Renault Trafic 2021 Facelift Renault
Renault Trafic 2021 Facelift
Renault Trafic 2021 Facelift
Renault Trafic 2021 Facelift
Renault Trafic 2021 Facelift 15 Bilder

Renault Trafic: Jetzt auch Transporter mit Facelift

Renault Trafic Jetzt auch Transporter mit Facelift

Im Frühjahr 2021 hatte Renault dem Personentransporter Trafic Combi ein Facelift spendiert. Jetzt ziehen die Franzosen dieses auch für den Trafic Kleintransporter nach.

Entsprechend fahren jetzt auch die Nutzfahrzeugvarianten des Trafic mit der neu gestalteten Frontpartie, serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfern, neuem Innenraum und einem aufgefrischten Arsenal an Fahrerassistenzsystemen vor. Bestellbar ist der aufgefrischte Renault Trafic ab Oktober, ausgeliefert wird er ab Januar 2022. Preise nennt Renault allerdings noch nicht.

Neue Front, neues Cockpit

Die optischen Updates entsprechen denen am Trafic Combi. Die Motorhaube liegt nun flacher, der Kühlergrill steht steiler. Hinzu kommen neu gestaltete Stoßfänger, 16-Zoll-Räder mit neuen Radkappen sowie Voll-LED-Scheinwerfer. Die Auswahl an Karosserielackierungen für den Transporter erweitert Renault um den Farbton Kumulus-Blau.

Renault Trafic 2021 Facelift
Renault
Das neue Cockpit bietet neue Displays und noch mehr Ablagen.

Ebenfalls analog zum Trafic Combi präsentiert sich das Cockpit des Trafic Transporters komplett renoviert. Auch hier reicht jetzt der Instrumententräger bis in die Türen. Das neu gestaltete Kombiinstrument mit 4,2-Zoll (10,7-Zentimeter)-Display fasst die wichtigsten Informationen für den Fahrer zusammen. Für einen gesteigerten Qualitätseindruck sorgen zusätzliche Chromverzierungen und neu gezeichnete Türverkleidungen. Wichtiger für Trafic-Nutzer dürften dagegen die nochmals optimierte Funktionalität sein. Zahlreiche Staufächer fassen insgesamt 88 Liter Utensilien, allein 54 Liter davon unter der Beifahrersitzbank. Im Rahmen der Modellpflege stattet Renault den Trafic außerdem mit dem Online-Multimedia- und Navigationssystem Easy Link mit einem 8,0-Zoll (20,3-Zentimeter)-Touchscreen aus, das Smartphones über Apple Car-Play und Android Auto einbindet.

Zur erweiterten Ausstattung an optionalen Fahrerassistenzsystemen gehören ein adaptiver Tempomat, Fernlichtassistent, Spurhalte-Warner, Tot-Winkel-Warner, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner, Anhängerstabilitätskontrolle, Einparkhilfen vorne, hinten und an den Seiten sowie die Rückfahrkamera.

Das Motorenportfolio für den Transporter umfasst vier Dieseltriebwerke die alle die Abgasnorm Euro 6d-Full erfüllen, mit Start-Stopp-System kommen und ein Leistungsspektrum von 110 bis 170 PS abdecken. Serie ist eine manuelle Schaltung, die Versionen mit 150 und 170 PS können aber auch mit einem Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden.

Unverändert bleibt das Angebot an Karosserievarianten. Wie bisher bietet Renault den aktualisierten Trafic in zwei Längen- und Höhenvarianten an. Zur Erweiterung des Einsatzspektrums ist außerdem eine große Anzahl an branchenspezifischen Spezialausbauten verfügbar. Insgesamt können die Kunden zwischen 275 Versionen wählen.

Fazit

Nach dem Personentransporter Combi wird das Trafic Facelift nun auch an den Transporter adaptiert. Zu haben ist der in aufgefrischter Form ab Januar 2022.

Renault Trafic
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Renault Trafic