Mini Cabrio Elektro Spekulation Collage Mini / Patrick Lang
Mini Facelift 2021 14 Bilder

Mini Cooper Cabrio: Neue Generation kommt 2025

Neues Mini Cooper Cabrio (2025) Offener Viersitzer kommt 2025 auch mit E-Antrieb

Mini bringt 2025 eine neue Cabrio-Generation – die wird nicht nur das letzte neue Modell mit Verbrenner, sondern vermutlich auch als E-Version kommen.

"Das Ende ist nahe!" Diese mittelalterliche Drohung beschreibt zumeist den Weltuntergang basierend auf fragwürdiger Beweislage. Wenn man Berichten US-amerikanischer Medien glauben darf, ist in diesem Fall jedoch das endgültige Ende des Mini Cooper Cabrio im Jahr 2024 gemeint. Wir, bzw. die bayerisch-englische Marke können da allerdings Entwarnung geben, denn der offene Viersitzer wird weiterleben. Das hat Mini gerade in der Produktplanung für die kommenden Jahre beschlossen.

Jeder fünfte Mini ist ein Cabrio

Ohnehin schien ein vorzeitiger Ruhestand mit Blick auf die Zulassungszahlen unwahrscheinlich. Im letzten Jahr war jeder fünfte verkaufte Mini ein Cabrio. Zudem, so ein Sprecher, sei die offene Version des Kleinwagens das Auto im Markenportfolio, mit dem die Kunden vergleichsweise höhere Jahres-Fahrleistungen abspulen.

Mini Cabrio F57 Sideways (2020)
Mini
Abgeschafft? Im Gegenteil: Dieses Sondermodell namens "Sidewalk" ist erst jüngst zur Cabrio-Familie gestoßen.

Darum wechselt das Cabrio ab 2025 auf eine neue Variante der UKL-Plattform, die für unterschiedliche Antriebskonzepte ausgelegt ist. Analog zu BMWs "Power of Choice"-Ansatz denkt sie von Anfang den Antrieb durch Verbrenner als auch reine Elektro-Varianten mit, während rein elektrische Mini-Modell wie ein neuer Dreitürer und ein kleineres SUV unterhalb des Countryman als reine E-Autos künftig aus einem Joint Venture mit dem chinesischen Hersteller Great Wall entstehen. Im Falle des Mini Cabrios ist die E-Version neben den Verbrennern sehr wahrscheinlich – schließlich gilt die Kombination aus geräuscharmem und lokal emissionsfreiem E-Antrieb mit offenem Dach als besonders passend, so dass beispielsweise VW laut über ein ID.3-Cabrio nachdenkt.

Fakt ist: Mit dem offenen Mini legt die Marke den letzten Modellstart hin, der noch einen Verbrenner mitbringt, denn ab 2031 will der Hersteller eine reine Elektromarke sein. Aber bis dahin ist ein ausschließlich elektrisch angetriebenes Cabrio nicht zielführend. Erstens wegen der erwähnten hohen Kilometerleistungen der Mini-Cabrio-Kunden und der geringen Reichweite kleiner E-Autos. Und zweitens bedient Mini auch einige Märkte, auf denen E-Mobilität noch keine Rolle spielt, weil dort infrastrukturell noch nicht genug passiert ist. Daher der zweigleisige Modell-Start. Bis es so weit ist, können Sie in unserer Fotoshow einen Blick auf das jüngste Facelift werfen – es wird Ihnen bis 2024 erhalten bleiben.

Umfrage

53454 Mal abgestimmt
Wird ihr nächster Pkw ein Elektroauto?
Nein, ich warte noch ab und bleibe beim Verbrenner.
Ja, jetzt ist die Zeit gekommen.

Fazit

Panik-Käufe sind aktuell nicht angezeigt – das Mini Cooper Cabrio wird uns wohl noch eine Weile erhalten bleiben. Schließlich ist jedes fünfte in Deutschland verkaufte Auto der Marke einer dieser Freiluft-Kurvenräuber. Ab 2025 dürften dann auch Fans der Elektromobilität in diesen Genuss kommen.

Mini Mini
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mini Mini
Mehr zum Thema Cabrio
Erlkönig Mercedes Cabrio
Neuheiten
Maserati Granturismo Teaser
Neuheiten
Aston Martin Vantage Roadster, Mercedes-AMG GT Roadster, Exterieur
Tests
Mehr anzeigen