VW Touran TSI Ecofuel, Seitenansicht, Fahrt Hans-Dieter Seufert
VW Touran TSI Ecofuel, Seitenansicht, Fahrt
VW Touran 1.4 TSI Ecofuel, Frontansicht, Front
VW Touran 1.4 TSI Ecofuel, Rückansicht, Heck
VW Touran TSI Ecofuel, Tanken, Tankstelle
VW Touran TSI Ecofuel, Auspuff 13 Bilder

VW Touran 1.4 TSI Ecofuel im Test

Familienvan mit Erdgasantrieb

Im Test muss der VW Touran TSI mit CNG-Antrieb zeigen, ob er eine Alternative zum Benziner ist. Saubere Abgase und günstige Kraftstoffkosten sind zwar die Vorzüge von Erdgas-Autos,  ihr Nachteil ist aber der höhere Kaufpreis, der sich möglichst schnell rechnen soll.

Es sieht so aus, als hätten mehr Deutsche Benzin im Blut als Gas im Tank. Zumindest lassen sich die aktuellen Statistiken des Kraftfahrt-Bundesamtes so interpretieren. Denn auf unseren Straßen rollen knapp 30,5 Millionen Autos, die mit Benzin fahren, aber nur rund 71.500 Stück, die Erdgas verbrennen.

Die meisten verdauen auch Ottokraftstoff, denn ein Erdgas-Auto besitzt fast immer einen modifizierten Benzinmotor – wie der VW Touran TSI Ecofuel.

Umweltfreundlicher und spürbar günstiger unterwegs

Schon die Papierform macht neugierig: Sein per Kompressor und Turbo doppelt aufgeladener 1,4-Liter-Vierzylinder liefert 220 Nm maximales Drehmoment und 150 PS – zehn mehr als die konventionelle Benzin-Version. Freunde des grünen Fahrens dürfen sich zudem am CO2-Ausstoß des VW Touran TSI Ecofuel erfreuen, der nach ECE-Norm bei 128 g/km liegt. Auch hier hat der Benziner mit 159 g CO2 das Nachsehen.

Ohnehin ist Erdgas oder compressed natural gas (CNG) weniger umweltschädlich als Benzin. Es produziert unter vergleichbaren Bedingungen etwa 75 Prozent weniger Kohlenmonoxid (CO) und bis zu 65 Prozent weniger Kohlenwasserstoffe (HC). Billiger ist Gas außerdem, das Kilogramm kostet im Großraum Stuttgart weniger als 1,10 Euro.

Dritte Sitzreihe im VW Touran TSI Ecofuel nur eingeschränkt nutzbar

Trotzdem ist ein Gasauto-Boom nicht in Sicht, denn die Aufpreise für ihren Antrieb sind happig. Der VW Touran TSI Ecofuel mit 1,4-Liter-TSI-Motor macht da keine Ausnahme, er kostet 3.675 Euro mehr als seine Basis-Version. Immerhin ist der Einbau der Gas-Komponenten so geschickt gelöst, dass die Alltagstauglichkeit kaum leidet. Lediglich die optionalen Sitze in Reihe drei des VW Touran TSI Ecofuel sind nur bis maximal 35 Kilogramm zugelassen, also für Erwachsene auch im Notfall tabu.

Die überragende Variabilität des VW Touran TSI Ecofuel bleibt voll erhalten, weil die 18 Kilogramm fassenden Gastanks unterflur im Heck montiert werden und der Benzintank auf ein Elf-Liter-Fässchen reduziert wird. Anders als bei Nachrüstlösungen ist auch der Bordcomputer des VW Touran TSI Ecofuel voll in den Gasbetrieb integriert und kann beispielsweise den CNG-Durchschnittsverbrauch anzeigen.

Das aufpreispflichtige Navi für den VW Touran TSI Ecofuel hilft bei der Tankstellensuche und hat Gaszapfstellen als Sonderziele abgespeichert. Ein Segen, schließlich ist das Netz mit rund 1.000 Stationen bundesweit nicht eben dicht gewoben.

Hoher Durchschnittsverbrauch des VW Touran TSI Ecofuel

Gastanken ist übrigens so einfach wie Benzin zapfen. Allerdings läuft der VW Touran TSI Ecofuel die Zapfsäule ungewöhnlich oft an, denn der Durchschnittsverbrauch liegt bei sechs kg/100 km und damit wenig überraschend über dem ECE-Verbrauch (4,7 kg/100 km).

Es geht aber deutlich sparsamer, wie der auto motor und sport-Minimalverbrauch mit nur 3,8 kg/100 km beweist. Im täglichen Leben ergeben sich mit dem VW Touran TSI Ecofuel Reichweiten um 350 Kilometer, die sich dank der fix eingebauten Benzin-Reserve um knappe 150 Kilometer strecken lassen.

VW Touran TSI Ecofuel rechnet sich schon nach 7.00 km/Jahr

Dieselfahrer, gewöhnt an 1.000-Kilometer-Etappen zwischen den Tankstopps, dürften also kaum die richtigen Kunden für den VW Touran TSI Ecofuel sein. Aber auch Käufer, die bislang mit einem konventionellen Benzinauto fahren, müssen sich umstellen. Denn trotz Doppel-Aufladung plagt sich der VW Touran TSI Ecofuel mit einer ausgeprägten Anfahrschwäche herum. Die nominell 220 Newtonmeter nimmt man ihm nicht ab, weil die gefühlte Durchzugskraft von der milden Sorte ist. Immerhin läuft der Vierzylinder kultiviert und leise.

Die große Überraschung folgt nach der Auswertung der Tankbelege: Bereits ab einer Jahresfahrleistung von 7.000 Kilometern rechnet sich der VW Touran TSI Ecofuel verglichen mit der Benzin-Version. Er ist pro 100 Kilometer Fahrtstrecke etwa 7,40 Euro günstiger als sein Pendant mit Benzinmotor, das im Testmittel knapp neun Liter/100 km konsumiert.

Kostenfüchse, die eine Gastankstelle in der Nähe ihrer täglichen Route haben, sollten also überlegen, ob der VW Touran TSI Ecofuel nicht das richtige Auto für sie ist – auch dann, wenn sie eigentlich Benzin im Blut haben.

Vor- und Nachteile

  • Variabilität und Platzangebot bleiben mit Gasantrieb voll erhalten
  • kultivierter, leiser Motorlauf
  • günstige Kilometerkosten
  • ausgeprägte Anfahrschwäche
  • geringe Reichweite
  • mäßige Durchzugskraft

Fazit

Der VW Touran mit Erdgasantrieb überzeugt mit der vom Touran bekannten Variabiliät und den günstigen Kosten. Allerdings bietet der Erdgasantrieb nur eine mäßige Durchzugskraft und eine ausgeprägte Anfahrschwäche. Auch die möglichen Reichweiten sind unzureichend.

Technische Daten

VW Touran 1.4 TSI EcoFuel Comfortline
Grundpreis 31.125 €
Außenmaße 4397 x 1794 x 1682 mm
Kofferraumvolumen 592 bis 1886 l
Hubraum / Motor 1390 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 204 km/h
0-100 km/h 10,8 s
Verbrauch 4,7 kg/100 km
Testverbrauch 6,0 kg/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Verkehr Verkehr Ford Mondeo Turnier Autogas und Erdgas ab Werk Echte Alternative Gasauto?

Neben Benzin- und Dieselmodellen buhlen Autos mit Gasantrieb um Kunden.

VW Touran
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Touran
Mehr zum Thema Erdgas
Seat CNG Ergasmodelle
Themen
06/2019, Skoda Scala G-Tec
Neuheiten
03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild
Alternative Antriebe