Renault Captur E-Tech Plugin Renault
Renault Captur E-Tech Plugin
Renault Captur E-Tech Plugin
Renault Captur E-Tech Plugin
Renault Captur E-Tech Plugin 21 Bilder

Renault Captur (2020)

Preis für den Plugin-Hybrid steht fest

Renault bringt seinen kleinen SUV in dessen zweiter Generation mit vielen Antriebs-Varianten auf den Markt. Zu Benzinern und Dieseln gesellt sich auch ein Teilzeit-Elektriker.

Allein im vergangenen Jahr verkaufte Renault über 230.000 Autos mit dem Namen Captur. Der Bestseller in seinem Segment in Frankreich und in ganz Europa fährt jetzt in seine neueste Generation.

Der neue Captur baut auf der CMF-B Plattform auf, die auch schon beim Clio Anwendung findet. Durch die leicht erhöhte Schulterline wirkt er etwas massiver, was durch sein Längenwachstum von elf Zentimetern auf nun 4,23 Meter verstärkt wird. Der Radstand ist um zwei Zentimeter auf 2,63 Meter verlängert. Die Voll-LED-Scheinwerfer sind in der neuen C-förmigen Doppellichtsignatur designt. Erstmals an einem Serienmodell verbaut Renault beim Captur C-förmige Rückleuchten.

Renault Captur 2020 Embargo 3.7.09:00 CMT
Renault
Die C-förmigen Rückleuchten fallen auch bei Tag auf.

Bis zu 90 Farb-Kombinationen möglich

Der SUV-Auftritt wird mithilfe der Kunststoff-Schutz-Komponenten an Front, Heck, den Radkästen und der Seitenansicht über die gesamte Länge des Fahrzeugs unterstützt. Gleichzeitig soll die stärker nach hinten abfallende Dachneigung sowie die Reduzierung der Glasflächen die optische Dynamik des Fahrzeugs hervorheben. Das Dach ist mit Dachreling oder einem halbverglasten Schiebedach erhältlich.

Unter dem breiten Grill des neuen Markengesichts kommen zwei breite Luftleitbleche zum Einsatz, die sowohl Turbulenzen begrenzen, die Aerodynamik verbessern und den Treibstoffverbrauch reduzieren sollen. Zum Marktstart Ende 2019 stehen den Kunden elf Karosseriefarben, vier kontrastierende Dachfarben und drei externe Anpassungspakete zur Wahl. In Summe sollen so rund 90 mögliche Kombinationen bestellbar sein.

Umfrage

11300 Mal abgestimmt
Was gefällt Ihnen beim neuen Renault Captur besser?
Das Interieur.
Das Exterieur.

Vier USB-Anschlüsse nutzbar

Im Innenraum präsentiert sich der Captur baugleich mit dem neuen Clio. Das Cockpit, das leicht zum Fahrer geneigt ist, verfügt über einen bis zu 9,3 Zoll großen Multimedia-Bildschirm. Das Tablet im Hochformat soll dank seiner leichten Wölbung besser ablesbar sein. Durch das Multimedia-System Renault Easy Link sind zudem alle Multimedia-, Navigations- und Infotainment-Dienste sowie Multi-Sense-Einstellungen und die Parameter für die Fahrhilfen leicht für den Fahrer bedien- und konfigurierbar.

Die Position der analogen Zifferblätter und Zähler auf der Instrumententafel hat ein zwischen sieben und 10,2 Zoll großer Farbbildschirm eingenommen. Die große Version beinhaltet das Navigationssystem. Abgelöst vom Infotainmentsystem ist die Bedienung der Klimatisierung. Sie wird noch immer per Dreh-Druck-Regler vorgenommen. Unter ihr finden sich ein Aux-in- sowie zwei USB-Anschlüsse. Ebenfalls zwei USB-Ports finden sich in Schienbeinhöhe im Fond. Das Lenkrad ist im Vergleich zum Vorgänger kompakter gestaltet. Schaltwippen stehen zur Wahl. Die Parkbremse ist elektrisch ausgeführt. Das Handschuhfach ist sehr groß dimensioniert. Zu groß, sollte der Beifahrersitz besetzt sein. Die Türen nehmen bis zu 1,5 Liter große Flaschen in sich auf.

Renault Captur 2020 Embargo 3.7.09:00 CMT
Renault
Bis zu 536 Liter Gepäck passt in den neuen Renault Captur.

Bis zu 536 Liter Gepäckraum

Die Sitze des neuen Renault Captur weisen eine um 15 Millimeter längere Sitzfläche auf. Im Fond stehen 17 Millimeter mehr Beinfreiheit zur Verfügung, als noch beim Vorgänger. Zudem ist die Rückbank um 16 Zentimeter verschiebbar. Das Gepäckraumvolumen ist um 27 Liter auf 536 Liter erweitert worden. Der abnehmbare Kofferraumboden ist in zwei Einstellungen nutzbar. Sind die Rücksitze umgeklappt, ergibt sich eine ebene Ladefläche mit einer Ladelänge von 1,57 Metern, was einem Plus von elf Zentimetern zum Vorgänger entspricht.

Nach dem neuen Clio ist der Captur das zweite Modell aus dem Hause Renault, das mit dem turbogeladenen 100 PS und 160 Newtonmeter starken Dreizylinder 1.0 TCe erhältlich ist. Geschaltet wird innerhalb eines manuellen Fünf-Gang-Getriebes. Das TCe GPF-Triebwerk leistet 130 PS und 240 Newtonmeter. Es ist mit einem manuellen Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder einer automatischen Sieben-Gang-Doppelkupplung bestellbar. Der TCe 155 GPF kommt mit 155 PS und 270 Newtonmeter auf den Markt. Der 1,3 Liter große Benzinmotor kommt mit einem automatischen Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe auf den Markt. Dieselseitig stehen der Blue dCi 95 und 115 zur Wahl. Wie der Name verrät leisten sie 95 PS (240 Nm) und 115 PS (260 Nm). Sie sind mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder einem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe inklusive Schaltwippen kombinierbar.

Renault Captur E-Tech Plugin
Renault
Mitte 2020 kommt der neue Renault Captur als Plugin-Hybride auf den Markt.

Plugin-Hybrid kommt Mitte 2020

Ab sofort ist außerdem zum Basispreis von 33.600 Euro eine Plugin-Hybrid-Version namens E-Tech Plugin bestellbar. Der Teilzeit-Elektriker kommt Mitte 2020 auf den Markt; dann zuerst in der 35.550 Euro teuren Einführungsversion Edition One. Damit profitiert das Modell von der neuen, höheren E-Auto-Förderung, bei der die Prämie für Plugin-Hybride 4.500 Euro beträgt. Der E-Tech Plugin kombiniert die Leistung eines Partikelfilter-gereinigten 1,6-Liter-Benzin-Triebwerks mit der eines Elektromotors und einem Multi-Mode-Getriebe. Die Gesamtleistung beträgt 116 kW / 158 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 300 Newtonmetern und Renault gibt den CO2-Ausstoß nach WLTP mit unter 40 Gramm pro Kilometer an. Die 9,8 Kilowattstunden große Batterie soll eine Reichweite von 50 Kilometern ermöglichen. Bis zu 135 km/h schafft der Captur rein elektrisch.

In puncto Fahrhilfen und Assistenzsysteme bietet der Captur alles, was Renault aktuell verfügbar hat. Neben Ausstattungsmerkmalen wie der 360 Grad-Kamera und dem aktiven Notbremssystem mit Radfahrer- und Fußgängererkennung kommt der Auspark-Alarm zum ersten Mal in einem Renault zum Einsatz.

Fazit

Der neue Captur von Renault bringt alles mit, was ein Großstadt-Auto mit hoher Sitzposition bieten sollte: jede Menge Sicherheits-Assistenten, komfortable Sitze und eine ausreichende Motorenpalette. Mit Blick auf den Plugin-Hybriden kommen auch Freunde des zeitweise rein elektrischen Fahrens auf ihre Kosten – und das zu vergleichsweise günstigen Preisen.

Auch interessant

So sitzt es sich im neuen Renault Captur
So sitzt es sich im neuen Renault Captur
2:08 Min.
Renault Captur
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Renault Captur
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Opel Mokka X (2021)
Neuheiten
Hyundai Santa Fe 2020
Neuheiten
Ford Bronco Testfahrten
Neuheiten