Mercedes-Benz C-Klasse W 205 S 205 Ende Modellwechsel Mercedes / Patrick Lang
Mercedes-Benz C AMG, Exterieur
Mercedes-Benz C AMG, Exterieur
Mercedes-Benz C AMG, Exterieur
AMG C43 Limo, Exterieur 30 Bilder

Mercedes-Benz C-Klasse (W 205 und S 205)

Modellwechsel kostet Zylinder

Die aktuelle C-Klasse verabschiedet sich und mit ihr die AMG-Versionen mit Achtzylinder. Die kommende Generation wird auf den V8 verzichten müssen.

Sie müssen jetzt wahlweise schnell oder stark sein, und das hängt ganz von Ihrem Kontostand ab. Wer 85.000 Euro übrig hat, kann die sich hier bietende letzte Chance nutzen und zuschlagen. Wenn die Ersparnisse das nicht hergeben, dann – naja, wie gesagt: Seien Sie stark. Mercedes stellt die C-Klasse neu auf und steht vor einem Modellwechsel. Die aktuelle Limousine W 205 wird nur noch bis Anfang September bestellbar sein und ab November dann auch nicht mehr produziert werden. Ein Problem wird das für alle C-Klasse-Fans, die gerne Achtzylinder fahren, denn die kommende Generation soll selbst in Gestalt des C 63 keinen V8 erhalten, sondern als Vierzylinder-Hybrid vorfahren.

Mercedes AMG C 63 T, Exterieur
Hans-Dieter Seufert
Bleibt noch ein wenig länger im Sortiment: Das T-Modell der aktuellen C-Klasse.

Mehr Zeit für Kombi-Freunde

Sollten Sie sich weniger für die Limousine, sondern mehr für den Kombi interessieren, dann ist Ihnen noch etwas mehr Zeit vergönnt, um Geld zur Seite zu legen. Das T-Modell bleibt bis zum November bestellbar, die Produktion läuft erst im Februar 2021 aus. Danach folgt ein kurzes Zeitfenster der C-Klasse-Abstinenz, denn wann genau die Bestellbücher für W und S 206 geöffnet werden, ist noch nicht bekannt. Mutmaßlich werden Sie die neue C-Klasse zum Ende des ersten Quartals 2021 ordern können, beim Händler steht sie dann wie gewohnt erst einige Wochen später.

Einen Einstiegs-Sportler, also eine kleine AMG-Version, erhält übrigens auch die kommende fünfte Generation der C-Klasse. Das wissen wir, weil wir den Erlkönig bereits erwischt haben. Doch wie beim großen Bruder C 63 werden auch hier Zylinder-Federn gelassen. Statt eines, wie bisher, doppelt aufgeladenen V6, soll die neuste Vierzylinder-Generation M 256 Einzug halten, die aktuell im E-Klasse-Facelift ihr Debüt geben durfte. Immerhin: Mit der Kombination aus mechanischem und elektrischem Verdichter, ist ein stringenter Durchzug gewährleistet. Wenn Sie nochmal die volle Ladung C-Klasse mit AMG-Power wollen, können Sie sich den großen Performance-Vergleich aller Versionen oben in unserer Fotoshow zu Gemüte führen. Sollten Sie sich dagegen mehr für die technischen Finessen der kommenden Generation interessieren, dann werfen Sie doch einen Blick in die Erlkönig-Galerie gleich hier unten.

Erlkönig Mercedes C-Klasse
Erlkönig Mercedes C-Klasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Erlkönig Mercedes C-Klasse 29 Bilder

Fazit

Mercedes putzt die C-Klasse zum Modellwechsel ordentlich durch. Dass der Achtzylinder geopfert wird, war vorherzusehen. Dafür gibt es jede Menge Technik-Upgrades bis hin zum Riesendisplay im Tesla-Look. Vom Diesel verabschiedet sich das Mittelklassemodell übrigens nicht.

Mercedes C-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes C-Klasse