Erlkönig Dacia Sandero Stefan Baldauf
Erlkönig Dacia Sandero
Erlkönig Dacia Sandero
Erlkönig Dacia Sandero
Erlkönig Dacia Sandero 11 Bilder

Erlkönig Dacia Sandero (2020)

Neue Generation auf Clio-Basis

Autosalon Paris 2020

Auf dem Auto Salon in Paris wird Dacia die dritte Generation des Sandero präsentieren, der dann im Anschluss auf den Markt kommt. Noch heftig getarnte Modelle wurden nun bei Kältetests in Schweden gesichtet.

Der neue Dacia Sandero – interner Code BJI – basiert auf der CMF-(Common Module Family)-Plattform des Renault/Nissan-Konzerns. Allerdings ist die Plattform, die auch den Renault Clio oder den Nissan Micra trägt, als „Low Spec“ mit einem reduzierten Umfang ausgerichtet, auch um den Dacia preiswerter anbieten zu können.

Dacia Sandero mit freistehendem Display

Die Karosserie des neuen Dacia Sandero rückt von dem klassischen Schrägheck-Kleinwagen nicht ab, dürfte sich aber in der neuen Generation optisch ordentlich verbessern. So sind neue Scheinwerfer-Einheiten, möglicherweise als LED-Versionen, mit neuem Layout zu erwwarten. Die Schürzen erhalten vorne und hinten ebenfalls ein neues Styling, der Kühlergrill wird übrarbeitet. In der Seitenansicht fällt auf, dass der neue Dacia Sandero moderne Bügelgriffe erhält, wenngleich die altbackene Griffmulde an der Heckklappe auch in der dritten Generation weiterlebt. Die dritte Bremsleuchte wandert in den Dachkantenspoiler.

Erlkönig Dacia Sandero
Stefan Baldauf
Auf dem Armaturenträger ist der freistehende Bildschirm zu erkennen.

Auf den Erlkönigbildern ist auch ein wenig vom Innenraum zu erkennen. Offenbar erhält der Budget-Kleinwagen einen freistehenden Navigationsbildschirm mit breitem schwarzen Rand auf dem Armaturenträger. Er dürfte ca. 7 Zoll groß sein und aus dem Clio stammen. Ansonsten erhält das Modell für das Interieur ein großes Update mit neu gestaltetem Lenkrad und verbesserten Asisstenz- und Infortainmentsystem(en). Insgesamt wird die Qualitätsanmutung innen deutlich steigen.

Mildhybrid im neuen Sandero

In Sachen Motorisierung bietet Dacia den Sandero mit einem 75 PS starken 1,0-Liter-SCe an, es folgt ein Einliter-TCe mit 100 PS, den es auch als LPG-Version gibt. Auf der Dieselseite arbeitet ein 1,5-Liter-Selbstzünder mit 95 PS. Fraglich ist, ob im Sandero auch der 130 PS starke Benziner aus dem Dacia Duster einziehen wird. Fix ist jedoch: Als Mildhybrid kommt ein 140 PS starker 1,6-Liter-Benziner im Sandero.

Der neue Dacia Sandero wird in der Basisausführung um die 8.000 Euro kosten, die Stepway-Edition startet ab rund 13.000 Euro. Neben dem Sandero sind auch der neue Logan, der Logan MCV sowie der Logan Stepway in der Mache.

Auch interessant

Lichttest 2018 9 Modelle im Scheinwerfer-Vergleich
9 Modelle im Scheinwerfer-Vergleich
2:08 Min.
Kleinwagen E-Auto Dacia Spring Electrict Dacia Spring Electric Serien-Elektroauto kommt 2021

Dacia gibt mit dem Spring Electric einen Ausblick auf ein Serienauto.

Dacia Sandero
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Dacia Sandero
Mehr zum Thema Erlkönige
Erlkönig Porsche Cayenne Coupé GTS
Neuheiten
Fiat Strada Brasilien
Neuheiten
Porsche 718 Cayman GT4 RS Erlkönig
Neuheiten