PRIOR Design Widebody-Kit VW ID. Buzz Prior Design
Prior Design VW ID.Buzz Karosserie Tuning
Prior Design VW ID.Buzz Karosserie Tuning
Prior Design VW ID.Buzz Karosserie Tuning
Prior Design VW ID.Buzz Karosserie Tuning 19 Bilder
Van

Prior Design VW ID. Buzz Karosserie-Tuning

Prior Design VW ID. Buzz Karosserie-Tuning Jetzt geht es dem Buzz ans Blech

Prior Design nimmt sich den neuen VW ID. Buzz vor und zeigt erste Entwürfe. Das Projekt nimmt Fahrt auf, ein Widebody-Kit ist in der Pipeline.

Kaum auf dem Markt, schon unter dem Messer, zumindest virtuell: Der ID. Buzz beschäftigt nicht nur die Bulli-Fans des Herstellers; auch die einschlägigen Tuner bereiten sich auf Überstunden mit dem elektrischen Kult-Kasten vor. Darunter unter anderem Prior Design, bekannt für die Abteilung "Extrabreit". In einem ersten Video zeigen die Tuner aus Kamp-Lintfort einen Ausblick, was da kommen wird.

Nach dieser ersten Ankündigung hat Prior Design nun die Pläne konkretisiert. Das Widebody-Kit soll in dieser Form kommen, wenn genügend Interessenten eine Bestellung aufgeben. Darauf hofft vor allem Tom Belzek: Der 18 Jahre alte Sohn von Prior-Chef Andreas Belzek hat mit dem Design-Entwurf sein Erstlingswerk abgeliefert. Offenbar so überzeugend für den Senior, dass er neben seiner Ausbildung als Automobilkaufmann künftig alle Stylings für Elektroautos bei Prior verantworten soll.

PRIOR Design Tom Belzek
Prior Design
Erstlingswerk: Tom Belzek, Sohn von Prior-Chef Andreas Belzek, verantwortet den Widebody-Kit für den ID. Buzz und künftig alle Elektroauto-Stylings von Prior.

Dringenden Handlungsbedarf sieht man bei Prior bereits an der Front, deren Grill-Design im ersten Promo-Video auf Youtube eine wenig schmeichelhafte Bewertung abbekommt. Die Prior-Lösung: Ein dunkel abgesetzter und von seitlichen Einfassungen umrahmter Riesengrill mit passend appliziertem unteren Spoiler als Abschluss, der mit einer zusätzlichen Lippe bestückt wird. In einer Oktagon-Aussparung im Grill wird die Front-Sensorik des ID. Buzz untergebracht.

Prior Design Porsche Taycan
Tuning

Keinen Beifall finden in Kamp-Lintfort auch die Serienfelgen des ID. Buzz; das ist in dieser Branche allerdings nicht verwunderlich. Die Antwort darauf sind großformatige Räder von Rotiform, die mit einem Hauch von überbreitem Gummi bezogen sind. Sie sind mit den Rotiform-Aerodiscs nahezu vollflächig verkleidet und weiß lackiert. Dazu passend wird auch der Seitenschweller frisiert, der hinten kleine Finnen angefügt bekommt und nach unten gezogen wird.

Am Heck wird ebenfalls Hand angelegt. Obenrum wird mit einem Dachkantenspoiler individualisiert, der die serienmäßige Umrandung der Heckscheibe überschirmt. Nach unten hin wird eine angefügte Schürze im Diffusor-Stil das Ganze abrunden und die Bodenfreiheit minimieren. An der Tieferlegungsarbeit ist außerdem noch ein KW-Gewindefahrwerk beteiligt.

Umfrage

6755 Mal abgestimmt
Lohnt sich Tuning bei Elektroautos?
Ja, Tuner können auch bei E-Autos noch viel verbessern.
Nein, bei E-Autos lässt sich viel zu wenig rausholen.

Fazit

Tief und breit ist das Markenzeichen bei Prior Design. Doch auch dort geht man mit der Zeit und nimmt sich neue Elektroautos vor. Ganz frisch auf der Liste ist nun der VW ID. Buzz, für den die Tuner ein mehrteiliges Karosseriekit entwickeln. Bei ausreichend Interessenten soll das bislang nur auf dem Computer existierende Projekt in Produktion gehen.

Zur Startseite
Van Tuning Mercedes Vito Maybach-Umbau Mercedes V-Klassen im Maybach-Umbau Inkonsequente Luxus-Vans in den USA

In den USA sind zwei Mercedes V-Klassen im Maybach-Look aufgetaucht

VW ID. Buzz
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW ID. Buzz
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Audi Q4 Sportback 50 e-tron
Tests
Elektroauto Laden Verriegelung Stecker
Alternative Antriebe
CUPRA-Born-Aurora-Blu
E-Auto
Mehr anzeigen