Porsche Boxster S-Sondermodell

Black Edition mit mehr Leistung

Porsche Boxster S Black Edition Sondermodell Foto: Porsche 18 Bilder

Mit dem Porsche Boxster S Black Edition legt Porsche nach dem 911 Carrera nun ein weiteres Sondermodell der schwarzen Serie auf. Mit gesteigerter Motorleistung und erweiterter Ausstattung soll der Boxster S nur 987 mal gebaut werden.

Ein Name ist Programm. Der Porsche Boxster S Black Edition tritt komplett in schwarz auf. Das neue, luxuriöse Spitzenmodell der Boxster-Baureihe kommt im März 2011 auf den Markt und kostet in Deutschland 63.404 Euro.

Schwarz, schwarz, schwarz

Zur erweiterten Sonderausstattung des Porsche Boxster S Black Edition zählen unter anderem eine Lackierung  in schwarz, ein schwarzes Verdeck sowie schwarz lackierte 19 Zoll-Leichtmetallfelgen im Porsche Spyder-Design, die mit Reifen im Format 235/35 vorn und 265/35 hinten bezogen sind..

Schwarz präsentieren sich auch die Lufteinlässe im Fondseitenteil, das zweiflutige Doppelendrohr der Abgasanlage, der Schriftzug am Heck und die Überrollbügel. Zudem trägt das Verdeck einen geprägten "Black Edition"-Schriftzug.

Die schwarze Linie des Exterieurs setzt sich im Innenraum fort. Die Einstiegsblenden aus Edelstahl verfügen über einen schwarzen "Black Edition“-Schriftzug. Die Zierblenden der Schalttafel sowie jene von Schalt- oder Wählhebel sind schwarz lackiert. Die Zifferblätter des Kombiinstruments sind ebenso in schwarz gehalten wie auch die Teilledersitze mit eingeprägtem Porsche-Wappen in den Kopfstützen. Schwarz kommt auch das lederbezogene Sport-Design-Lenkrad daher. Eine Plakette auf dem Handschuhfachdeckel dokumentiert die fortlaufende Seriennummer der auf 987 Fahrzeuge limitierten Black Edition-Auflage.

Umfangreiche Multimediaaustattung

Zum Boxster S Black Edition-Ausstattungspaket zählen auch die sonst optionalen Pakete "Komfort", "Infotainment" und "Design". Ebenso ab Werk mit an Bord sind ein Windschott, automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel mit integriertem Regensensor, Tempomat, Klimaautomatik, das Porsche Communication Management-System inklusive Navigationsmodul, eine universelle Audio-Schnittstelle, eine Handy-Vorbereitung sowie das Sound Package Plus. Ergänzt wird die Porsche Boxster S Black Edition durch Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und LED-Tagfahrleuchten.

Zehn PS mehr

Im Porsche Boxster S Black Edition arbeitet ein 3,4-Liter-Sechszylindermotor mit Benzindirekteinspritzung. Er leistet 320 PS – zehn PS mehr als im Boxster S. Der Motor erreicht seine Nennleistung bei 7.200 Umdrehungen pro Minute, das Boxster S-Triebwerk bei 6.400/min. Das um zehn Newtonmeter gesteigerte Drehmoment von 370 Nm liegt bei 4.750/min an. Mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe beschleunigt er aus dem Stand in 5,2 Sekunden auf 100 km/h, eine Zehntelsekunde schneller als der Boxster S. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht das Topmodell bei 276 km/h und übertrifft den Boxster S damit um zwei Kilometer pro Stunde.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken