Elektroauto-Leasing Angebote Juni 2021 auto-motor-und-sport.de
Elektroauto-Leasing Angebote Juni 2021
Elektroauto-Leasing Angebote Juni 2021
Elektroauto-Leasing Angebote Juni 2021
Elektroauto-Leasing Angebote Juni 2021 9 Bilder

E-Auto-Leasing: Privat-Leasing-Angebote ab 58 Euro

Elektroautos im Schnäppchen-Leasing E-Auto fahren ab 58 Euro pro Monat

Auch wenn der Mehrwertsteuer-Vorteil weg ist bleiben Elektroautos durch die E-Auto-Förderung günstig. Wir zeigen die besten Leasing-Angebote zu denen auch der neue elektrische Fiat 500e gehört.

Der Start in den Elektromobilitäts-Umschwung 2020 verlief recht holprig: mangelnde Verfügbarkeit, die anhaltende Skepsis der Kunden und schlussendlich die Corona-Pandemie bremsten den Absatz aus.

Warum Leasing eine gute Idee ist

Ausgerechnet mit dem Corona-Virus kam aber Schwung in die Sache. Die Bundesregierung verdoppelte im Rahmen des Konjunkturpakets die Kaufprämie für E-Autos bis 40.000 Euro. Passend dazu purzelten auch die Elektroauto-Preise. Wer allerdings trotz Rekord-Rabatten auf Stromer die Investition scheut, kann längst auch beim Privatleasing echte Schnäppchen machen. Warum das doppelt spannend ist? Gerade für E-Auto-Einsteiger ist es so deutlich einfacher, mit dem neuen Fahren "warm" zu werden. Wenn auch danach das Ganze keine Liebesbeziehung wird, geht das Leasingfahrzeug nach 12, 24 oder 36 Monaten zurück. Gleichzeitig schmäler das Leasing ein etwaiges Wertverlust-Risiko. Gerade wegen hoher Förderungen auf Neuwagen stürzen aktuell die Preise für gebrauchte Elektroautos in den Keller.

Außerdem kommen in den nächsten 12 Monaten jede Menge neue Elektroautos auf den Markt, die die aktuellen Modelle in Sachen Reichweite ganz alt aussehen lassen. Da ist es keine schlechte Sache, wenn man das geleaste E-Auto nach zwei oder drei Jahren entspannt gegen ein Modell mit der neuesten Akku-Generation tauschen kann.

Elektroauto-Leasing Angebote Juni 2021
leasingmarkt.de
Kampfpreis: Der Renault Zoe ist für 58 Euro Monatsleasing zu haben. Doch Vorsicht: Beim Franzosen muss zusätzlich mit einer monatlichen Batteriemiete kalkuliert werden, außerdem ist das Fahrzeug nicht neu, stammt aus dem Jahr 2018.

Die besten Angebote

Los geht die Elektro-Leasingwelt aktuell bei 58 Euro pro Monat. Dafür bekommt man bei leasingmarkt.de eine Renault Zoe aus dem Jahr 2018 mit keinen 17.000 Kilometern auf der Uhr. Ladekabel. Laufzeit: 48 Monate, 10.000 Kilometer pro Jahr inklusive. Kleiner Haken: die Batteriemiete von rund 80 Euro pro Monat kommt nach obendrauf. Wer davon nichts wissen will, bekommt beim gleichen Anbieter den kleinen Elektro-Renault inklusive Batterie für 139 Euro im Privatleasing. Mehr Platz gefällig? Kein Problem. Dann hätten wir da noch einen VW ID.3, den vehiculum.de für 168 Euro pro Monat im Privatleasing anbietet. Der 150 PS starke VW schafft mit seiner 45 kWh großen Batterie eine WLTP-Reichweite von 351 Kilometer und ist ein ziemlich vollwertiges Familienauto.

Natürlich geht's auch kleiner und deutlich günstiger. Wie wäre es mit einem Smart Fortwo EQ, der ebenfalls bei vehiculum.de für 99 Euro pro Monat auf Leasingnehmer wartet. Das ist verhältnismäßig viel Geld für einen Zweisitzer. Zumal es bei leasingmarkt.de den noch ziemlich neuen Fiat 500e bereits für 85 Euro pro Monat gibt. Der schafft mit seiner 23,8 kWh kleinen Batterie aber lediglich 190 Kilometer nach WLTP. aktuell für 99 Euro pro Monat zu haben ist. Sie wollen weiter fahren und haben keine Angst für ein bisschen Exotik? Dann hätten wir da noch den MG ZS EV. Das kompakte Elektro-SUV fährt zwar unter der Flagge der englischen Traditionsmarke, wird aber in China produziert. Auf leasingmarkt.de ist der ziemlich komplett ausgestattete Chinese mit einer WLTP-Reichweite von etwas über 260 Kilometer für 139 Euro pro Monat zu haben. Laufzeit 48 Monate, 10.000 Kilometer pro Jahr.

VW ID.3 Serienversion
Politik & Wirtschaft

Alle Details aufmerksam lesen

Gibt's Stolperfallen? Eigentlich nicht. Aber ein paar Eigenheiten, die man unbedingt beachten muss. Wir verzichten bei der Auswahl der Leasing-Preisbrecher ganz bewusst auf Angebote, die zum Beispiel nur mit dem Nachweis einer Schwerbehinderung zu bekommen sind. Oder gar auf Angebot fürs gewerbliche Leasing. Weil man als Privatkunde in beiden Fällen davon eben nicht profitieren kann. einen Ganz wichtig: Auch wenn diese Angebot alle offiziell keine Anzahlung aufführen, muss man als Kunde finanziell in Vorleistung gehen. Konkret geht es um die rund 6.000 Euro, die man für den Kauf eines Elektroautos über die verdoppelte Umweltprämie bekommt. Diese 6.000 Euro sind in den Leasingangeboten bereits eingerechnet. Das Problem: Den Bonus muss ich als Kunde beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen, die 6.000 Euro will der Autohersteller aber bereits vorher im Leasing sehen. Sprich: Wer günstig leasen will, muss das Geld vorstrecken. Zusätzlich können bei den besonders günstigen Angeboten noch Überführungskosten (meist ca. 900 Euro) und Kosten für die Rückgabe des Fahrzeugs (120 bis rund 400 Euro) anfallen. Die sollten bei der Gesamtbetrachtung unbedingt mit eingerechnet werden. Wer schnell ein Auto braucht, sollte ebenfalls sehr genau hinschauen. Viele der E-Autos haben Lieferzeiten bis zu 10 Monaten!

Umfrage

23604 Mal abgestimmt
Würden Ihnen massive Preissenkungen Elektroautos schmackhaft machen?
Ja, die waren mir bisher einfach viel zu teuer.
Nein, der Preis ist nicht das einzige Problem von Elektroautos.

Fazit

Wahrscheinlich ist genau jetzt der ideale Zeitpunkt, sich für ein Elektroauto zu entscheiden. Vor allem die drohenden CO2-Strafen und haben die Preise brutal in den Keller gedrückt, die jüngst entschiedenen Konjunkturmaßnahmen der Bundesregierung erledigen den Rest.

Die gute Nachricht für Käufer: hochattraktive Preise und Leasingangebote. Die Kehrseite der Medaille: Rabatte für "alte" Autos wie den VW e-Up oder die Renault Zoe sind für den Hersteller deutlich weniger schmerzhaft, als Kampfpreise für neu eingeführte Autos wie den Opel Corsa-e oder den Honda e. Das wird den Herstellern mit Sicherheit die Marge verhageln.

Mehr zum Thema Elektroauto
BMW IX3, Ford Mustang Mach-E, Jaguar I-Pace, Mercedes EQC 400, Tesla Model Y, Volvo XC40 Recharge
Tests
Erlkönig Mercedes EQE
Neuheiten
BMW 545e xDRIVE
Tests
Mehr anzeigen