Audi Q5, Frontansicht Hersteller
Audi Q5, Frontansicht
Audi Q5, Heckansicht
Audi Q5, Frontansicht
Audi Q5, Seitenansicht
32 Bilder

Audi SQ5 TDI im Fahrbericht

Schwelgen im Diesel-Überfluss

Der Audi SQ5 TDI hält mit der Rundum-Auffrischung des Q5 Einzug in die Mittelklasse-SUV-Familie. Wir haben den Drei-Liter-Biturbo-V6-Diesel mit feurigen 313 PS im Fahrbericht.

Respekt. Audi hat es geschafft, dem Audi Q5 ein Facelift zu verpassen, ohne die Besitzer des bewährten Modells zu vergrätzen. Hier etwas an den Ecken des Plakettengrills abgeknabbert, dort ein neues LED-Tagfahrlicht-Layout installiert, dazu die Antriebe deutlich effizienzgesteigert und den Innenraum aufgewertet.

Wenn selbst die Presselyrik bei Letzterem von lediglich subtilen Modifikationen spricht, wird klar, dass die Änderungen am Audi Q5 höchstens Kennern auffallen. Ähnlich wie bei der komfortableren Abstimmung von Federn, Dämpfern und Stabilisatoren. Ganz neu: die elektromechanische Lenkung, von der sowohl Effizienz als auch Assistenz profitieren und die noch dazu stoßfrei arbeitet.

Der neue Audi SQ5 TDI
1:00 Min.

Audi SQ5 TDI mit zwei Turboladern

Richtig rund ging es beim Motorenprogramm, wo etwa der Dreiliter-Kompressor-V6 den 3,2-Liter-Sauger ablöst, der neue Zweiliter-Benziner schon im Drehzahlkeller losbüffelt und der Basis-Diesel mit 143 PS und Frontantrieb (bei allen anderen ist der Allradantrieb Quattro serienmäßig) bis zu 1.400 Kilometer Reichweite verspricht. Für Gutmenschen gibt es wie gehabt noch den Audi Q5 Hybrid mit 211 PS starkem Benzinmotor und einem Systemdrehmoment von 480 Newtonmetern, dargereicht per Achtgangautomatik und Allradantrieb.

Freunde deftiger Powerdiesel dürften sich vor allem für den Audi SQ5 TDI begeistern. Ab Spätsommer pfeift dessen Dreiliter-V6 gleich mit zwei Turboladern. Das erste S-Modell von Audi mit Dieselmotor folgt damit dem Vorbild von Lieblingsmitbewerber BMW, bei dem schon in der ersten X3-Generation ein Biturbo-Diesel anschob. Rein zufällig leistet der aktuelle X3 35d mit 313 PS exakt so viel wie der Audi SQ5 TDI. Der macht mit 2.000 bar Einspritzdruck und bis zu acht Einzeleinspritzungen den Diesel zu veritablem Kraft-Stoff.

Lautsprecher im Abgastrakt gegen Genagel

Damit der Audi SQ5 TDI die Ehre der S-Familie nicht durch profanes Genagel gefährdet, hilft man mit einem Lautsprecher im Abgastrakt nach. Hört sich erst mal wenig sexy an, klingt aber cool. Bassig, wummernd, außen und innen mit sattem V8-Aroma – jedoch nie lästig, zumal im Menü einstellbar.

Außerdem halten 650 Newtonmeter und der traktionsstarke Allradantrieb, was der Sound verspricht: Der 1,9 Tonnen schwere Audi SQ5 TDI liefert Sprinterlebnisse in Dragster-Manier. Feuchte Hände beim Ampelstart sind überflüssig – Vollgas genügt, und der Audi SQ5 TDI hält auch Modelle auf Distanz, die einen Stock tiefer unterwegs sind. Na, sagen wir einen halben, denn das S-Fahrwerk rückt die unter anderem am Grill modifizierte Karosserie 30 Millimeter näher an den Boden, zu dem sie mit 20-Zöllern Kontakt aufnimmt.

Schon ohne die optionalen 21-Zöller ist damit klar: Der Audi SQ5 TDI giert nach Asphalt, nicht nach Pampa. Hohes Gripniveau und leicht kalkulierbares Handling ohne jede Schärfe erleichtern es dem Piloten, den wuchtigen Dieselpunch effektiv umzusetzen.

Audi SQ5 TDI wedelt motiviert übers Land

Mit 5,1 Sekunden auf Tempo 100 hätte man ganz früher mal einen Porsche 911 Turbo stehenlassen können. Und heute? Wird aus einem etwas tiefer liegenden Mittelklasse-SUV zwar immer noch kein leichtfüßiger Sportler, wohl aber ein hochdynamischer Praktiker, der bis zu 1.560 Liter Gepäck und notfalls sogar einen 2,4-Tonnen-Anhänger schleppt. Noch lieber saust der Audi SQ5 TDI jedoch ohne viel Ballast durch die Gegend, marschiert zügig über die Autobahn, wedelt motiviert übers Land. Das straffe Fahrwerk filtert Unebenheiten überraschend gut, ohne störende Karosseriebewegungen zuzulassen.

Nicht einmal in der Stadt schwächelt der Audi SQ5 TDI nennenswert. Natürlich können seine 20-Zöller nicht über Gullydeckel flauschen, doch ansonsten helfen hohe Sitzposition, gute Übersicht und die enorme Sprintstärke bei der Bewältigung urbaner Aufgaben vom kurzen Sprint beim Parkplatzduell bis hin zum vorausschauenden Spurwechseln. Hier profitiert er auch von der präzisen elektromechanischen Lenkung, an deren leicht synthetischen Touch man sich schnell gewöhnt. Ebenso wie an die hervorragende Verarbeitung, die hohe Materialqualität und die körpergerechten Sportsitze. Auch dafür: Respekt.

Technische Daten

Audi SQ5 3.0 TDI Quattro
Grundpreis 60.600 €
Außenmaße 4644 x 1911 x 1624 mm
Kofferraumvolumen 540 bis 1560 l
Hubraum / Motor 2967 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 230 kW / 313 PS bei 3900 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 6,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
SUV Fahrberichte Porsche Cayenne Coupé Exterieur Heck Erster Vergleich mit dem normalen Cayenne Porsche Cayenne Coupé im Fahrbericht
Audi Q5
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi Q5
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Bengala Bentley Bentayga
Tuning
VW Tharu China
Neuheiten
Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur
Tests