

VW Abt E-Transporter 6.1 (2020)

Elektro-Bulli erhält Bodykit ab Werk

Abt beginnt in Kürze mit der Serienfertigung seines E-Transporters 6.1. Die Preise starten bei 44.990 Euro – und ein Tuning-Paket ist auch direkt verfügbar.

Ab sofort sind neben dem E-Crafter und dem Abt e-Caddy auch die neuen Abt E-Transporter 6.1-Modelle bei ausgewählten Händlern bestellbar. Die Netto-Listenpreise des als Rechts- und Linkslenker angebotenen Elektro-Bullis starten als Kastenwagen bei 44.990 Euro, als Kombi bei 49.623 Euro und als Caravelle Comfortline bei 56.475 Euro. Die Leasing-Angebote für den Kastenwagen starten ab 459 Euro.

Als Kasten, Kombi oder Caravelle – aber immer lang

Der von Abt entwickelte E-Transporter 6.1 kommt ausschließlich mit langem Radstand und bietet ein Laderaumvolumen von 6.700 Liter. Als Kombi oder Caravelle befördert das umgerüstete Fahrzeug bis zu neun Personen. Dabei fährt der Abt E-Transporter 6.1 je nach Ausführung zwischen 105 und 138 Kilometer weit (nach WLTP). Die Batteriekapazität des 333 Kilogramm schweren Akkus liegt bei 37,3 Kilowattstunden brutto oder 32,5 Kilowattstunden netto. Die Spitzenleistung des Elektromotors liegt bei 83 kW, das maximale Drehmoment wird mit 200 Newtonmeter angegeben.

VW Abt e-Transporter T6.1
VW
Im Juni startet die Produktion des elektrisch angetriebenen Abt E-Transporters 6.1.

Die maximale Nutzlast des Abt E-Transporter 6.1 liegt bei 977 bis 1.096 Kilogramm, das Zuggesamtgewicht mit Anhänger bei 3.770 kg. Dabei darf der E-Transporter ungebremst bis zu 750 Kilogramm (gebremst: 1.500 Kilogramm) an den Haken nehmen. Der Elektro-Bulli wird mit abgeregelten Höchstgeschwindigkeiten von 90 km/h – optional bis 120 km/h – ausgeliefert, der Stromverbrauch liegt zwischen 27,0 bis 35,8 kWh/100km. Nachgeladen werden kann die Batterie an einem 7,2 kW-Lader in rund 5,5 Stunden, an einer Schnell-Ladestation (CCS) mit 50 kW sind in rund 45 Minuten bis zu 80 Prozent der Kapazität nachgeladen.

Auf Wunsch mit Tuning-Paket

Da Abt trotz der umfangreichen Elektro-Kompetenz im Kern noch immer ein Tuner ist, bieten die Allgäuer ab Werk ein Aerodynamik-Paket für den E-Transporter 6.1 an. Darin sind Aufsätze für den Frontgrill und die vordere Schürze, Seitenleisten, ein Dachspoiler und eine neue Heckschürze enthalten. Als passendes Räderwerk sehen die Äbte Rundlinge aus der Sport GR-Linie in Matt- oder Glanzschwarz vor, die beim Elektro-Bulli im Format 9 x 20 Zoll zum Einsatz kommen.

Umfrage

239 Mal abgestimmt
Als Diesel- oder Elektro-Transporter: Wie mögen Sie den Bulli lieber?
Als Diesel. In diesem Segment ist das Antriebskozept unschlagbar.
Elektrisch. Das ist die Zukunft und reicht für fast alle Anwendungsfälle aus.

Fazit

Abt bietet die Elektroversion des kürzlich aufgefrischten VW Bulli zu Nettopreisen ab 44.990 Euro an. Die technischen Daten muten zwar wenig sportlich an, aber immerhin lässt sich der E-Transporter optisch per Bodykit und Räderwerk dynamisieren.

Auch interessant

Der neue Bus kommt noch 2020
Der neue Bus kommt noch 2020
1:05 Min.
VW Bus
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW Bus
Mehr zum Thema Going Green - Neue Mobilität im Alltag
Mercedes A 250 e, Exterieur
Tests
Mercedes A-Klasse Hybrid Smart Fortwo EQ Collage
Neuheiten
Hyundai 45 Erlkönig
E-Auto