Erlkönig Mercedes-Maybach S-Klasse Stefan Baldauf
Erlkönig Mercedes-Maybach S-Klasse
Erlkönig Mercedes-Maybach S-Klasse
Erlkönig Mercedes-Maybach S-Klasse
Erlkönig Mercedes-Maybach S-Klasse 23 Bilder

Erlkönig Mercedes-Maybach S-Klasse (2020)

Luxusliner hetzt über den Ring

2020 bringt Mercedes die nächste Generation der S-Klasse an den Start. Auch die wird als Top-Version wieder mit einer Maybach-Variante bedacht. Unser Erlkönigjäger hat den Luxusliner jetzt erwischt, wie er auf dem Nürburgring auf Herz und Nieren getestet wird.

2020 rollt die elfte Generation der Mercedes S-Klasse an. Die dann intern W 223 getaufte Baureihe entsteht auf der neuen Heckantriebsplattform MRA II. Damit erhält die neue S-Klasse auch eine Hinterradlenkung, die den Luxusliner deutlich wendiger machen soll. Der Lenkeinschlag ist dabei deutlich größer als bei anderen bekannten Systemen. Zudem dürften die Bordsysteme fit für autonomes Fahren nach Level 4 sein. Ebenfalls zu erwarten sind eine Top-Version von MBUX sowie ein Aktivfahrwerk.

Erwischt: Hier fährt die neue Mercedes S-Klasse

Mercedes S-Klasse Teaser
Mercedes S-Klasse Teaser Mercedes S-Klasse 2021 Mercedes S-Klasse 2022 Mercedes S-Klasse 2023 36 Bilder

30 Zentimeter mehr Radstand

Als Krönung der neuen S-Klasse steht dann auch wieder eine Maybach-Variante in den Startlöchern. Die tritt mit einem deutlich vergrößerten Radstand an. Der Längenzuwachs gegenüber der Basis-S-Klasse wird bei gut 30 Zentimetern liegen. In den langen hinteren Türen bleibt das kleine Dreiecksfenster wieder stehen, wenn die Seitenscheibe geöffnet wird. Natürlich übernimmt auch die Maybach-Version alle neuen Features der S-Klasse, fügt die aber in ein noch luxuriöser gestaltetes Ambiente ein. Als gesetzt dürfen Einzelsitze mit Liege-, Massage- und Klimatisierungsfunktion sowie Fußstützen gelten.

Mercedes-Maybach GLS 600
Daimler
Wie im Mercedes-Maybach GLS erhält die neue Limousine im Fond ultraluxuriöse Liegesitze.

Äußerlich wird sich der Mercedes-Maybach vermutlich nur durch das Maybach-Logo sowie dezente Maybach-Anbauteile von der normalen S-Klasse unterscheiden. Auf der Antriebsseite erwarten wir als Topmotor erneut den Sechsliter-V12-Biturbo-Motor mit gut 630 PS und 1.000 Nm Drehmoment, der an einen Hinterradantrieb gekoppelt ist. Darunter könnte wieder eine 560er Variante mit dem Vierliter-V8-Biturbo und gut 500 PS kommen, die mit Allradantrieb kombiniert wird.

Als weitere Ausbaustufe dürfte dann auch noch die Maybach-Pullman-Variante folgen, die nochmals knapp einen Meter länger ist.

Fazit

Über den Sinn oder Unsinn solcher Modelle zu reden ist müßig. So lange es Kunden gibt, die danach verlangen, werden extreme Luxusliner auch gebaut.

Auch interessant

8 Fakten zum W223
Erlkönig Mercedes S-Klasse
8 Fakten zum W223
37 Sek.
Mercedes S-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes S-Klasse