Fiat Panda in der Kaufberatung

Gute Exemplare sind selten, Rost nicht

Fiat Panda, Frontansicht Foto: Arturo Rivas 10 Bilder

Hätte man doch einen Panda zu Lebzeiten konserviert und in die Garage gestellt – Chance vertan, denn gute Modelle sind längst extrem rar. Kein Wunder, denn der Panda wurde nicht für die Ewigkeit konstruiert.

Vor ein paar Jahren suchten wir einen Fiat Panda I. Es ging darum, das kleine Glück zu feiern, Autos, die uns die ganze Freiheit des Individualverkehrs für wenig Geld schenken. Wir fanden ihn auf dem Hinterhof einer Hinterhofwerkstatt. Ein weißer 1.000er mit dem 45 PS starken Fire-Vierzylinder, zweite Serie, mit der Omega-Hinterachse samt Schraubenfedern statt des Blattfedergebaumels der ersten Modelle (und aller Seat Marbella). Sich ein Auto für eine Fotoproduktion auszuleihen, ist immer ein nerviges Gewese: Man muss Verkäufer freundlich fragen, beschwatzen, beschwören. Diesmal war es mir zu doof. Ich handelte den Preis des Fiat Panda auf 100 Euro runter, befestigte ihn dann vorn und hinten an unseren roten Nummern und nahm ihn einfach mit.

Ein richtiges Auto auf 3,41 m

Ein wenig Luft in die Reifen, ein paar Liter Super in den Tank, und der Panda surrte los. Bei einem Gewitter auf der Autobahn wedelte er fröhlich mit seinem einzigen Scheibenwischer über die plane Frontscheibe. Der Fiat beschleunigte, bremste, lenkte. Ein richtiges Auto auf 3,41 Metern – 100 Euro. Sein Wert lässt sich nicht in Währungen berechnen, die Form, die Giorgio Giugiaro wohl nur mit einem Geodreieck zeichnete, ist unbezahlbar. Sie maximiert Raum statt Schönheit. 1980 feierte der Fiat Panda nur ein paar Meter vom Audi Quattro Premiere.

Karosserie-Check

Langlebigkeit stand ganz offensichtlich nicht im Lastenheft der Panda-Konstrukteure, diese "tolle Kiste" ist vielmehr als Ge- und Verbrauchsauto ohne ernsthafte Rostvorsorge konzipiert worden. Korrosion tritt bei der ersten Generation an nahezu allen Ecken und Enden der Karosserie auf. Als besonders anfällig gelten die Türunterkanten, die Heckklappe sowie die Vorderkante der Motorhaube. Ebenfalls oft von der braunen Pest betroffen: die A- und B-Säulen, die Radläufe und die Schweller. Klappergeräusche im Interieur oder verschlissene Sitze? Sind bei einem Panda eher die Regel als die Ausnahme.

Technik-Check

Am meisten Fahrspaß bieten die Modelle ab Jahrgang 1986, sie tragen die sogenannten Fire-Motoren (mit 769, 999 oder ab 1992 mit 1108 Kubikzentimeter) unter ihren Hauben. Diese Triebwerke gelten als recht anspruchlos und langlebig und sollten ihre Arbeit sofort und ohne Klappergeräusche aufnehmen. Defekte an der elektronischen Zündung (ab 1987), Ölundichtigkeiten sowie gerissene Gaszüge sind allerdings nicht selten. Leider sorgt ab Baujahr 1992 das Getriebe regelmäßig für Verdruss: Weil die Gänge über Bowdenzüge eingelegt werden, lassen sie sich nur sehr hakelig schalten.

Preise

Classic-Analytics-Preis 2019 (Zustand 2/4) 3000/600 Euro. Panda 4x4 kosten etwa das Doppelte: 4200 bis 5600 Euro in Zustand 2, 1000 bis 1400 Euro in Zustand 4.

Bei Einführung 1986 (Fiat Panda 750)
9840 Mark

Ersatzteile

Auch hier dürfte es in den meisten Fällen weiterhin möglich sein, beim Fiat-Vertragshändler Ersatz zu finden (Sonderserien wie beispielsweise den 4x4 Sisley ausgenommen). Viele Teile finden sich auch in Italien, wo der Panda bis 2003 angeboten wurde.

Schwachpunkte

  1. Motorhaubenkanten
  2. Türunterkanten
  3. A-Säule
  4. Radläufe
  5. Heckklappe
  6. Zündung
  7. Ölundichtigkeiten
  8. hakeliges Getriebe
  9. schlechte Verarbeitung
  10. Elektrik/Beleuchtung
Fiat Panda, Schwachpunkte, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Es gibt vieles, was am Fiat Panda I heute als legendär gilt: die Hängematten-Sitze, der verschiebbare Aschenbecher, der Werbe-Battle mit der Bahn, der 4x4 als solcher, aber nie die Zuverlässigkeit. Seine Lässigkeit dagegen schon. Wer sich eine dieser tollen Kisten sucht – am besten mit Faltdach –, weiß, dass es nicht mehr braucht, um eigentlich alles zu haben.

Zur Startseite
Technische Daten
Fiat Panda 1000 L i.e. Kat
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3408 x 1494 x 1420 mm
KofferraumvolumenVDA 270 bis 630 l
Hubraum / Motor 999 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 33 kW / 45 PS bei 5250 U/min
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup LUMMA CLR G770 Mercedes G-Klasse Lumma CLR G770 Breitbau für die Mercedes G-Klasse
Verkehr Tesla Model S brennt Brandgefahr bei Elektroautos Abgebrannter Tesla Model S in Shanghai 04/2019, Euro 6d - Mercedes GLS Neue Abgasnorm ab 2020 Diese Autos erfüllen schon heute Euro 6d
CARAVANING
Villaggio Baia Domizia Campingplatz-Tipp Italien Camping Villaggio Baia Domizia Camping Val Saline Camping Val Saline an Kroatiens Küste Campingplatz-Tipp in Istrien
Anzeige