Scuderia Alpha Tauri

Formel 1 Team - Scuderia Alpha Tauri

Formel 1 Team Scuderia Alpha Tauri

Alpha Tauri ging nach der Saison 2019 aus der Scuderia Toro Rosso hervor. Das Red-Bull-Schwesterteam kopierte zu Beginn stets die Technik des großen Bruders, wurde dann aber immer eigenständiger. Zuletzt wurde wieder verstärkt kooperiert.

WM-Punkte

Berichte

Aktuell Teamduelle in der Saison 2023

Wechsel sorgen für Zündstoff

Sechs von zehn Teams gehen 2023 mit einer veränderten Fahrerpaarung in die Saison. Wir analysieren, wo es die brisantesten Teamduelle geben könnte.

Aktuell Sponsor Orlen wechselt zu Alpha Tauri

Was wird aus Robert Kubica?

Alfa Romeo hat den Abgang von Hauptsponsor Orlen bekannt gegeben. Der polnische Mineralöl-Konzern dockt zur neuen Saison bei Alpha Tauri an.

Aktuell Klage gegen Nyck de Vries

Streit um 250.000-Euro-Kredit

Ein niederländischer Investor hat rechtliche Schritte gegen Alpha-Tauri-Rookie Nyck de Vries eingelegt. Es geht um die Rückzahlung eines Kredits.

Aktuell Neue Teamchefs in der Formel 1

Techniker an die Macht

Die Jobanforderung für F1-Teamchefs hat sich in den letzten Jahren geändert. Aktuell sind Ingenieure in den Spitzenpositionen der Rennställe gefragt.

Aktuell Krise der Crypto-Branche

F1-Teams verlieren Sponsor-Millionen

Viele Crypto-Unternehmen haben die Formel 1 als Werbeplattform für sich erkannt. Doch zum Ärger der Teams scheint der Hype nun vorbei zu sein.

Aktuell Formel-1-Kommandostände

Wer hat den Kleinsten?

Die Befehle von der Boxenmauer entscheiden über Sieg und Niederlage. Was die Kommandostände angeht, gibt es von Team zu Team aber große Unterschiede.

Aktuell Pierre Gasly im Interview

„Sehe riesiges Potenzial mit Alpine“

Pierre Gasly und Alpha Tauri stürzten 2022 ab. Wir sprachen mit ihm über eine komplizierte Saison, die Lehren daraus und den Wechsel zu Alpine.

Aktuell Power Ranking GP Abu Dhabi 2022

Ferrari-Konter im Zielsprint

Red Bull schließt die Saison auf Platz 1 unseres Power Rankings ab - vor Ferrari. Die Italiener jagten im Endspurt noch Rang zwei von Mercedes ab.

Aktuell Taktik-Check GP Abu Dhabi

Einstopp-Strategie gewinnt

Ein Stopp, zwei Stopps: Das war die Frage beim Saisonfinale. Die Antwort fiel nicht bei allen Piloten gleich aus. Wir blicken hinter die Zahlen.

Aktuell Rennanalyse GP Abu Dhabi 2022

Verstappen fliegt, Vettel ausgebremst

Red Bull siegt, Ferrari macht Fortschritte mit dem Reifenmanagement. Mercedes bleibt hinter den Erwartungen zurück. Sebastian Vettel wird eingebremst.

Aktuell F1-Fotos GP Abu Dhabi 2022 - Highlights Rennen

Donuts fürs letzte Klassentreffen

Die F1 bestritt ihr letztes Saisonrennen. Sebastian Vettel verabschiedete sich mit einem Punkt. Der Rennsieg ging an Max Verstappen. Die Highlights.

Aktuell GP Abu Dhabi 2022 - Ergebnis Rennen

15. Saisonsieg für Verstappen

Red Bull schließt die Saison mit Stil ab. Max Verstappen siegt vor Charles Leclerc und Sergio Perez. Sebastian Vettel hat die falsche Taktik.

Aktuell F1-Fotos GP Abu Dhabi 2022 - Qualifikation

Noch einmal der Vettel-Finger

Die Pole Position gehört Max Verstappen. Der heimliche Held der Qualifikation war Sebastian Vettel. Wir haben die Highlights aus Abu Dhabi gesammelt.

Aktuell GP Abu Dhabi 2022 - Ergebnis Qualifikation

Verstappen vor Perez auf Pole

Red Bull ist zu schnell für die Konkurrenz. Max Verstappen stürmt in Abu Dhabi auf Pole vor Teamkollege Sergio Perez. Ferrari hält Sichtkontakt.

Aktuell GP Abu Dhabi 2022 - Ergebnis Training 3

Perez ärgert Verstappen

Red Bull hat weiter das schnellste Auto in Abu Dhabi. Mercedes bleibt der erste Verfolger. Ferrari fällt im dritten Training sogar hinter McLaren.

Aktuell Trainingsanalyse GP Abu Dhabi 2022

Verstappen gibt das Tempo vor

Weltmeister Max Verstappen lässt keinen Zweifel offen, dass er den letzten Grand Prix des Jahres gewinnen will. Der Vorsprung fiel etwas hoch aus.

Aktuell GP Abu Dhabi 2022 - Ergebnis Training 2

Verstappen trumpft auf

Weltmeister Max Verstappen übernimmt in der zweiten Übungseinheit das Kommando. Mercedes ist Red Bulls erster Verfolger. Ferrari schwächelt.

Aktuell F1-Fotos GP Abu Dhabi 2022 - Training

Vettel beginnt Abschiedstour

Am letzten Trainingsfreitag der Saison in Abu Dhabi durften zunächst die Nachwuchskräfte ran. Wir haben die ersten Action-Bilder vom Wüstenkurs.

Aktuell GP Abu Dhabi 2022 - Ergebnis Training 1

Mercedes mit Doppelführung

Mercedes macht dort weiter, wo man in Brasilien aufgehört hatte. Lewis Hamilton sichert sich die erste Bestzeit vor George Russell.

Aktuell F1-Fotos GP Abu Dhabi 2022 - Donnerstag

Letzter Schultag vor den Ferien

In Abu Dhabi trifft sich der Formel-1-Zirkus zum letzten Rennen des Jahres. Schon am Donnerstag wurden ein paar Erinnerungsfotos geschossen.

Aktuell Power Ranking GP Brasilien 2022

Mercedes greift Red Bull an

Red Bull kann die Spitze im F1-Power-Ranking nur knapp verteidigen. Wir haben die Leistungen aller zehn Teams in Sao Paulo genauer analysiert.

Aktuell Taktikcheck GP Brasilien 2022

Finger weg vom Medium-Reifen

Mercedes hat in Brasilien zwei Mal aus eigener Kraft gewonnen. Im Sprint und im Hauptrennen. Und doch half Red Bull mit einer suboptimalen Taktik mit.

Aktuell F1-Fotos GP Brasilien 2022 - Highlights Rennen

Ein GP-Wochenende voller Highlights

Über mangelnde Action konnte sich die Formel 1 in Brasilien nicht beklagen. Auf einen spannenden Sprint folgte ein teilweise wildes Hauptrennen.

Aktuell Rennanalyse GP Brasilien

Mercedes-Show & Red-Bull-Streit

Mercedes feiert. Bei Red Bull hängt der Haussegen schief, weil Max Verstappen nicht auf sein Team hört. Einen kuriosen Fall gab es um Yuki Tsunoda.

Aktuell F1 GP Brasilien 2022 - Ergebnis Rennen

Mercedes feiert Doppelsieg

George Russell feiert in Sao Paulo seinen ersten Formel-1-Erfolg vor Lewis Hamilton. Carlos Sainz komplettiert im Ferrari das Podest.

1 2 3 ... 8 ... 13

Alpha Tauri muss in der Formel 1 kleine Brötchen backen. Als Talentschmiede für das große Red-Bull-Team ist der Rennstall aus Faenza traditionell mit begrenzten finanziellen und materiellen Ressourcen ausgestattet. Dennoch konnte der kleine italienische Ableger schon einige Achtungserfolge erzielen.

Unter dem alten Namen Toro Rosso fuhr das Team 2006 seine Premieren-Saison. Es handelte sich damals nicht um einen komplett neuen Rennstall. Nach 20 mehrheitlich erfolglosen Jahren im Minardi-Gewand krempelten die beiden Teamchefs Franz Tost und Gerhard Berger den Laden mit Hilfe von Landsmann und Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz um. Gegen den Protest zahlreicher Minardi-Fans wurde das Team in Toro Rosso umbenannt. Quasi als Entschädigung wurde der Rennstall dafür endlich konkurrenzfähig.

Der ganz schnelle Erfolg blieb allerdings aus, was unter anderem am nicht konkurrenzfähigen V10-Cosworth Motor lag, dessen Defizit gegenüber den modernen V8 der anderen Teams im Laufe der Saison immer größer wurde. So schloss die Toro Rosso-Teamleitung für das zweite Jahr einen Deal mit Ferrari über die Lieferung von Kundenmotoren ab.

Doch technische Defekte und Fahrfehler der Piloten standen ersten Erfolgen immer im Weg. Und auch die Teamführung geriet allmählich unter Druck. So entschied man sich zur Saisonmitte 2007 einem jungen deutschen Nachwuchs-Piloten eine Chance zu geben: Ein gewisser Sebastian Vettel ersetzte ab dem Grand Prix von Ungarn den in Ungnade gefallenen Scott Speed.

GP Italien 2008 Vettel
xpb
Sebastian Vettel schaffte 2008 die Sensation. In Monza wurde der Heppenheimer jüngster Grand-Prix-Sieger aller Zeiten.

Vettel sorgt für ersten F1-Sieg

Schon im fünften Rennen in Japan fuhr der Heppenheimer bis auf Rang drei, crashte in einer Safety-Car-Phase kurz vor dem Ende allerdings in den vor ihm fahrenden Red Bull von Mark Webber. Beide Autos schieden aus. Nur ein Rennen später machte Vettel den Fauxpas wieder gut und erreichte im regnerischen Shanghai auf Rang vier.

2008 sollte dann der ganz große Durchbruch für Toro Rosso folgen. Die ersten fünf Rennen musste das Red Bull-Schwesterteam noch mit dem Vorjahresauto antreten. Erst zum GP Monaco durften das B-Team den neuen von Adrian Newey entwickelten Red Bull einsetzen.Mit dem neuen Auto kam der Erfolg. Schnell kristallisierte sich heraus, dass die Kombination aus neuem Auto, starkem Ferrari-V8-Triebwerk und Sebastian Vettel eine echte Erfolgsformel ist.

Die große Sensation feierte die Truppe aus Faenza ausgerechnet beim Heimrennen in Monza. Nach der ersten Pole-Position für Toro Rosso blieb Vettel auch im verregneten Rennen cool und fuhr als damals jüngster Pilot aller Zeiten zum ersten GP-Sieg des Teams. So viel schon mal vorneweg. Es sollte für die nächsten 12 Jahre der einzige Sieg bleiben.

Max Verstappen & Franz Tost - GP Belgien 2014
xpb
Das kleine Schwesterteam ist die Ausbildungsstätte für Red Bull. Auch Max Verstappen verdiente sich unter Teamchef Franz Tost die ersten Sporen in der Formel 1.

Berger und Vettel verlassen Toro Rosso

Nach dem Abgang von Vettel zum großen Bruder Red Bull verließ auch Gerhard Berger die Kommandobrücke. Seitdem führt Franz Tost die Geschicke des Teams in Eigenregie. Der Tiroler musste 2010 seine Mannschaft ganz neu aufstellen. Nach einer Änderung im Reglement musste der Rennstall sein Auto erstmals selbst konstruieren.

Weil man aber stets im hinteren Mittelfeld herumdümpelte wurde Technikchef Giorgio Ascanelli 2012 durch den ehemaligen Sauber- und Force India-Mann James Key ersetzt. Die große Wende blieb aber auch im Anschluss aus. Trotz starken Piloten wie Jean-Eric Vergne, Sebastien Buemi, Daniel Ricciardo oder Max Verstappen wurde Toro Rosso nie zum regelmäßigen Punktelieferanten oder Podiumskandidaten.

Nach der Umstellung auf die V6-Turbo-Hybrid-Antriebe im Jahr 2016 lagen die Probleme von Toro Rosso oft in der Zuverlässigkeit des Renault-Motors. So entschieden sich die Verantwortlichen den Vertrag mit Renault nach der Saison 2017 zu kündigen und zu Honda zu wechseln. Weil Red Bull nur ein Jahr später den gleichen Schritt vollzog, konnte Toro Rosso wieder von vielen Entwicklungen des Schwesterteams profitieren.

Pierre Gasly - GP Italien 2020
Red Bull
Zwölf Jahre nach Sebastian Vettel feierte Pierre Gasly ebenfalls in Monza den zweiten Sieg für das Team, das mittleweile unter dem Namen Alpha Tauri antrat.

Erfolgreicher Start als Alpha Tauri

2020 entschied die Marketing-Abteilung den Namen Toro Rosso ganz sterben zu lassen. Seitdem tritt der Rennstall unter dem hauseigenen Fashion-Label Alpha Tauri an. Dass es plötzlich auf der Rennstrecke voranging, lag aber vor allem an der neuen Unterstützung aus Milton Keynes. Pierre Gasly und Daniil Kvyat geigten mit den Red-Bull-Teilen regelmäßig im vorderen Mittelfeld herum.

Das große Highlight setzte Gasly beim Rennen in Monza, zwölf Jahre nach dem ersten Sieg des Teams durch Vettel an gleicher Stelle. Mit etwas Safety-Car-Glück feierte der Franzose sensationell den zweiten Erfolg für die Truppe in Faenza. Leider fehlte über das ganze Jahr etwas die Konstanz. Sonst wäre am Ende wohl mehr rausgesprungen als der siebte Platz in der Konstrukteurswertung.

Für 2021 wurde die Kooperation mit Red Bull noch einmal vertieft. Kvyat wurde durch den schnellen Japaner Yuki Tsunoda ersetzt. Kann das kleine Red Bull weiter ganz groß rauskommen?

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Alfa Romeo - GP Spanien 2022 Neue F1-Autos doch nicht leichter Streit beim Mindestgewicht

Entgegen ursprünglicher Pläne geht das Mindestgewicht 2023 doch nicht...