BMW X1 (2022) Konfigurator Aufmacher Collage BMW / Patrick Lang
BMW X1 (2022) Konfigurator Aufmacher Collage
BMW X1 (2022) Konfigurator
BMW X1 (2022) Konfigurator
BMW X1 (2022) Konfigurator 38 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

BMW X1 (2022) im Konfigurator: Kleiner SUV, großer Preis

BMW X1 (2022) im Konfigurator Kleiner SUV, großer Preis

Wir haben den neuen BMW X1 durch den Konfigurator gejagt und mit allem vollgepackt, was der Hersteller aufzubieten vermag. Spoiler: Es wird nicht billig.

Auch wenn es die Nomenklatur nahelegt, ist der BMW X1 nicht der kleinste SUV aus München. Darunter rangiert noch der X2, den es zudem etwas günstiger gibt. Doch das soll uns heute nicht interessieren, schließlich haben die Bayern den X1 neu aufgelegt und mittlerweile auch im Online-Konfigurator freigeschaltet. Wir haben uns den auf 4,50 Meter Länge ausgewachsenen SUV zur Brust genommen und einmal mit allem versehen, was sich anklicken lässt. Am Ende steht da eine Zahl auf dem Preisschild, die beinahe einen X3 M schmücken könnte.

Großer Diesel und Schaltwippen

Fangen wir mit der Wahl des Antriebs an. Aktuell bietet BMW zwei Diesel und zwei Benziner an (der vollelektrische iX1 für mindestens 55.000 Euro lässt sich Stand Mitte Juni noch nicht individuell zusammenstellen). Das Startgebot für den kleinen Benziner mit Frontantrieb liegt bei 43.900 Euro, was zur Folge hat, dass wir uns natürlich für den großen Allrad-Diesel entscheiden, der den Grundpreis auf 57.700 Euro schraubt. Dafür beschleunigt der 211 PS starke Selbstzünder dann auch in 7,4 Sekunden auf 100 km/h und verbraucht laut WLTP-Zyklus im Schnitt 5,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Das Steptronic-Getriebe erhält im gleichen Atemzug Schaltwippen für 250 Euro zusätzlich.

BMW X1 (2022) Konfigurator
BMW
Bei 43.900 Euro geht es los - aber nicht für uns. Wir wählen den großen Diesel mit Allradantrieb für mindestens 57.700 Euro.

Die grundlegende Marschrichtung gibt wie üblich die Ausstattungslinie vor und da kann es bei einem BMW natürlich nur eine geben: das M Sportpaket. Das übersteigt die vorausgewählte xLine um 900 Euro und bringt dafür überraschend viele Extras mit. Darunter beispielsweise Sportsitze, ein adaptives Fahrwerk, die Hochglanz Shadowline sowie weiteres sportliches Dekor innen und außen. Die 18-Zoll-Räder im Doppelspeichen-Design ersetzen wir aber ebenso flink durch die optionalen 20-Zöller (1.900 Euro) wie den alpinweißen Uni-Farbe durch die etwas sperrig benannte Lackierung "BMW Individual Frozen Pure Grey Metallic" (2.300 Euro). Dieser edlen Optik sollte natürlich auch der Innenraum entsprechen und so ziehen hier Leder (inklusive Sitzheizung vorne für 1.650 Euro) und offenporiges Eukalyptusholz (150 Euro) ein.

Mit einem Paket ist alles drin

Damit wären alle kosmetischen Anpassungen erledigt. Der neue X1 steht mittlerweile bei 64.850 Euro, es fehlt allerdings noch die Sonderausstattung. Weil es das angebotene Innovationspaket nur in Verbindung mit der Ausstattungsausführung "Edition Excellence" gibt, kostet es nicht wie zunächst angegeben 3.100, sondern 3.800 Euro. An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis für Freunde des Nutzwerts: eine Anhängerkupplung ist in dieser Zusammenstellung nicht mehr zu haben. Doch zurück zum Innovationspaket, das zunächst nach einem teuren Häkchen im Konfigurator klingt. Es bringt aber jede Menge Ausstattung ins Auto, darunter adaptive LED-Scheinwerfer, Park- und Driving-Assistenten, eine Premium Hi-Fi-Anlage, ein Glasdach, elektrische Sitze mit Memory-Funktion und eine induktive Lademöglichkeit fürs Smartphone.

BMW X1 (2022) Konfigurator
BMW
Schon die Serienausstattung des neuen X1 kann sich sehen lassen. Ein günstiges Auto ist der bayerische SUV deshalb aber trotzdem nicht.

Am Ende stehen 69.800 Euro auf der Rechnung. Zum Vergleich: den im ersten Absatz genannten X3 M gibt es ab 75.200 Euro. Wer also weitere 5.400 Euro entbehren kann, klettert direkt auf 360 PS hoch. Dem X1 muss man an dieser Stelle aber auch seine umfangreiche Serienausstattung zugutehalten, die beispielsweise bereits ein digitales Cockpit, ein Navi-Infotainmentsystem, eine Rückfahrkamera, eine elektrische Heckklappe, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und einen Tempomaten mit Bremsfunktion beinhaltet. Trotzdem zu teuer? Dann greifen Sie eben zum X2 und behaupten einfach, der sei natürlich größer als ein X1.

Umfrage

Der neue BMW X1 ist da - welche Antriebsart bevorzugen Sie?
3118 Mal abgestimmt
Den rein elektrischen iX1 xDrive30 .
Die Plug-in-Hybride X1 xDrive25e und X1 xDrive30e.
Die Benziner sDrive18i und X1 xDrive23i.
Die Diesel X1 sDrive 18d und X1 xDrive 23d.

Fazit

Der neue BMW X1 fährt mit einer umfangreichen Serienausstattung vor. Wer es im Konfigurator trotzdem richtig krachen lässt, landet bei rund 70.000 Euro. Etwas mehr, und Sie könnten auch X3 M fahren.

SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Smart #1 Brabus Erlkönig Smart #1 Brabus Bottrop-Power für den China-Smart?

Gibt's für sportliche Smart mit Brabus-Logo unter Geely-Regie eine Zukunft?

BMW X1
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über BMW X1