Toyota GR Corolla Toyota Motor Corporation
Toyota GR Corolla
Toyota GR Corolla
Toyota GR Corolla
Toyota GR Corolla 30 Bilder

Toyota GR Corolla (2023): Drei Zylinder, drei Endrohre

Toyota GR Corolla Toyota hält Stückzahl absichtlich klein

Bei Toyota stehen die Zeichen auf Sport. Nach dem famosen GR Yaris haben die Japaner den Über-Corolla vorgestellt. Europäische Fans müssen allerdings zittern, ob der Hot Hatch überhaupt zu uns kommt

Akio Toyoda, Chef des japanischen Autobauers Toyota, unterstreicht immer wieder, wie sehr ihm sportliche Autos am Herzen liegen. Blickt man in die jüngere Vergangenheit, so lässt Toyoda seinen Aussagen auch Taten folgen. Der GT86 machte den Anfang, dann verfeinerte die hauseigene Sportabteilung Gazoo Racing (GR) erst die neue Supra und später den Yaris als Ableger des aktuellen WRC-Rallyeautos. Nur das schon lange angekündigte Hybrid-Hypercar lässt auf sich warten; das Projekt stockt aus diversen Gründen. Dafür tritt nun der in den vergangenen Wochen und Monaten mit vielen Teaser-Häppchen angekündigte Toyota GR Corolla ins Rampenlicht.

Der Hyundai-i30-N- und VW-Golf-R-Konkurrent haut optisch sogar noch etwas heftiger auf den Putz als der wahrlich nicht introvertiert auftretende kleine Bruder GR Yaris, obwohl er die Grundkarosserie des eher langweiligen Corolla Sport übernimmt. Die neue Frontschürze präsentiert einen per Wabengrill vergitterten Kühleinlass-Schlund. Die weit ausgestellten Radhäuser zeigen sich vorne mehrfach geschlitzt und hinten auf die Karosserie aufgesetzt. Sie verbreitern den GR Corolla im Vergleich zum Basismodell an der Vorderachse um 20 und im hinteren Bereich um 30 Millimeter. Die Motorhaube trägt beim in den USA erhältlichen Sondermodell "Circuit Edition" ebenfalls Luftauslässe.

Drei Abgas-Endrohre

Bei dieser limitierten Modellvariante mündet die aus Carbon gefertigte Dachpartie in einen Spoiler, während der Standard-GR-Corolla hier eine schwarze Spoilerlippe präsentiert. Die im Zentrum schwarze Heckschürze greift bei beiden Varianten die Optik des vorderen Fahrzeugendes auf. In deren unterem Bereich sitzt ein Diffusor, der das wohl auffälligste Design-Detail des Toyota GR Corolla einrahmt: Die drei Endrohre der Abgasanlage, deren äußere Vertreter klassisch rund geformt sind, während das zentrale Element ein Oval darstellt. Über die Karosserie verteilen sich mehrere GR-Embleme; in den hinteren Bereich der Seitenschweller ist der Schriftzug "GR-Four" eingeprägt.

Toyota GR Corolla
Toyota Motor Corporation
Der Dreizylinder-Turbobenziner leistet 304 PS und liefert ein Drehmoment-Maximum von 370 Newtonmetern.

Ein Hinweis auf den variablen Allradantrieb mit elektronischer Lamellenkupplung, den Toyota dem neuen GR Corolla spendiert. Dessen Drehmoment-Verteilung lässt sich dreistufig justieren: 60:40 zugunsten der Vorderräder, 50:50 oder mit hecklastiger Auslegung im Verhältnis 30:70. Der 4WD-Antrieb ist nicht die einzige technische Analogie zum GR Yaris. Der größere Bruder übernimmt auch dessen 1,6 Liter großen Dreizylinder, allerdings in getunter Form. Der Benziner leistet dank Turboaufladung und Ladeluftkühlung 304 PS und liefert ein Drehmoment-Maximum von 370 Newtonmetern. Der Auspuff soll übrigens hauptverantwortlich sein für die gegenüber dem GR Yaris (261 PS und höchstens 360 Newtonmeter) erreichte Zusatz-Power. Die sechs Gänge sortieren die Fahrerin oder der Fahrer eigenhändig. Fahrleistungen kommuniziert Toyota noch nicht.

Umfangreicher Fahrwerks-Feinschliff

Torsen-Sperrdifferenziale an beiden Achsen sollen bei der Circuit Edition serienmäßig und in der Basisausstattung "Core" gegen Aufpreis die Traktion optimieren. Das im Grund-Layout vom Corolla Sport übernommene Fahrwerk arbeitet an der Vorderachse mit MacPherson-Streben und hinten mit doppelten Querlenkern und weist zusätzlich verbesserte Federn, Dämpfer und Kugellager auf. Die Spur ist vorne 60 und hinten 85 Millimeter breiter als beim Standard-Corolla. Gazoo Racing spendiert seinem Neuling drei Fahrmodi, die sich unter anderem auf das Ansprechverhalten des Gaspedals und der Lenkung auswirken. Zusätzliche Verstrebungen im Hinterwagen sollen die Verwindungssteifigkeit optimieren.

Toyota GR Corolla
Toyota Motor Corporation
Die Felgen messen rundum 18 Zoll und tragen Michelin Pilot Sport 4-Reifen der Dimension 235/40 R18.

Die stets in glänzendem Schwarz lackierten, ein 15-Speichen-Design präsentierenden und 18 Zoll messenden Felgen bestückt Gazoo Racing rundum mit Michelin Pilot Sport 4-Reifen der Dimension 235/40 R18. Die Bremsanlage arbeitet vorne mit 355 Millimeter großen Scheiben und Vierkolben-Sätteln. Hinten kommen 297 Millimeter große Discs und Zweikolben-Zangen zum Einsatz. Das umfangreich bestückte Toyota-Safety-Sense-Paket der dritten Generation ist natürlich auch im GR Corolla an Bord.

Innen in Details verändert

Als klassischer Hot Hatch behält der Toyota GR Corolla die Alltagstauglichkeit seiner biederen Geschwister bei. Der 4,41 Meter lange, 1,85 Meter breite und 1,48 Meter hohe 1,5-Tonner (Radstand 2,64 Meter) verfügt nach wie vor über fünf Türen und Sitze. Ob beim Kofferraum, der beim normalen Corolla 361 Liter Fassungsvermögen aufweist, Abstriche gemacht werden müssen, behält Toyota bislang für sich.

Toyota GR Corolla
Toyota Motor Corporation
Innen unterscheidet sich der GR Corolla in Details von seinen braven Geschwistern. Diese erfüllen aber durchaus auch fahrdynamische Aufgaben.

Innen erkennen wir die typische Corolla-Ästhetik wieder; allerdings zeigt der GR Details, die auf das Thema Fahrspaß einzahlen sollen. Das 12,3 Zoll große Instrumenten-Display weist eigenständige Anzeigen auf, für schnelle Gangwechsel ist der Schalthebel eher kurz gehalten, und der klassische Handbremshebel ist dafür da, um bei Bedarf Drifts einleiten zu können. Bei der Circuit Edition tragen die Sitze Bezüge aus speziellem Wildleder und setzen rote Nähte sportliche Akzente. In der Normalausstattung sehen wir silberne Kontrastnähte an den schwarzen Sitzen.

Kein Europa-Start geplant

Wie uns ein Toyota-Sprecher inzwischen bestätigt hat, kommt der GR Corolla nicht zu uns – jedenfalls nicht "in den nächsten anderthalb bis zwei Jahren". Emissions- oder Flottenverbrauchs-Zwänge spielten ihm zufolge bei dieser Entscheidung keine Rolle; Toyota stehe diesbezüglich gut genug da, um sich "solche Späße" leisten zu können. Vielmehr habe in erster Linie der US-Markt, der bislang auf den GR Yaris verzichten muss, nach einem ähnlich gestrickten Hot Hatch verlangt, weshalb man sich dort sehr auf den Hardcore-Corolla freue. Aber auch im Heimatland Japan kommt das Modell auf den Markt.

Toyota GR Corolla
Toyota Motor Corporation
Der große Heckspoiler ist eines der Kennzeichen der Circuit Edition mit Hardcore-Anspruch.

Ob der Toyota GR Corolla irgendwann vielleicht doch den Weg nach Europa findet, dürfte in erster Linie von der Einführung der Euro-7-Abgasnorm abhängen. Oder besser: von deren Zeitpunkt. Aktuell ist diese für 2025 geplant, aber über eine Verschiebung wird bereits diskutiert. Sollte Euro 7 tatsächlich später kommen, öffnet sich ja vielleicht doch noch ein Zeitfenster für den GR Corolla. Und eventuell auch für das Kompakt-Coupé GR86, das in Europa in rund zwei Jahren bereits wieder vom Markt genommen werden soll.

Künstlich verknapptes Angebot

Insgesamt wird Toyota amerikanischen Medienberichten zufolge allerdings nur 8.600 GR-Corolla-Exemplare des Modelljahres 2023 fertigen. 6.600 davon sind für die USA bestimmt, und aus diesem Pool werden lediglich 1.500 Autos als Circuit Edition zu ihren neuen Besitzerinnen und Besitzern kommen. Laut Mike Tripp, dem Vizepräsidenten für Marketing bei Toyota USA, könnte der Hersteller im japanischen Werk Motomachi durchaus mehr Einheiten fertigen. Allerdings hat er daran kein Interesse; er greift zum Konzept der künstlichen Verknappung. Ziel müsse es sein, "genau ein Auto zu wenig" zu bauen, sagte Tripp dem US-Magazin "Road & Track".

Umfrage

6426 Mal abgestimmt
Macht eine GR-Version die Corolla-Baureihe interessanter?
Ja. Wenn er nur halb so gut ist wie der GR Yaris, wird er der Hammer!
Nein. Bei diesem Auto ist in Sachen Emotion Hopfen und Malz verloren.

Fazit

Dass Toyotas echte Spaßmacher sein können, sobald das GR-Label an der Karosserie klebt, haben die GR Supra und der GR Yaris hinlänglich bewiesen. Für den nächsten Vertreter der Gazoo-Racing-Bande auf Basis des Corolla liegt die Messlatte also weit oben. Die nun veröffentlichten Daten und Parameter geben aber eindeutige Hinweise, dass er sie locker überspringen kann. Europäische Kunden müssen auf die Qualitäten des neuen GR Corolla allerdings verzichten; "vorerst" kommt das Modell nicht zu uns.

Kleinwagen Neuvorstellungen & Erlkönige 04/2021, Toyota GR Yaris sport auto Supertest Rundenzeit Nürburgring Nordschleife Toyota GR Yaris Sensationsrunde auf der Nordschleife im Video

Wie gut der Toyota GR Yaris funktioniert, zeigt er auf dem Nürburgring.

Toyota Corolla
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Toyota Corolla