1 Test
Quelle Beurteilung
4/10 Punkte Jeep Compass 2.2 CRD Limited im Test: Aufdringlich lauter Brummer

Der Jeep Compass zeigt sich mit einem neuem Gesicht. auto motor und sport ist den 2.2 CRD Limited gefahren und berichtet.

Über Jeep Compass

2006 wurde der Jeep Compass als neues Einstiegsmodell in die SUV-Palette des amerikanischen Herstellers eingeführt. Als kompakter SUV moderner Prägung sollte er soll der Marke neue Kundenkreise erschließen.

Mit der markentypischen Geländetauglichkeit konnte der Jeep Compass allerdings nicht dienen. In den USA wurde der Jeep Compass auch mit reinem Vorderradantrieb angeboten, in Europa trug er einen zusschaltbaren Allradantrieb. Formal gab sich der 4,40 Meter lange SUV deutlich weniger kantig als seine Markenbrüder.

Die technische Plattform teilt sich der kleine SUV mit dem Dodge Caliber und dem Schwestermodell Patriot. Zum Motorenangebot des Jeep Compass zählen ein 170 PS starker 2,4-Liter-Benziner und ein von Vokswagen stammender Zweiliter-Turbodiesel mit 140 PS. Geschaltet wird per manuellem Fünfgang- oder CVT-Getriebe. Wegen mangelndem Verkaufserfolg wurde der Jeep Compass in Deutschland bereits Ende 2009 wieder aus dem Programm genommen. In den USA und anderen Ländern wird das Einstiegsmodell immer noch verkauft.

Sportwagen Tests Ferrari 488 Pista, Exterieur Drei Offene aus drei Preisklassen Porsche 911, BMW Z4 und Abarth 124 Spider im Test

Diese Sommersportler zeigen, warum Cabrios nicht sterben dürfen.