BMW 4er Cabrio Uwe Fischer
BMW 4er Cabrio
BMW 4er Cabrio
BMW 4er Cabrio
BMW 4er Cabrio 19 Bilder

BMW M440i xDrive Cabrio: Voll-Stoff-Turbo-Sechszylinder

BMW M440i xDrive Cabrio Voll-Stoff-Turbo-Sechszylinder

Das neue BMW 4er-Cabrio trägt wieder ein Stoffdach – aber eins, das den Innenraum besonders leise halten soll. Unsere erste Ausfahrt machen wir im Topmodell M440i, der das Offenfahren mit einem 374-PS-Reihensechser kombiniert.

Ob es jetzt ein solcher Riesennierengrill sein muss, das ist Geschmackssache. Wenn aber selbst das Cabrio der letzten S-Klasse-Generation Stoffverdeck trägt, dann gehört das ja wohl zum guten Ton, oder? Die neue Generation des 4er-Cabrios macht jedenfalls Schluss mit dem lackierten Metalldach: Der Ersatz steht als "Flächenspriegelverdeck mit Softtop-Optik" in der BMW-Broschüre. Das öffnet laut Hersteller in 18 Sekunden bei Geschwindigkeiten bis 50 km/h, soll 40 Prozent leichter sein und den Innengeräuschpegel auf Coupé-Niveau senken. Tatsächlich ist es unter dem wohlgedämmten und innen schick verkleideten Dach auffällig ruhig, nur gelegentlich hört man ab Landstraßentempo mal ein leises Pfeifen oben am Fenster – mehr aber nicht.

BMW 4er Cabrio
Uwe Fischer
Das neue BMW M440i xDrive Cabrio bringt 1.890 Kilogramm auf die Waage.

Komfortabel und warm

Auf der Testroute gibt sich der gefahrene 440i xDrive in den meist weiten Kurven durchaus sportlich, definitiv jedoch deutlich athletischer, als man bei einem 1.890 Kilogramm (Vorgänger: 1.850 kg) schweren Cabrio (ohne Fahrer) vermuten würde. Die Karosserie-Versteifungen sind dafür effektiv, zumindest kommt es auf der Fahrt selbst über grobe Unebenheiten so gut wie nie zu Knarzgeräuschen. Zusätzlich federt das Fahrwerk absolut bekömmlich und hält den Aufbau ruhig.

Luftverwirbelungen reduziert der manuelle Windschutz, zusätzlich helfen die Nackenwärmer bei kühleren Temperaturen. Vor allem lassen sich jedoch die Heizungsausströmer so ausrichten, dass die Insassen auch im schattigen März 2021 nicht frieren müssen. Die Erinnerung behauptet jedoch, dass man im BMW Z4 einen noch etwas effektiveren Hitzeball in die Kabine blasen kann.

BMW 4er Cabrio
Uwe Fischer
Der manuelle Windschutz reduziert Luftverwirbelungen.

Brillanter Reihensechszylinder im M440i

Der größte Komfortspender ist jedoch der überragende Reihensechszylinder mit 374 PS und 500 Nm, der nicht nur massig Kraft hat, sondern vor allem selbst aus dem Drehzahlkeller enorm reaktionsstark durchzieht. Die schnelle und geschmeidige Achtgangautomatik passt super dazu, leider ist sie aber auch alternativlos, denn ein manuelles Getriebe steht selbst für das Basismodell nicht im Konfigurator.

Neu ist die Mildhybridisierung mit einem 8-kW-Startergenerator, der den Motor an der Ampel zügiger anwirft und ihn beim Anfahren unterstützt. Zwar startet der Motor per 48-Volt-Generator zackig, bei zügigem Wechsel von der Bremse aufs Gas allerdings nicht immer schnell genug. Wie bei allen M340i und M440i lässt sich die Start-Stopp-Automatik aber nicht mehr dezidiert abschalten. Im Sportmodus ist sie zwar automatisch deaktiviert, nur dreht der Motor darin im Alltag unnötig hoch. Die Dieselmodelle sind alle mit der 48-Volt-Technik ausgerüstet, die Vierzylinderbenziner 420i und 430i hingegen nicht.

BMW 4er Cabrio
Uwe Fischer
Der Reihensechszylinder leistet 374 PS und 500 Nm.

Vierradantrieb im 4er Cabrio für die Sechszylinder

Den Allradantrieb kombiniert BMW im Cabrio nur mit den Sechszylindermotoren, wobei der M440i und M440d serienmäßig xDrive haben – steigert das Gewicht, verbessert die Traktion der drehmomentstarken 3-Liter-Turbos. Für den ab November erhältlichen Diesel hat BMW den Preis noch nicht veröffentlicht, der Top-Benziner kostet ab 75.900 Euro, und somit 21.100 Euro mehr als das Einstiegsmodell 420i.

Bleibt der Gepäckraum, der bei geschlossenem Verdeck 385 Liter beträgt: Dafür muss lediglich der Verdeckkasten im Kofferraum mit einem Handgriff nach oben geklappt werden. Mit offenem Verdeck bleiben jetzt 300 Liter, 85 mehr als zuvor: Da bekommt man das Wochenendgepäck schon irgendwie reingequetscht.

Umfrage

Besitzen Sie ein Cabriolet?
924 Mal abgestimmt
Ja, ein klassisches.
Ja, ein aktuelles Modell.
Nein, aber ich plane den Kauf eines klassischen Cabrios.
Nein, aber ich plane den Kauf eines aktuellen Cabrios.
Nein, und ich will auch keins haben.
Ja, mehrere.

Fazit

Das neue 4er-Cabrio ist bei geschlossenem Verdeck ausgesprochen ruhig und hat auch als M440i ein passend komfortabel abgestimmtes Fahrwerk. Das Plus an Gepäckraum bei offenem Verdeck gegenüber dem Vorgänger nehmen Cabrio-Fahrer sicher gerne mit. Ein absolutes Highlight ist auch im offenen 4er der Reihensechszylinder mit dem Motorcode B58 – ein Dämpfer ist allerdings die mit der 48-Volt-Mildhybridisierung nicht mehr separat ausschaltbare Start-Stopp-Automatik.

BMW 4er
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über BMW 4er
Mehr zum Thema Cabrio
Bentley Continental GT Speed Convertible Cabrio
Neuheiten
MG Cyberster Concept
E-Auto
Fiat 500C Hybrid
Tests
Mehr anzeigen