Singer Turbo Study Neuvorstellung 2022 Singer Vehicle Design / Patrick Lang
Singer Turbo Study Neuvorstellung 2022
Singer Turbo Study Neuvorstellung 2022
Singer Turbo Study Neuvorstellung 2022
Singer Turbo Study Neuvorstellung 2022 18 Bilder

964 im Ur-Turbo-Look: Das ist der Neue von Singer

Porsche 964 Restomod im 930 Turbo Look Der Turbo von Singer

Die kalifornischen Backdate-Pioniere von Singer Vehicle Design erweitern ihr Programm: Die Turbo-Studie entstand auf vielfachen Kundenwunsch und sie gibt einen Ausblick auf die nächste spektakuläre Singer-Restaurierung. 

Mit ihren 964-Restaurierungen im Stil der F-Modell-911 der frühen 1970er Jahre hat Singer Trends gesetzt. Nun gehen die Kalifornier den nächsten Schritt. Diesmal ist der 930 Turbo das Vorbild. Für Firmengründer Rob Dickinson ein Herzensanliegen: "Meine erste Fahrt in einem 911 als Elfjähriger machte mich sprachlos; es war ein schwarzer 930 Turbo mit roten Sitzen. Unsere Studie ist eine Ehrerbietung an ein Auto, das mein Leben verändert hat", sagt der 56-jährige Brite.

Singer Turbo Study Neuvorstellung 2022
Singer Vehicle Design
Der 930 Turbo aus den 70er Jahren war Porsches erster aufgeladener Serien-Sportwagen mit zunächst 260, später 300 PS. Die Singer-Interpretation leistet 450 PS aufwärts.

Wie auch die anderen Restaurierungen der Firma, basiert der neue Turbo auf der zwischen 1988 und 1993 gebauten 964-Baureihe, das Design orientiert sich allerdings am 1974 vorgestellten 911 Turbo, intern 930 genannt. Der 911 mit dem aufgeladenen Dreiliter-Boxer im Heck, erst mit 260, später mit 300 PS, war der erste aufgeladene Straßensportwagen von Porsche und eines der ersten Autos mit Abgasturbolader – der erste Supersportler der Marke. Bis heute ist der Turbo so identitätsstiftend, dass sogar die kräftigsten Taycan-Modelle das Wörtchen "Turbo" in der Modellbezeichnung tragen, obwohl sie als Elektroautos gar keine Turbolader besitzen. 

Output nach oben offen

Der Singer-Turbo zeigt Design-Zitate wie die berühmten Faltenbalg-Stoßfänger, die schwarzen Blenden an den hinteren Radläufen und natürlich die breiten Turbobacken über den Hinterrädern sowie den Turboflügel, auf Amerikanisch Whale Tail (Walschwanz) genannt. Sogar die Proportionen passen, schließlich unterscheiden sich die Rohkarosse der zwischen 1973 und 1989 gebauten 911-Modelle nur wenig vom späteren 964. Ansonsten hat die Karosserie des Singer-Turbo nicht mehr viel mit jener des Originals gemeinsam. Sie besteht aus ebenso leichter wie hochfester Kohlefaser, das Design wurde in vielen Details nachgeschärft. Das gilt ebenso für das Interieur, die Sitze, die Instrumente und die Ausstattung erinnern an das große Vorbild aus den 1970ern, ohne es plump zu imitieren. Der Antrieb basiert auf dem 3,6-Liter-Boxer des 964, normalerweise ohne Aufladung 250 PS stark. Hier wurde der Hubraum auf 3,8 Liter erweitert, die Leistung auf mindestens 450 PS, wobei die Grenzen in puncto Output nach oben recht flexibel sind. Der luftgekühlte Boxer wird von zwei Turbos aufgeladen, ein elektrisches Überdruckventil regelt den Ladedruck. Als Ladelufkühler kommen Luft-Wasser-Wärmetauscher zum Einsatz.

Singer Turbo Study Neuvorstellung 2022
Singer Vehicle Design
Stilvolles Design-Zitat der Vorlage aus den 70er Jahren. Singer plant, wie üblich, keinen plumpen Abklatsch.

Für die Kraftübertragung sorgt ein optimiertes Schaltgetriebe aus dem Porsche 993. Dabei kann der Kunde zwischen Hinterrad- und Allradantrieb wählen, je nach Einsatzzweck und persönlicher Vorliebe. Auch die Innenausstattung lässt sich nach Kundenwunsch individualisieren, bei der Studie kommt sie mit elektrisch verstellbaren und beheizbaren Sitzen, Schiebedach, Klimaanlage, Holzakzenten oder nostalgisch gestalteten Instrumenten samt Ladedruckanzeige. Zu den Preisen macht Singer traditionell keine Angaben, die sind ohnehin sehr von den individuellen Kundenwünschen abhängig. Trotzdem ist es kein Geheimnis, dass der Kaufpreis des Basisfahrzeugs dabei einen der kleineren Posten darstellt. Wer den Singer Turbo übrigens live sehen will, hat beim Goodwood Festival of Speed vom 23. bis 26. Juni 2022 in Südengland Gelegenheit dazu. Oder zwei Monate später in Pebble Beach (USA) bei der Monterey Car Week.

Umfrage

Welches Singer-Modell ist die Nummer 1?
9687 Mal abgestimmt
Singer DLS Parallax White
DLS
08/2016, Singer Porsche Minnesota
Minnesota
08/2016, Singer Porsche Luxembourg
Luxembourg
Singer Porsche 911
North Carolina
Singer Porsche 911
Florida

Fazit

Mit der Turbo-Studie zeigt Singer Vehicle Design, dass es ihnen nicht an Kreativität und Phantasie mangelt. 70 Vorbestellungen für den Turbo soll es bereits geben, da dürften noch einige dazukommen. 

 

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Erlkönig Porsche 911 GT2 RS Clubsport 25 Porsche 911 GT2 RS Clubsport 25 Track-Spielzeug für 525.000 Euro

Der Clubsport 25 wurde für Trackday- und Rundstreckeneinsätze konzipiert.

Porsche 911
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Sportwagen
Dodge Viper RT/10 Roadster (1995)
Auktionen & Events
BMW M4 M 50 Jahre Edition
Neuheiten
Mansory F9XX auf Basis Ferrari SF90
Tuning
Mehr anzeigen