2 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Skoda Fabia 1.2 TSI im Test: Polo auf tschechisch

Skoda schickt den neuen Skoda Fabia 1.2 TSI ins Rennen. Erfüllt die Neuauflage des tschechischen Kleinwagens die hohen Erwartungen? Die 110-PS-Variante mit Siebengang-DSG im Test.

6/10 Punkte Skoda Fabia Combi 1.2 TDI Greenline im Kurztest: Kompaktkombi mit Spardiesel

Skoda bietet den Fabia Combi jetzt auch als Greenline-Spritsparversion an. Mit seinem 75 PS Diesel soll der kleine Tscheche nur 3,4 Liter auf 100 Kilometer konsumieren. auto motor und sport hat den Sparwillen des Skoda getestet.

Über Skoda Fabia

1999 wurde der Skoda Fabia von der tschechischen Volkswagen-Tochter eingeführt. Der Kleinwagen auf Plattform des VW Polo trat die Nachfolge des Felicia an. Seitdem gehört der Fabia zu den erfolgreichsten Importautos in Deutschland.

Seit 2007 ist die zweite Generation des Fabia erhältlich. Insbesondere von der Abwrackprämie hat der Skoda 2009 überdurchschnittlich profitiert.

Die Technik teilt sich der Tscheche mit seinen Konzernbrüdern VW Polo und Seat Ibiza. Im Gegensatz zu diesen ist der Skoda Fabia allerdings nur viertürig als Steilheck, Stufenheck und Kombi erhältlich, erfreut sich aber gerade in der Kombiversion großer Beliebtheit. Im Vergleich mit der direkten Konzernkonkurrenz punktet der Skoda vor allem durch seinen geräumigen und funktionalen Innenraum. 300 Liter fasst der Kofferraum in der Schrägheckvariante. Bei dachhoher Beladung und komplett umgeklappter Sitzbank bietet der Fabia einen Stauraum von mehr als 1.100 Litern und ist damit im Vergleich zum aktuellen VW Polo deutlich im Vorteil.

Tech & Zukunft Alternative Antriebe 10/2019, Elektromotor in V8-Form von Electric GT Crate Engine von Electric GT Elektromotor in V8-Form

Die Firma Electric GT bietet komplette E-Triebwerke zum Selbsteinbauen an.