Lamborghini Huracán GT3 Evo - Startnummer 21 - 24h Rennen Nürburgring - Nürburgring-Nordschleife - 26. September 2020 Stefan Baldauf
147 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Fotos 24h-Rennen Nürburgring 2020: Wetter-Roulette in der Grünen Hölle

Fotos 24h-Rennen Nürburgring 2020 Wetter-Roulette in der Grünen Hölle

Die Eifel zeigt sich beim diesjährigen 24h-Rennen Nürburgring von ihrer launischen Seite. Bei Regen, Wind und eisigen Temperaturen versuchen die 97 Teilnehmer, ihre Autos auf der Strecke zu halten. Wir haben die Bilder.

Dieses Rennen wird in die Geschichte eingehen. Nicht nur weil es aufgrund Corona keine Fans an der Nordschleife gibt, sondern auch, weil die Wetterbedingungen durchaus speziell sind. Ein Grund: Die Terminverschiebung von Mai auf September. Es regnet, es hat gerade mal um 5 Grad Celsius und es weht ein frischer Wind.

Regenspezialisten sind die Stars

Das bedeutet auch für die Piloten höchste Konzentration: Oberste Priorität hat es, das Auto auf der Strecke zu halten. Kein leichtes Unterfangen auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt bei diesen chaotischen Bedingungen. Hier kommen echte Fahrerqualitäten zum Vorschein. Regenspezialisten haben nun ihren großen Auftritt.

Stefan Baldauf
Raffaele Marciello im GetSpeed-Mercedes gehört zu den Regen-Königen.

Auch die Nacht ist in diesem Jahr anders als bisher: viel länger. Rund fünf Stunden zusätzlich müssen die Fahrer mit der Dunkelheit klarkommen. Dazu fehlen die Lichtquellen rund um die Strecke, weil die Fans nicht campen dürfen. Eine Atmosphäre beim Langstreckenklassiker, an die sich viele erst noch gewöhnen müssen.

Weniger Verkehr

Für die GT3-Teams mag die Stimmung anders sein, eines bleibt aber gleich: Sie kämpfen um den Gesamtsieg. Dabei gibt es kein Erbarmen: Da wird auch schon mal der Grünstreifen benutzt, um an den langsameren Fahrzeugen vorbeizukommen. Ein Vorteil: Mit nur insgesamt 97 Startern ist der Verkehr bei dieser Ausgabe ein etwas kleineres Thema.

Aber auch für die kleineren Klassen geht es natürlich um Pokale. KTM-X-Bow, Toyota Supra GT4 oder BMW 330i sind willkommene optische Abwechslung zwischen den GT3-Boliden auf der Strecke.

In unserer Bildergalerie haben wir die Highlights des 24h-Rennens Nürburgring für Sie zusammengestellt und ergänzen laufend die neuesten Fotos aus der Grünen Hölle.

Formel 1 Mehr Motorsport BMW 325i E90 - Startnummer 154 - 24h Rennen Nürburgring - Nürburgring-Nordschleife - 26. September 2020 Katalog 24h-Rennen Nürburgring 2020 Diese Autos müssen durch die Grüne Hölle

Zur 48. Ausgabe der 24h auf dem Nürburgring sind keine 100 Autos gemeldet.

Mehr zum Thema 24h-Rennen Nürburgring
Start - 24h Rennen - Nürburgring - 28. Mai 2022
Mehr Motorsport
Audi R8 LMS GT3 Evo2 - Startnummer #15 - 24h-Rennen - Nürburgring - 29. Mai 2022
Mehr Motorsport
Audi R8 LMS GT3 Evo2 - Startnummer #15 - 24h-Rennen - Nürburgring - 29. Mai 2022
Mehr Motorsport
Mehr anzeigen