Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ex-Chef-Entwickler von Google Cars über Probleme autonomer Autos

Moove (32): Chris Urmson, Aurora Was, wenn die Polizei autonome Autos anhält?

Inhalt von
Podcast

Chris Urmson arbeitet seit über 15 Jahren an autonom fahrenden Autos. Was er dabei erlebt hat, erzählt der Ex-Chefentwickler von Google Cars im Podcast.

Vor drei Jahren hat sich Urmson mit Aurora Innovations selbstständig gemacht. Sein Unternehmen hat mittlerweile einen Börsenwert von zwei Milliarden Dollar. Nicht zuletzum Thema autonomes FahrenFahren zu profitieren. In dieser Folge von Moove, dem New Mobility Podcast von auto motor und sport hören Sie Urmsons Beitrag vom auto motor und sport Kongress 2019. Dort hielt er neben anderen Keynote-Speakern wie dem damaligen Daimler CEO Dieter Zetsche, Ex-Rennfahrer Nico Rossberg oder dem Continental-Chef Elmar Degenhart einen Vortrag und verriet, was seine Beweggründe für die Arbeit am autonomen Fahren sind und was die Technik dahinter alles zu leisten vermag. Urmson gibt nicht nur einen Einblicke wie die kalifornische Tech-Industrie auf die Herausforderungen reagiert, sondern auch wie er mit seinem Team bei Aurora daran arbeitet.

Urmson erzählt, was ihn von der Vision vom autonomen Fahren begeistert hat, wie er vor 15 Jahren mit dem Thema in Kontakt gekommen ist und warum er schnell lernen musste, dass mit einem reinen Kraftakt auf diesem jungen Forschungsfeld nicht viel mehr zu holen ist, als jede Menge Scherben und schrottreife Prototypen, die in der Wüste in Flammen aufgehen.

Ganz nebenbei berichtet er von all den ersten Malen, bei denen autonome Fahrzeuggeschichte geschrieben wurde. Etwa vom ersten Unfall zwischen zwei autonomen Fahrzeugen oder dem ersten selbstfahrenden Auto, das von der Polizei angehalten wurde und beschreibt, wie schwer es ist, einer Maschine beizubringen Reaktionen anderer vorauszusagen.

Was Urmson sonst noch zu sagen hat, hören Sie in einer neuen spannenden Folge von MOOVE, dem New-Mobility Podcast von auto motor und sport. Der erscheint drei Wochen auch auf Spotify, Deezer, Apple Podcast, Google Podcasts und überall wo es Podcasts gibt.

Und noch etwas: Exklusiv für unsere Podcasthörer haben wir ein besonderes Angebot. Auf http://www.motorpresse-aktion.de/ams können Sie sich eine Gratisausgabe der aktuellen auto motor und sport bestellen, ganz unverbindlich und ohne Abo.

Holen Sie sich die auto motor sport!
Zur Startseite
Tech & Zukunft Technik erklärt Untergrund-Radar MIT CSAIL Schlüsseltechnik für autonomes Fahren Untergrund-Radar navigiert bei Schnee und Regen

Ein Untergrund-Radar soll wetterunabhängig eine exakte Ortung erlauben.

Das könnte Sie auch interessieren
Moove-EP87_Philipp-Senoner-Alpitronic-Hypercharger_Teaser
Moove
Moove-EP86_Andreas-Lauringer-Kontrol
Moove
Moove EP85_Nils-Berkemeyer-Autobrains
Moove
Mehr anzeigen