APMA Project Arrow Elektro-SUV Kanada APMA
APMA Project Arrow Elektro-SUV Kanada
APMA Project Arrow Elektro-SUV Kanada
APMA Project Arrow Elektro-SUV Kanada
APMA Project Arrow Elektro-SUV Kanada 11 Bilder
SUV

Project Arrow: Kanada plant eigenen Elektro-SUV

Project Arrow (2023) Kanada plant eigenen Elektro-SUV

Kanada will seinen eigenen Elektro-SUV. Das Project Arrow treibt die kanadische Automobilteilehersteller-Vereinigung (APMA) voran. Premiere soll das Elektroauto 2023 feiern.

Kanada ist jetzt nicht dafür bekannt eine große Automobilnation zu sein. Viele US-Hersteller lassen aber nördlich ihrer Landesgrenze Autos in Kanada fertigen. Entsprechend hat sich dort euch eine umfangreiche Zulieferindustrie angesiedelt. Die ist zu 90 Prozent in der der kanadischen Automobilteilehersteller-Vereinigung (APMA) organisiert. Und genau diese APMA möchte nun ein eigenes Auto-Projekt vorantreiben.

Unter dem Titel Project Arrow soll ein Elektro-SUV entstehen, der sich irgendwo zwischen Tesla Model Y und Model X ansiedelt. Als Preisspanne streben die Nordamerikaner zwischen rund 35.000 bis 55.000 Euro an, etwa 60.000 Fahrzeuge pro Jahr planen sie zu bauen. Die kanadische Regierung unterstützt das Projekt mit rund 3,5 Millionen Dollar. Die Wertschöpfungskette soll komplett in Kanada angesiedelt sein.

SUV mit vier Schiebetüren

APMA Project Arrow Elektro-SUV Kanada
APMA
Ungewöhnlich: vier Schiebetüren.

Zum Auto selbst gibt es noch wenige Infos. Erste Computerretuschen vermitteln aber schon mal einen Eindruck. Der Elektro-SUV setzt auf kurze Überhänge vorne wie hinten, einen bulligen Unterbau und ein filigran wirkendes Greenhouse mit großen Glasflächen, die auch das Dach umfassen. Zugang zum Innenraum gewähren gleich vier Schiebetüren die nach vorne und hinten öffnen können. Auf eine B-Säule verzichtet das Project Arrow in der aktuellen Phase. Für einen leichteren Zustieg können die vier Einzelsitze jeweils nach außen gedreht werden. Die Cockpitlandschaft ist in zwei Ebenen komplett digital ausgelegt. Ein erster Blick auf die Plattform zeigt nur einen Elektromotor an der Vorderachse sowie eine große Batterie im Fahrzeugboden.

APMA Project Arrow Elektro-SUV Kanada
APMA
Die Plattform trägt den E-Motor an der Vorderachse und die Batterie im Fahrzeugboden.

Die Entwickler wollen die selbsttragende Karosserie aus nur acht großen Stanzteilen sowie wenigen Magnesium-Gussteilen zusammensetzen. Auch wollen sie auf überflüssige Anbauteile aus Kunststoff verzichten. Der Project Arrow soll ein einfaches Auto werden, das aber nach Level 3 autonom Fahren können soll. Nach dem aktuellen Fahrplan will die Projektgruppe nach der Projekt-Vorstellung im Dezember 2021 noch 2022 ein Concept Car zeigen und dann 2023 auf der CES einen ersten fahrbaren Prototyp präsentieren. Der Marktstart des Serienmodells soll 2025 folgen.

Umfrage

47673 Mal abgestimmt
Elektro-SUV egal welcher Marke sind ...
.. ein "must-have"!
... überflüssig

Fazit

Kanadische Automobilzulieferer planen unter dem Titel Project Arrow einen Elektro-SUV, der komplett in Kanada entwickelt und gebaut wird und zudem genau auf die Bedürfnisse der kanadischen Kunden zugeschnitten ist. Schon 2023 soll es einen ersten fahrbaren Prototyp geben, 2025 soll die Serienproduktion starten.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Konzeptvergleich Mercedes-AMG GT Viertürer V8 Hybrid Taycan Elektro Sportwagen Collage
E-Auto
Tesla Baby Model 3
Politik & Wirtschaft
Hyundai Ioniq Elektro Test
Sicherheit
Mehr anzeigen