Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 20. Mai 2022 Motorsport Images
Valtteri Bottas - Alfa Romeo - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 20. Mai 2022
Valtteri Bottas - Alfa Romeo - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 20. Mai 2022
Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 20. Mai 2022
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 20. Mai 2022 40 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

GP Spanien 2022 - Training 3: Leclerc-Hattrick

GP Spanien 2022 - Ergebnis Training 3 Enger Dreikampf um die Spitze

GP Spanien 2022

Charles Leclerc hat sich am Samstag in Barcelona die dritte Trainingsbestzeit notieren lassen. Max Verstappen und George Russell hingen dem Monegassen aber dicht im Nacken. Für Mick Schumacher war die Session nach einem Bremsproblem frühzeitig beendet.

Die Fans in Barcelona können sich auf ein spannendes Qualifying freuen. Mit Ferrari, Red Bull und Mercedes scheinen gleich drei Teams auf einem Niveau um die Pole Position kämpfen zu können. Dass Charles Leclerc in allen Sessions die schnellste Runde drehen konnte, bringt den Monegassen für den Kampf um die besten Startplätze in die Favoritenstellung.

Der WM-Spitzenreiter umkurvte den 4,675 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs am Samstag (21.5.) in 1:19.772 Minuten. Sein erster Verfolger, Max Verstappen, blieb aber nur 72 Tausendstel dahinter zurück. George Russell im schnellsten Mercedes fehlten auch gerade einmal anderthalb Zehntel. Da ist für das Qualifying alles möglich.

Wir müssen allerdings auch erwähnen, dass Ferrari seine Quali-Simulationen im dritten Training deutlich früher als die Konkurrenz abgespult hat, als die Strecke noch nicht optimalen Grip bot. Die Konkurrenz will zudem gemessen haben, das die Scuderia-Piloten noch nicht mit voller Motor-Power unterwegs waren.

Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 20. Mai 2022
xpb
Lando Norris führte das enge Mittelfeld an.

Norris führt Mittelfeld an

Für Leclerc wäre die Pole Position extrem wichtig. Der Ferrari scheint über die Distanz nicht ganz die Pace von Red Bull und Ferrari zu haben. Und statistisch gesehen sind die Startplätze in der ersten Reihe in Barcelona noch wichtiger als in Monte Carlo.

Mit Lewis Hamilton, Carlos Sainz und Sergio Perez reihten sich die zweiten Autos von Mercedes, Ferrari und Red Bull auf den weiteren Positionen vier bis sechs ein. Im engen Mittelfeld-Kampf machte der runderneuerte McLaren die beste Figur. Lando Norris ließ sich die siebtschnellste Zeit notieren. An seinem Auto musste über Nacht noch unplanmäßig das Monocoque gewechselt werden, das er sich im zweiten Training auf den Randsteinen von Kurve 9 beschädigt hatte.

Kevin Magnussen im Haas, Valtteri Bottas im Alfa Romeo und Esteban Ocon im Alpine rundeten das bunt gemischte Mittelfeld am Ende der Top Ten ab. Auch Sebastian Vettel kann sich Hoffnungen auf einen Q3-Einzug im Qualifying machen. Der Heppenheimer schob sich mit der B-Version des Aston Martin AMR22 auf Position 12.

Probleme bei Schumacher und Gasly

Beim zweiten deutschen Piloten im Feld, Mick Schumacher, lief dagegen nicht viel zusammen. In seiner vierten Runde bemerkte der Youngster plötzlich, dass die Bremsen auf der Hinterachse überhitzen. Der Pilot steuerte sofort die Box an, wo plötzlich Flammen aus dem Heck schlugen.

Weil Schumacher das Auto vor der Garage nicht abbremsen konnte, wurde der Mechaniker am Wagenheber vorne vom Auto getroffen und nach hinten geschleudert. Zum Glück ging der Zwischenfall glimpflich aus. Für Schumacher war die Session aber vorzeitig beendet.

Auch Pierre Gasly musste bei der Generalprobe zum Qualifying zuschauen. Ein Hitzeschild unter der Motorhaube versagte seinen Dienst, was zu einem kleinen Feuerchen im Alpha-Tauri-Heck führte. Der Franzose konnte am Ende gar keine gezeitete Runde vorweisen.

GP Spanien 2022 - Ergebnis Training 3

Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Charles Leclerc Ferrari 1:19.772   23
2. Max Verstappen Red Bull 1:19.844 +0.072s 12
3. George Russell Mercedes 1:19.920 +0.148s 16
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:20.002 +0.230s 18
5. Carlos Sainz Ferrari 1:20.129 +0.357s 23
6. Sergio Perez Red Bull 1:20.260 +0.488s 19
7. Lando Norris McLaren 1:20.403 +0.631s 18
8. Kevin Magnussen Haas 1:20.646 +0.874s 21
9. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:20.781 +1.009s 24
10. Esteban Ocon Alpine 1:20.882 +1.110s 18
11. Daniel Ricciardo McLaren 1:20.910 +1.138s 17
12. Sebastian Vettel Aston Martin 1:20.944 +1.172s 24
13. Fernando Alonso Alpine 1:20.981 +1.209s 17
14. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:21.201 +1.429s 19
15. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:21.449 +1.677s 22
16. Lance Stroll Aston Martin 1:21.520 +1.748s 23
17. Alexander Albon Williams 1:21.572 +1.800s 18
18. Nicholas Latifi Williams 1:22.419 +2.647s 18
19. Mick Schumacher Haas 1:25.467 +5.695s 4
20. Pierre Gasly Alpha Tauri keine Zeit --- 1
Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Charles Leclerc Ferrari 1:19.772   23
2. Max Verstappen Red Bull 1:19.844 +0.072s 12
3. George Russell Mercedes 1:19.920 +0.148s 16
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:20.002 +0.230s 18
5. Carlos Sainz Ferrari 1:20.129 +0.357s 23
6. Sergio Perez Red Bull 1:20.260 +0.488s 19
7. Lando Norris McLaren 1:20.403 +0.631s 18
8. Kevin Magnussen Haas 1:20.646 +0.874s 21
9. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:20.781 +1.009s 24
10. Esteban Ocon Alpine 1:20.882 +1.110s 18
11. Daniel Ricciardo McLaren 1:20.910 +1.138s 17
12. Sebastian Vettel Aston Martin 1:20.944 +1.172s 24
13. Fernando Alonso Alpine 1:20.981 +1.209s 17
14. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:21.201 +1.429s 19
15. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:21.449 +1.677s 22
16. Lance Stroll Aston Martin 1:21.520 +1.748s 23
17. Alexander Albon Williams 1:21.572 +1.800s 18
18. Nicholas Latifi Williams 1:22.419 +2.647s 18
19. Mick Schumacher Haas 1:25.467 +5.695s 4
20. Pierre Gasly Alpha Tauri keine Zeit --- 1
Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Sebastian Vettel - GP Kanada 2022 Silverstone-Paket für Aston Martin Upgrade für neuen Vettel-Vertrag

Mit dem Silverstone-Upgrade will Aston Martin im Mittelfeld vorankommen.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Lewis Hamilton - GP Kanada 2022
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Kanada 2022
Aktuell
Mercedes - Technik - GP Kanada 2022
Aktuell
Mehr anzeigen