Themenspecial
Coronavirus
Bentley Continental GTC 2019 Richard Pardon - Bentley

Jobabbau bei Bentley: Jeder Vierte soll gehen

Jobabbau bei Bentley Jeder Vierte soll gehen

Der britische Nobelautohersteller Bentley will seine Belegschaft deutlich reduzieren. Wie die VW-Tochter mitteilt, sollen in Großbritannien 1.000 Arbeitsplätze wegfallen.

Gerade erst hat Bentley den Erfolg des Luxus-SUV Bentayga gefeiert – seit Produktionsbeginn im Jahr 2016 wurden von dem Nobeloffroader über 20.000 Exemplare gefertigt – da schieben die Briten schlechte Nachrichten für die Belegschaft nach.

Wegen der Folgen der Corona-Krise und einer deutlich gesunkenen Prognose zukünftiger Umsätze sollen 1.000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Das teilte das zum Volkswagenkonzern gehörende Unternehmen am Freitag (5.6.2020) mit. Der Stellenabbau solle zunächst auf freiwilliger Basis erfolgen, meldet die dpa. Dafür seien den 4.200 Mitarbeitern finanzielle Angebote gemacht worden. Der Autobauer hofft darauf, das knapp ein Viertel davon freiwillig Gebrauch macht.

Zukünftige Entlassungen könnten aber nicht ausgeschlossen werden, hieß es weiter. Die Maßnahme sei Teil eines größeren Umbauprogramms. "Covid-19 ist nicht die Ursache für diese Maßnahme, aber ein Beschleuniger", sagte Bentley-Geschäftsführer Adrian Hallmark.

Bentley
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Bentley
Mehr zum Thema Coronavirus
Einreise Grenze Kontrolle Polizei Corona Nachweis Autobahn Stau
Sicherheit
Lada Niva / Niva Travel 2021
Politik & Wirtschaft
Party in der Autobahnbrücke
Bußgelder
Mehr anzeigen