Porsche 911 (996) GT2 RSR Umbau Tuning McLaren Scottsdale
Porsche 911 (996) GT2 RSR Umbau Tuning
Porsche 911 (996) GT2 RSR Umbau Tuning
Porsche 911 (996) GT2 RSR Umbau Tuning
Porsche 911 (996) GT2 RSR Umbau Tuning 22 Bilder

Dieser groteske Porsche heißt 911 GT2 RSR

Schnäppchen für Motorsport- und Heckspoiler-Fans

Sie haben ein Faible für Porsche, Motorsport und riesige Heckspoiler? Dann haben wir genau das richtige Auto für Sie: den absolut durchgeknallten Porsche 911 GT2 RSR. Und der ist sogar ein Schnäppchen.

Okay, „Schnäppchen“ ist in absoluten Zahlen bei einem Kaufpreis von rund 300.000 Doller natürlich etwas übertrieben. In Relation zu den Umbau-Kosten von mehr als 700.000 Dollar aber trotzdem gerechtfertigt. Bei einem McLaren-Händler in Scottsdale, Arizona steht das gute Stück derzeit und reckt seinen massiven Heckflügel potentiellen Käufern entgegen.

Porsche 911 (996) GT2 RSR Umbau Tuning
McLaren Scottsdale
ielleicht der erste Elfer nach dem sich sogar in der Münchener Innenstadt noch jemand umdrehen würde.

Unschwer zu erkennen: Vom Porsche-Band ist dieser Elfer so nicht gerollt. Mehr als vier Jahre hat es gedauert, diesen GT2, Baujahr 2002, der Baureihe 996 umzugestalten. Immerhin eines der wertstabileren Modelle dieser Serie, doch davon kann sich der (Noch-)Besitzer auch nichts mehr kaufen. Mit all den Anpassungen und Umbaumaßnahmen geht der Werterhalt traditionell flöten, da hätte er einen Rennwagen vom Porsche-Werk billiger haben können. Doch trotz all der Motorsport-Insignien inklusive FIA-Plakette, ist der „GT2 RSR“ getaufte Wagen für den Straßenverkehr zugelassen. Vielleicht der erste Elfer nach dem sich sogar in der Münchener Innenstadt noch jemand umdrehen würde.

Porsche 911 GT2 mit mehr als verdoppelter Leistung

Die Biturbo-Version des GT3-Sechszylinders sollte in diesem Auto auf 840 PS gemotzt werden (Serie 462 PS). Herausgekommen ist er bei 1.160. Ups. Dafür wurde der Motor allerdings auch komplett umgebaut: Neue Zylinder (jetzt 3,8 LIter Hubraum), Pleuel, Kurbelwelle, zwei wassergekühlte Garrett Turbolader (GTX30R) und eine sonderangefertigte Abgasanlage bringen den Porsche auf Touren. Dass auch die Karosserie eine Sonderanfertigung ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Den Feinschliff hat der RSR übrigens bei 911 Design in Californien erhalten.

Bei Fans der Marke ist die Baureihe 996 ein ungeliebtes Kind. Wasser- statt Luftkühlung, Spiegeleier-Augen wie im Boxster – der Aufschrei war groß. Das führt heute wiederum dazu, dass die 911er dieser Generation den günstigsten Weg darstellen die Sportwagen-Ikone privat fahren zu können. Oder man baut ihn halt vollständig um, so wie diesen hier. Das ist dann zwar weit entfernt von günstig, aber immerhin auch weit entfernt vom etwas emotionslosen Serien-Design. In unserer Bildergalerie können Sie sich den GT2 RSR von allen Seiten genau anschauen.

Verkehr Verkehr Porsche 911 R, Heckansicht Porsche 911 R als Goldmine Das Rezept gegen die Spekulanten

Ein Sportwagen sollte gefahren werden.

Porsche 911
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Sportwagen
Rennfahrerschule, Aston Martin
Mehr Motorsport
Tesla Model S Nordschleifenrekordversuch
E-Auto
09/2019, ATS Corsa RR Turbo
Mehr Motorsport