Mercedes Manufaktur Luxus Programm Mercedes / Patrick Lang
Mercedes Manufaktur Luxus Programm
Mercedes Manufaktur Luxus Programm
Mercedes Manufaktur Luxus Programm
Mercedes Manufaktur Luxus Programm 14 Bilder

Neues Luxus-Label: Mercedes Manufaktur für S-Klasse und Co.

Neues Exklusiv-Programm Mercedes Manufaktur Ach, Sie haben noch Geld übrig?

Mercedes hat ein neues Individualisierungs-Programm für die betuchte Kundschaft aufgelegt. Damit lassen sich ausgewählte Baureihen wie S-Klasse, CLS oder AMG GT 4-Türer veredeln.

Porsche Exclusive, Rolls-Royce Bespoke, Lamborghini Ad Personam, Bentley Mulliner, Q by Aston Martin – wer in einem teuren Auto noch ein paar Extra-Euros verstecken möchte, hat bei den Individualisierungs-Programmen der Nobel-Marken alle erdenklichen Möglichkeiten. Von Diamant-Staub im Lack bis hin zur Innenraum-Deko aus Weltraum-Gestein erfüllen die Hersteller jeden noch so extravaganten Kundenwunsch. Lediglich Mercedes, dessen Selbstverständnis ja durchaus ein gehobenes Luxus-Versprechen beinhaltet, war bislang nur mit der Submarke Maybach im oberen Edel-Bereich unterwegs. Mit dem Label "Manufaktur" steigen die Stuttgarter ab sofort endgültig mit in den Individualisierungs-Olymp ein.

Lackfarben der 80er

Erinnern wir uns kurz zurück: Wer sich in den 70er- und 80er-Jahren für den E-Klasse-Vorläufer W 123 entschieden hat, konnte bei der Konfiguration aus mehr als 65 (!) Lack-Farben auswählen. Bei der aktuellen S-Klasse sind es gerade mal 14 und davon unterscheiden sich manche Silber- und Grautöne auch nur in Nuancen. Keine Spur mehr von "Mimosengelb", "Kaledoniengrün" oder "Cayenneorange". Mit dem neuen Individualisierungs-Programm legt Mercedes unter anderem ein paar Farben aus dem Archiv in matt, metallic oder uni neu auf, darunter Vintageblau oder Kalaharigold.

Mercedes Manufaktur Luxus Programm
Mercedes
Ganz so klassisch muss es im Interieur nicht mehr zugehen. Bei der Mercedes-Manufaktur gibt es auch Farben wie Pastellgelb oder Yachtblau für den Innenraum.

Für den Innenraum gibt es natürlich auch neue und wiederbelebte Optionen, allesamt garniert mit "Manufaktur"-Schriftzügen und -Stickereien. So war die Kontrast-Kombination Pastellgelb/Schwarz bis 2012 noch regulär für die S-Klasse bestellbar, wurde dann jedoch aussortiert. Scheint, als hätten sie in Stuttgart jetzt doch noch ein paar Quadratmeter davon im Lager gefunden – kleiner Scherz. Das Manufaktur-Programm bietet außerdem an, die Marken-Embleme vom Maybach, Mercedes oder AMG in Gold oder Platinum ins Interieur zu sticken. Wer möchte, kann sich gar den gesamten Innenhimmel beledern und absteppen lassen. Mehrfarbig. Wer als Mercedes-Kunde nach dem Fahrzeugkauf also noch ein wenig Geld übrig hat, kann das jetzt an Ort und Stelle loswerden.

Fazit

Mit der Submarke Maybach war Mercedes im Luxus-Segment lange ausreichend breit aufgestellt. Doch mittlerweile dürstet der Kundschaft wohl nach etwas mehr Gestaltungsspielraum. Diesem Wunsch kommen die Stuttgarter mit dem Individualisierungs-Programm "Manufaktur" nach. Ganz so detailverliebt wie bei den Nobel-Riesen Rolls-Royce oder Bentley scheint es aber nicht zuzugehen.

Mercedes CLS
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes CLS