Formel Schmidt GP Australien 2022

Formel Schmidt GP Australien 2022 WM-Zug fährt ohne Red Bull ab

GP Australien 2022

In der aktuellen Folge unseres F1-Video-Talks "Formel Schmidt" analysieren unsere Experten Michael Schmidt und Tobias Grüner, warum Red Bull in Melbourne eine krachende Niederlage gegen Ferrari kassiert hat. Dazu gibt es die letzten Infos zum geplanten F1-Einstieg von Audi und Porsche.

Nicht viele Formel-1-Reporter aus dem Mutterland des Automobils haben die mühsame Reise nach Australien auf sich genommen. Doch auto motor und sport war natürlich wieder live vor Ort im Fahrerlager, um Ihnen, liebe Leser, Informationen aus erster Hand zu liefern. Sollten Sie zum Lesen aber mal keine Lust haben, dann empfehlen wir einen Blick in unser Video-Format "Formel Schmidt", in dem wir nach jedem Rennen die wichtigsten Ereignisse des Rennwochenendes kompakt aufbereiten.

Natürlich steht in der aktuellen Ausgabe zur großen Grand-Prix-Party im Albert Park wieder der Zweikampf zwischen Red Bull und Ferrari im Fokus. Im Gegensatz zu den ersten beiden Wochenenden in Bahrain und Saudi-Arabien mussten die Fans dieses Mal auf ein direktes Duell zwischen Max Verstappen und Charles Leclerc auf der Strecke mit mehreren Platzwechseln verzichten. Ferrari ließ der Konkurrenz keine Chance.

Die Gründe für die krachende Niederlage waren vielfältig. Und die Verantwortlichen nahmen nach der Null-Punkte-Vorstellung von Verstappen auch kein Blatt vor den Mund. Michael Schmidt und Tobias Grüner erklären Ihnen im Video genau, was in Melbourne alles schief gelaufen ist. Und ob Red Bull in Imola vielleicht schon wieder attackieren kann.

Lando Norris - McLaren - GP Australien 2022 - Melbourne
Wilhelm
McLaren fuhr sein bestes Ergebnis der noch jungen Saison ein.

Trendwende bei Mercedes & McLaren?

Auch das Verfolgerfeld produzierte viele interessante Geschichten. Mercedes staubte die meisten WM-Zähler aller Teams ab. Aber ist der Silberpfeil wirklich schon wieder in der Spur? Auch für McLaren gab es einen warmen Punkteregen, der möglicherweise nicht das wahre Kräfteverhältnis widerspiegelt. Auf der anderen Seite wurden Teams wie Alpine, Alfa Romeo und Haas zum Teil deutlich unter Wert geschlagen.

In einigen Medien war zu lesen, dass Ferrari von Haas verlangt hat, die Motorenpower runterzudrehen. Michael Schmidt erklärt Ihnen im Video, warum das Quatsch ist und was wirklich der Grund dafür war, dass Mick Schumacher weiter auf seinen ersten WM-Punkt warten muss. Und er verrät, wie Alex Albon mit einer Risiko-Taktik vom letzten Startplatz in die Top Ten gerast ist.

Natürlich thematisieren wir auch den bevorstehenden Formel-1-Einstieg der beiden VW-Tochtermarken Porsche und Audi. Wo liegen die letzten Stolpersteine, die dem Engagement in der Königsklasse jetzt noch im Weg liegen? Und wie liefen die letzten Verhandlungen von Audi mit möglichen Partnerteams?

Es gab wieder viel zu besprechen. Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand!

Formel 1 Aktuell Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2022 Leclerc optimistisch vor Heimspiel Angespannte Motorensituation

Der Ferrari-Fahrer lässt sich von Rückschlägen nicht runterziehen.

Mehr zum Thema GP Australien (Formel 1)
Sebastian Vettel - Formel 1 - GP Australien 2022
Aktuell
Charles Leclerc - Formel 1 - GP Australien 2022
Aktuell
Alex Albon - GP Australien 2022
Aktuell
Mehr anzeigen