Audi A3 Sportback 1.2 TFSI, Frontansicht Beate Jeske
Audi A3 Sportback 1.2 TFSI, Frontansicht
Audi A3 Sportback 1.2 TFSI, Seitenansicht
Audi A3 Sportback 1.2 TFSI, Seitenansicht
Audi A3 Sportback 1.2 TFSI, Heckansicht
14 Bilder

Audi A3 Sportback 1.2 TFSI im Fahrbericht

Verzicht ohne Reue

Der Audi A3 Sportback mit Basismotor bedeutet keinen Verzicht, denn auch mit 105 Benziner-PS wirkt er munter.

Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.„ Richtig oder falsch? Nach 1.500 Kilometern mit dem Audi A3 Sportback ein klares Urteil: Falsch! Soviel mal vorab.

Audi A3 Sportback: Unaufgeregt und geschmeidig

Richtig ist dagegen, dass der Audi A3 Sportback 1.2 TFSI mit 105 PS genausoviel leistet wie der Basis-TDI, aber 2.900 Euro weniger kostet. Dafür gibt es immerhin 1.800 Liter Super bleifrei. Davon genehmigte sich der Benziner im Testmittel 6,9 Liter alle 100 Kilometer, während der 1.6 TDI mit 1,1 Liter weniger und dem günstigeren Diesel auskam. Ein kurzer Griff zum Taschenrechner zeigt, dass sich der Mehrpreis für den Selbstzünder erst nach rund 115.000 Kilometern amortisiert.

Auch im Fahrbericht heimst der Ottomotor viele Komplimente ein. Unaufgeregt und geschmeidig, allerdings nicht besonders drehfreudig geht der Direkteinspritzer seiner Arbeit nach. Der Turbo tut so, als sei er gar nicht vorhanden. Vom gleichnamigen Loch ist jedenfalls nicht das Geringste zu spüren.

Die Fahrleistungen profitieren hingegen klar von der Aufladung: In nur 10,9 Sekunden beschleunigt der Audi A3 Sportback von null auf 100 km/h, und selbst jenseits von 150 km/h ist der Vortrieb noch deutlich spürbar – für einen 1.200er wahrlich bemerkenswert.

Bei 193 km/h ist aber Schluss

Auch der Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h dauert nur unwesentlich länger als beim TDI, und der Durchzug wäre sicher noch kräftiger, wenn der 1,2-Liter nicht unter der extrem langen Übersetzung leiden würde. Der sechste Gang ermöglicht theoretisch 280 km/h, tatsächlich ist aber bei 193 km/h Schluss.

Business Class zum Economy-Tarif – so kann man den Audi A3 Sportback 1.2 TFSI charakterisieren. Federungskomfort, Sicherheits-Features, Qualitätsanmutung – das alles ist auch beim „Kleinen“ auf dem auditypisch exzellenten Niveau.

Eine lobende Erwähnung verdienen die Sitze: Angenehm straff und guten Seitenhalt vermittelnd, machen sie auch längste Touren zum Vergnügen. Dank axial und radial verstellbarem Lenkrad finden sowohl kurzbeinige wie auch hagere Staturen eine perfekte Sitzposition.

In der Ambition-Version ist der 1.2 TFSI ab 24.700 Euro zu haben, während der mit 32 Extras ausstaffierte Testwagen auf sagenhafte 36.500 Euro kommt. Bei diesem Exemplar wurde wahrlich nur beim Hubraum geknausert.

Fazit

Selbst mit der kleinsten und günstigsten Motorisierung ist der A3 eine gute Wahl: Der 1.2 TFSI zeigt Temperament und Manieren.

Technische Daten

Audi A3 Sportback 1.2 TSI Ambition
Grundpreis 24.700 €
Außenmaße 4310 x 1785 x 1425 mm
Kofferraumvolumen 380 bis 1220 l
Hubraum / Motor 1197 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 77 kW / 105 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 193 km/h
Verbrauch 4,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Mittelklasse Fahrberichte Audi A3 Sportback E-Tron Teilelektrisch unterwegs in die Zukunft Audi A3 Sportback E-tron im Fahrbericht
Audi A3
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi A3
Mehr zum Thema Kompaktklasse
Opel Astra Sports Tourer Facelift Erlkönig
Neuheiten
05/2019, Ford Focus ST Turnier (2019)
Neuheiten
Toyota Corolla Touring Sports 2.0 Hybrid Lounge, Exterieur
Tests