Kia Seltos Kia Seltos
Kia Seltos
Kia Seltos
Kia Seltos
Kia Seltos 17 Bilder
SUV

Facelift für den Kia Seltos

Kia Seltos US-Facelift Mehr Leistung für den Kompakt-SUV

LA Auto Show 2022

Der Kia Seltos ist für US-Verhältnisse ein kleiner SUV – jetzt gibt es ein passend kleines Facelift.

Der Kia Seltos gehört zu den Einstiegs-Autos des südkoreanischen Herstellers – der kompakte SUV war 2019 Kias erstes Auto auf dem indischen Markt, in China ist es unter dem Namen KX3 bekannt. 2020 hat Kia den Seltos auch in die USA gebracht, dort aber in einer technisch aufwendigeren Ausführung für entwickelte Märkte. Zu diesen entwickelten Seltos-Märkten zählen auch Südkorea und Australien. Der Seltos ist zwischen Stonic/Soul/Sonet und dem Sportage angesiedelt. Auf der L.A. Auto Show 2022 hat Kia die US-Facelift-Version des Kompakt-SUV vorgestellt.

Im Zuge des Facelifts bekommt der Seltos ein leicht aufgefrischtes Aussehen. So ist der Frontgrill breiter, die Nebelleuchten sind senkrecht ausgerichtet, der Front- und der Heckstoßfänger bekommen eine neue Form und die Heckleuchten sind neu designt. Ebenso neu sind auch die Lackfarben Pluton Blue, Fusion Black und Valais Green, außerdem gibt es neue Felgendesigns für die LX-, S-, EX- und SX-Ausstattungen. Neu hinzu kommt zudem das X-Line-Exterieur-Paket, das ein eigenständiges Frontgrilldesign, ebenso eigenständige 18-Zoll-Räder, eine schwarze Dachreling und eine schwarzglänzende Türverkleidung umfasst.

Topmotor mit mehr Leistung

Als leistungsmäßiger Basismotor für den Seltos gilt auf dem US-Markt ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 149 PS – dieses Triebwerk ist immer an eine stufenlose Automatik gekoppelt. Den optionalen 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbo kräftigt Kia um 20 auf 198 PS. Für diesen Motor gibt es im Zuge des Facelifts auf Wunsch auch eine Acht- anstelle einer Siebengang-Automatik.

Kia Seltos
Kia Seltos
Die Diagonale des Instrumenten-Bildschirms wächst auf 10,25 Zoll (26 Zentimeter).

Die Anzeigen des Seltos wachsen: Für den Fahrer gibt es ein 10,25-Zoll-Instrumenten-Display (26 Zentimeter) und am oberen Ende der Mittelkonsole sitzt ein ebenso großes Infotainment-Display. Die Karten und das Infotainment-System sind drahtlos updatebar. Vorn und hinten gibt es in der Faceliftversion jeweils zwei USB-Anschlüsse, optional sind belüftete Vordersitze und eine elektrisch öffnende Heckklappe (beides im SX-Schiebedach-Paket enthalten). Besitzer von Smart-Geräten wie dem iPhone9, der Apple Watch9 und dem Samsung Galaxy10 oder jünger können diese Geräte als virtuelle Fahrzeugschlüssel verwenden.

Mehr Assistenten

Viele moderne Assistenzsysteme sind beim Seltos Standard – dazu zählen beispielsweise ein Vorwärtskollisionsassistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung und Toter-Winkel-Kollisionswarner. Neu serienmäßig hinzugekommen sind eine Fahreraufmerksamkeitswarnung, ein Fernlichtassistent, ein Spurhalteassistent und ein Rückfahrmonitor. Ein adaptiver Abstandstempomat ist ab dem teuersten Ausstattungs-Level SX enthalten.

Der neue Seltos kommt in der ersten Hälfte 2023 auf den US-Markt, die Preise sind noch nicht bekannt. Aktuell beginnen die Preise bei 22.840 Dollar/Euro für die LX-Variante mit 2,0-Liter-Vierzylinder. Den 1,6-Liter-Turbobenziner gibt es erst ab der Nightfall-Edition für 27.040 Dollar/Euro und dann im Top-Ausstattungspaket SX für 28.340 Dollar/Euro. Zum Vergleich: Ein unterhalb des Seltos angesiedelter Stonic mit 1,2-Liter-Benziner (84 PS) kostet in Deutschland ab 21.150 Euro, ein über dem Seltos angesiedelter Sportage mit 1,6-Liter-Motor (150 PS) geht bei 28.950 Euro los. Obwohl Kia den Seltos als globales Auto bezeichnet, hat der Hersteller keine Pläne, den SUV auch in Europa auf den Markt zu bringen.

Umfrage

461 Mal abgestimmt
Soll Kia den Seltos auch in Deutschland auf den Markt bringen?
Ja, je größer das Angebot ist, desto besser.
Nein, für den ist zwischen Stonic und XCeed auf der einen und Sportage sowie Sorento auf der anderen Seite kein Platz mehr.

Fazit

Kia frischt den Seltos für den US-Markt auf: Es gibt ein leicht modernisiertes Exterieur und ein neues X-Line-Exterieur-Paket, innen größere Anzeigen, mehr USB-Steckdosen und auf Wunsch belüftete Vordersitze für die teuerste Ausstattung. Den 1,6-Liter-Tubrobenziner haben die Ingenieure um 20 auf jetzt 198 PS gekräftigt. Für den deutschen Markt ist das zwischen Stonic/Soul und dem Sportage angesiedelte Modell nicht vorgesehen.

Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Moskwitsch 3 Russland Comeback des Moskwitsch

In Russland feiert die Marke Moskwitsch aus Sowjetzeiten ein Comeback.

Kia
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Kia
Mehr zum Thema LA Auto Show
Hyperion XP-1
Neuheiten
Drako Dragon Elektro-SUV
E-Auto
Fiat 500e
E-Auto
Mehr anzeigen