Themenspecial
Coronavirus
Kaufprämie Neuwagen Frankreich Corona 2020 Hersteller / Patrick Lang

Kaufprämie für Neuwagen beschlossen

Frankreich fördert auch Verbrenner

Während Deutschland noch hitzig debattiert, ist Frankreich schon weiter. Dort wurde eine Kaufprämie für Neuwagen beschlossen. Auch für Verbrenner.

Das Corona-Virus hat die Autobranche voll erwischt. Dramatische Umsatzeinbrüche in den vergangenen Wochen lassen die Rufe nach finanzieller Hilfestellung immer lauter werden. Allen voran fordert der VW-Konzern eine Kaufprämie für Neuwagen, egal mit welchem Antriebskonzept. Umweltpolitisch tut man sich mit einer Entscheidungsfindung in Deutschland bislang schwer, Frankreich ist da bereits einen Schritt weiter.

3.000 Euro für Diesel und Benziner

Per Twitter kündigte Emmanuel Macron umfangreiche Hilfen für die Autoindustrie an. Insgesamt sollen acht Milliarden Euro fließen, um der Branche Starthilfe zu geben. Eine besondere Zuwendung entfällt dabei auf den Kauf von Elektroautos, allerdings nicht ausschließlich. Die bestehende Kaufprämie für E-Fahrzeuge wird von 6.000 auf 7.000 Euro angehoben. Wer sich für ein bislang unverkauftes Modell entscheidet, das beim Händler auf seinen Einsatz wartet, profitiert zusätzlich von einer temporären Abwrackprämie, wenn das alte Auto dafür in die Presse wandert. 5.000 Euro gibt es für Elektroautos vom Hof obendrauf, wer einen modernen Verbrenner kauft, erhält immerhin 3.000 Euro. Neu ist zudem eine generelle Kaufprämie für Hybridfahrzeuge von 2.000 Euro.

Opel Grandland X Hybrid4, Peugeot 3008 Hybrid4, Volvo XC40 T5 Twin Engine
Hans-Dieter Seufert
Hybride werden erstmals auch mit einer Kaufprämie gefördert. Diese liegt bei 2.000 Euro.

Dieses Angebot ist zeitlich begrenzt, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet. Zuschüsse solle es so lange geben, bis 200.000 Autos verkauft sind, zitiert die FAZ den französischen Präsidenten. Wer nun die genannten Zahlen zusammenrechnet, könnte sich wundern. Bevor es so weit kommt: Von den insgesamt acht Milliarden Euro Staatshilfe entfällt "nur" eine Milliarde auf die Kaufprämien. Fünf Milliarden gehen beispielsweise direkt an Renault.

Kommentar Abwrackprämie Corona
Politik & Wirtschaft

Eine Million E-Autos pro Jahr

Der angeschlagene Hersteller erhält aber nicht einfach eine Finanzspritze, der staatliche Kredit soll an Auflagen geknüpft werden. So verlangt Macron etwa, dass die Wertschöpfung im Inland angesiedelt oder zurückgeholt wird. Wie genau die Bedingungen aussehen, soll in den kommenden Tagen verhandelt werden. Ein Zugeständnis zur verstärkten E-Auto-Produktion (240.000 bis 2024) gibt es bereits. Insgesamt hatte der Staatschef als Zielsetzung eine Produktionszahl von einer Million Elektroautos und Hybridfahrzeugen pro Jahr bis 2025 ausgegeben. Wie wir aus vergleichbaren Parolen der Bundesrepublik wissen: Diese Autos muss dann nur noch jemand kaufen.

Umfrage

559 Mal abgestimmt
Sollte Deutschland eine Kaufprämie ermöglichen?
Nein, das ist rausgeschmissenes Geld!
Ja, das würde der Branche sehr helfen!

Fazit

Bis es in Deutschland eine Einigung in der Streitfrage "Kaufprämie" gibt, wird es wohl Juni werden. Das französische Modell könnte dabei ein Vorbild sein, allerdings war schon die letzte Abwrackprämie kein richtiges Erfolgsmodell.

Auch interessant

Top-Sportler, kurz entführt
Top-Sportler, kurz entführt
1:00 Min.
Mehr zum Thema Coronavirus
Start - GP Ungarn 2019 - Budapest - Rennen
Aktuell
Mehrwertsteuer
Politik & Wirtschaft
Lewis Hamilton - F1-Test - Silverstone - 2020
Aktuell