Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Sicharger Siemens Laderoboter Siemens
Sicharger Siemens Laderoboter
Sicharger Siemens Laderoboter
Sicharger Siemens Laderoboter
Sicharger Siemens Laderoboter 6 Bilder

Siemens Autonomous Charging System: Lade-Robo für E-Lkw

Siemens Autonomous Charging System Autonomer Tankwart für Elektro-Lkw

IAA 2021

Weil die Kabel bei 1 MW Ladeleistung zu schwer für Menschen sind, soll diese Arbeit ein Siemens-Roboter übernehmen. Der Prototyp des "Siemens Autonomous Charging Systems" steht auf der IAA.

Auf der IAA in München wirft Siemens einen Blick in die autonome Lade-Zukunft. Das als Prototyp vorgestellte "Siemens Autonomous Charging System" (SACS) ist ein Laderoboter, der formal unter der Siemens-Submarke Sicharge firmiert. Die bietet bislang vor allem die Lade-Infrastruktur für Betriebshöhe und Bus-Depots an. Herz des autonomen Ladesystems ist ein unter anderem per Kamera geführter Lade-Arm, der sich den verschiedenen Ladeports der Fahrzeuge flexibel anpassen kann.

Mega-Ladeleistung bedeutet megaschwere Kabel

Vor allem beim Thema auf autonom fahrende Elektroautos tauchen die autonomen Elektro-Tankwarte immer wieder auf. Weil sich die selbstfahrenden Pkw auf diese Art eben auch ohne menschliches Zutun mit Energie versorgen könnten. Diese (noch ferne) vollautonome Pkw-Zukunft treibt Siemens aber nur bedingt um. Dem Technolgieriesen geht es viel mehr um den elektrifizierten Schwerlast-Verkehr. Deshalb kann die aktuelle Ladeleistung (bis zu 300 kW) des Prototypen im nächsten Entwicklungsschritt auf über ein Megawatt ausgebaut werden. Ein Blick auf die entsprechenden Elektro-Lkw-Projekte zeigt: das sind durchaus realistische Größenordnungen. Das Problem: entsprechend abgesicherte Kabel sind zu schwer, um von einem Menschen sicher bedient werden zu können.

Sicharger Siemens Laderoboter
Siemens
Der Siemens-Laderoboter kann Ladeports an unterschiedlichsten Fahrzeugen ansteuern und soll Ladeleistungen von 1 Megawatt möglich machen.

Rekordfahrt: Fast 1.100 Kilometer im E-LKW

Das Siemens Autonomous Charging System verlagert dieses Problem in die Robotik und macht es möglich, dass in Verbindung mit der hohen Ladeleistung E-Lkw in der verpflichtenden Ruhepause der Fahrer geladen werden können. Um die Entwicklung im Bereich der Nutzfahrzeuge weiter vorantreiben zu können, arbeitet Siemens mit Einride AB zusammen, einem führenden Entwickler autonomer und elektrischer Transportsysteme. Parallel sind weitere Anwendungsfelder denkbar: So kann der Laderoboter auch das Laden für Menschen übernehmen, die körperliche Einschränkungen haben. Bis wann der Siemens-Laderoboter reif für den Serieneinsatz ist, will man bei Siemens aktuell noch nicht sagen.

Umfrage

9069 Mal abgestimmt
Batterie-Lkw oder Brennstoffzellen-Lkw: Womit funktioniert der Gütertransport in naher Zukunft?
Batterie-Lkw - davon gibt es schließlich schon Prototypen.
Brennstoffzellen-Lkw: Reichweite, Gewicht und Kosten sprechen für Wasserstoff.

Fazit

Wie ernsthaft sich die Lkw-Branche mit dem Thema Elektrifizierung tatsächlich befasst, zeigt der Blick auf die Zulieferer. Die kümmern sich nämlich bereits jetzt um die Probleme von Fahrzeugen, die erst in den nächsten Jahren auf den Markt kommen werden.

Mehr zum Thema Elektroauto
9/2021, Clean Motion Re:Volt
Startups
BMW X3, Antriebsvarianten
Vergleichstests
Porsche Taycan 4S Cross Turismo, Exterieur
Tests
Mehr anzeigen