Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan Rolls-Royce
Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan
Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan
Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan
Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan 12 Bilder

Rolls-Royce Neon Nights: Grell-bunte Sondermodelle

Rolls-Royce Neon Nights Dawn, Wraith und Cullinan Luxuriöse Leuchtreklame

Es muss nicht immer "Black Badge" sein. Rolls-Royce kann auch bunt. Sehr bunt sogar. Die drei Modelle Wraith, Dawn und Cullinan gibt es in der Sonderausführung Neon Nights.

Bevor Sie vorschnell urteilen: Bei Rolls-Royce ist es nie "einfach nur eine Lack-Farbe". Der britische Nobel-Hersteller versteht es wie kaum ein anderer, auch um kleinste Features die größten Geschichten zu erzählen. Die jüngste Kreation führt die Black Badge-Modelle, auf denen sie eigentlich basiert, ziemlich ad absurdum. Anstatt sich nämlich in vornehmes Schwarz zu hüllen, krachen die Black Badges mit dem Titel "Neon Nights" mit Vollgas in die Netzhaut. Aber gut, das legt ja schon der Name nahe.

Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan
Rolls-Royce
Natürlich korrespondiert der Innenraum mit den auffälligen Lackierungen.

Drei Modelle lackiert Rolls-Royce in schrillen Sonderfarben, die laut Hersteller ihren Ursprung in sehr natürlichen Begebenheiten haben. Ein Frosch, eine Baumblüte und ein Schmetterling standen offenbar Pate für die Farben. Dem Wraith wird das "Lime Rock Green" zugedacht, der Innenraum ist dagegen in grauem Leder ausgeführt und nutzt die Lackfarbe nur zur Akzentuierung.

Karpfen statt Blüte

Der Dawn fährt in "Eagle Rock Red" vor und wir fragen uns an dieser Stelle, warum in den Bezeichnungen ständig von Felsen die Rede ist. Aber wir schweifen ab. Der knallrote Dawn trägt im Cockpit ebenfalls Grau, versehen mit Kontrastnähten in – kein Scherz – Koi-Karpfen-Rot.Bleibt noch der Cullinan, der einen felsigen Lack-Namen ob seiner Größe am überzeugendsten präsentieren könnte. Er kriegt aber keinen. Stattdessen tauft Rolls-Royce die Farbe "Mirabeau Blue" und kombiniert den Look mit weißer Lederausstattung und dem Lime Rock Green des Wraith (also doch noch ein bisschen Felsen).

Umfrage

Welches der Sondermodelle wäre Ihres?
474 Mal abgestimmt
Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan
Der froschgrüne Wraith
Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan
Der blütenrote Dawn
Rolls-Royce Neon Nights Wraith Dawn Cullinan
Der schmetterlingsblaue Cullinan

Was alle Sonderfarben eint, ist die Tatsache, dass sie entgegen ihrer Dachbezeichnung "Neon Nights" keinen Hinweis auf künstliches Licht im Namen tragen, und – vielleicht der entscheidendere Fakt – jede Lackierung wird nur vier Mal aufgetragen. Mehr noch: Weil jedes Modell schon einmal an Kunden in den USA gegangen ist, bleiben dem Rest der Welt nur noch drei Mal drei Neon Nights-Modelle. Danach knipst Rolls-Royce das Neonlicht aus. Für immer.

Fazit

"Das ist sicher nur eine Phase", sagen Eltern, deren Kinder mit Haarfarben im Stil der Neon Nights nach Hause kommen. Bei Rolls-Royce haben mitunter auch schrille Kreationen dagegen längst Tradition. Ob die bunten Modelle Abnehmer finden? Wahrscheinlich sind sie längst verkauft.

Rolls-Royce Wraith
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Rolls-Royce Wraith