VinFast Werk Gregor Hebermehl
VinFast Lux SA2.0, Paris 2018
VinFast Lux SA2.0, Paris 2018
VinFast Lux SA2.0, Paris 2018
VinFast Lux SA2.0, Paris 2018 65 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Vinfast baut Werk in Deutschland: Standort gesucht

Vinfast baut Werk in Deutschland Vietnamesen auf Standort-Suche

Vinfast sucht in Deutschland nach einem Standort für sein Autowerk. Damit folgt der vietnamesische Hersteller Tesla und vertraut deutschem Auto-Knowhow.

Der aufstrebende vietnamesische Hersteller Vinfast möchte in Deutschland ein Werk für die Produktion seiner Elektroautos errichten. Aktuell suchen die Vietnamesen gemeinsam mit der Berliner Handelsberatung GTAI (Germany Trade and Invest) nach einem geeigneten Standort. GTAI ist der Nachfolger der Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai), die bundeseigene GmbH ist dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi) zugeordnet und hat bereits Tesla bei der Suche nach seinem Produktionsstandort im brandenburgischen Grünheide beraten. Die Vinfast-Verantwortlichen betonen, dass es bei ihrer Standortsuche nicht nur um die Produktion, sondern auch um die Entwicklung von Elektroautos geht.

Deutscher Standort wichtiger Baustein

Der Aufbau einer Fahrzeugfertigung in Deutschland ist für Vinfast ein essenzieller Bestandteil seiner Europa-Strategie. Die Produktion soll nachhaltig und von Effizienz sowie robusten Lieferketten geprägt sein.

VinFast Werk
Gregor Hebermehl
Am Vinfast Hauptquartier in Vietnam produziert der Hersteller seit 2019 Autos.

Vinfast Elektroautos kommen aus Deutschland

Zwei deutsche Standorte sind in der näheren Auswahl – Vinfasts neue Chefin Le Thi Thu Thuy hat sie zusammen mit Ex-Vinfast-Chef Michael Lohscheller ausgesucht. Welche Standorte das genau sind, gibt der vietnamesische Hersteller noch nicht bekannt. Aktuell betreibt Vinfast ein unter seinem damaligen amerikanischen Chef James de Luca in hohem Tempo aufgebautes Werk im vietnamesischen Hai Phong. Dort entstehen unter anderem die von Verbrennungsmotoren angetriebenen und speziell für den lokalen Marke bestimmten Modelle Lux A2.0 und Lux SA2.0, die auf den BMW 5er (Baureihe F10) und dem BMW X5 (Baureihe F15) basieren – die Produktion seiner Verbrennungsmotor-Modelle stellt Vinfast allerdings bereits in diesem Jahr komplett ein. Die neuen Elektromodelle VF 5, VF 6, VF 7, VF 8 und VF9 sollen in Deutschland entstehen.

VinFast Werk
Gregor Hebermehl
Seine vietnamesische Fabrik hat Vinfast innerhalb eines Jahres in einem Sumpfgelände hochgezogen.

Von Anfang an auf deutsche Qualität ausgerichtet

Das nach Tesla mit seiner Gigafactory 4 im brandenburgischen Grünheide ein zweiter ausländischer Hersteller eine Fahrzeugproduktion in Deutschland etablieren möchte, überrascht nur auf den ersten Blick. Bereits bei dem Aufbau seines Stammwerks in Vietnam hat Vinfast großen Wert auf eine Ausrüstung durch deutsche Zulieferer gelegt. Auch die werkeigene Lehrwerkstatt arbeitet nach deutschem Vorbild und mit Ausbildern aus Deutschland. Der Aufbau eines Werks direkt in Deutschland ist ein konsequenter Schritt, den offenbar hohen Qualitätsanspruch der Vietnamesen in der Realität umzusetzen. Dabei lässt sich Vinfast anscheinend weder vom vergleichsweise hohen deutschen Lohnniveau noch von den Begleiterscheinungen rund um den Aufbau der Tesla Gigafactory beirren. Tesla musste sich während der Bauphase mit Protesten von Anwohnern und Umweltschützern auseinandersetzen, die sich um die örtliche Flora und Fauna sowie die lokalen Wasserreserven Sorgen gemacht haben. Inzwischen fährt die Gigafactory Berlin-Brandenburg mit vorläufigen Genehmigungen ihre Serienproduktion hoch.

VinFast CEO Le Thi Thu Thuy
auto-motor-und-sport.de / VinFast
Erfahrene Wirtschafts-Expertin: Le Thi Thu Thuy ist jetzt die Chefin von Vinfast.

Rückkehr – als Arbeitgeber

Für Vietnam ist der Aufbau eines deutschen Autowerks auch ein Moment der Rückkehr im besten Sinne: In der ehemaligen DDR arbeiteten bereits zirka 60.000 vietnamesische Gastarbeiter. Oft erledigten sie klaglos die härteren und schmutzigeren Jobs, die die DDR-Industrie in zahlreichen veralteten Produktionsanlagen zu bieten hatte. Unter anderem waren die vietnamesischen Arbeiter an der Produktion des Trabant 601 beteiligt. Jetzt kommt Vietnam nach Deutschland zurück – dieses Mal als Arbeitgeber für die Herstellung hochmoderner Elektroautos.

Vinfast VF e35
Vinfast
Auch mit dem dem rein elektrisch angetriebenen VF 8 möchte Vinfast in Europa Kunden gewinnen.

Vielleicht mit Batteriewerk

Bis 2024 ist ein weiteres Vinfast-Werk in den USA geplant – dort entsteht auch eine Batteriezellen- und Akkuproduktion. Beim für 2025 geplanten deutschen Werk ist zwar so eine Batteriezellen- und Akkuproduktion wahrscheinlich, aber noch nicht endgültig beschlossen. Eine große Batteriefabrik soll unter dem Namen VinES auf einem zunächst acht Hektar großen Gelände in der vietnamesischen Wirtschaftszone Vung Ang entstehen. Die dafür vorgesehenen Investitionen betragen 173,7 Millionen Dollar (aktuell umgerechnet zirka 153,2 Millionen Euro). Auch die Entwicklung der für Busse und Pkw vorgesehenen Lithiumionen-Batterien soll vor Ort stattfinden.

Vinfast Logo 2021
www.vinfastauto.com
Vinfast in Deutschland eine Autofabrik, die ab 2025 produzieren soll.

Bis zu einer Millionen Akkus jährlich

In der erste Produktionsphase ist ein Ausstoß von jährlich 100.000 Batterien vorgesehen. In Phase zwei soll sich der Ausstoß auf eine Millionen Batterie-Packs verzehnfachen. Den Verantwortliches ist es wichtig, dass der komplette Prozess der Batteriefertigung inklusive Gießen, Schweißen und Packen der Akkus in der Fabrik stattfindet, um eine möglichst hohe Kontrolle über die Fertigungsqualität zu haben und um neueste Entwicklungen direkt umsetzen zu können. Die Fertigung soll zu 80 Prozent automatisiert und mit hochmodernen Werkzeugen und Robotern aus Europa erfolgen.

In unserer Bildergalerie zeigen wir die Bilder vom Aufbau des ersten Vinfast-Werks in Vietnam, dass seit 2019 Fahrzeuge produziert.

Umfrage

2082 Mal abgestimmt
Jetzt baut auch Vinfast eine Auto-Fabrik in Deutschland - ist das gut?
Ja, das stärkt den Produktionsstandort Deutschland und macht ihn zukunftssicher.
Nein, die Produktion von Autos hat grundsätzlich keine Zukunft.

Fazit

Der sich rasant entwickelnde Autohersteller Vinfast möchte in Deutschland ein Werk für die Produktion von Elektroautos errichten. Damit sind die Vietnamesen nach Tesla der zweite ausländische Hersteller, der in der jüngeren Vergangenheit Vertrauen in den auf Qualität und Effizienz ausgerichteten Produktionsstandort Deutschland beweist. Dazu passt die Ankündigung des Herstellers, seine Elektroautos mit einer zehnjährigen Garantie auszuliefern, was aktuell in der Autowelt ein Rekord ist.

Rahmenbedingungen wie ein vergleichsweise hohes Lohnniveau oder die zu demokratischen Prozessen gehörenden Proteste von Anwohnern und Umweltschützern, halten die Vietnamesen dabei nicht von ihren ehrgeizigen Plänen ab – der Wunsch nach einer deutschen Produktion hat Vorrang.

Für Deutschland als auf die Zukunft ausgerichteten Industriestandort ist dies ein ausgesprochen gutes Signal.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft Audi Q4 50 E-Tron Quattro, Mercedes EQB 350 4Matic Neuzulassungen Top 50 Juli Das sind die beliebtesten Autos Deutschlands

VW kommt mit vielen Modellen unter die Räder, Strom-SUV punkten.