GR Super Sport Hybrid-Supersportwagen Toyota
GR Super Sport Hybrid-Supersportwagen
GR Super Sport Hybrid-Supersportwagen
GR Super Sport Hybrid-Supersportwagen
GR Super Sport Hybrid-Supersportwagen 26 Bilder

Toyota GR Super Sport

Hypercar mit 1.000 PS und LMP1-Technik kommt

Inhalt von

Toyota arbeitet immer noch an seinem Hypercar, dass ab 2021 in der WEC antreten soll und in einer Kleinserie auf die Straße kommt. Auf dem Tokyo Auto Salon 2018 hatten die Japaner das GR Super Sport Concept mit Hybridantrieb und 1.000 PS Leistung vorgestellt. Jetzt hatte es als Prototyp seinen ersten öffentlichen Auftritt.

Das Hypercar, das abgeleitet ist vom Le Mans-Rennwagen TS050 Hybrid, baut Gazoo Racing auf. Unter dieser Marke bündelt der japanische Autobauer sein Motorsport-Programm, aber auch die Optimierung von Straßenautos. Je nach Label (GR Sport, GR, GRMN und MN) verändern die Spezialisten die Optik, das Fahrwerk oder tunen den Motor. Im Falle des GR Super Sport Concept ist Gazoo Racing in allen Bereichen aktiv. Seinen ersten öffentlichen Auftritt feierte der GR Super Sport jetzt beim 24-H-Rennen von LeMans. Im Vorfeld des diesjährigen Rennens hat der neue GR Super Sport seine erste Runde in Le Mans gedreht. Der als Cabriolet mit Camouflage-Muster getarnte Prototyp absolvierte mit Alexander Wurz am Steuer eine Demonstrationsfahrt auf dem Circuit de la Sarthe und überbrachte anschließend den prestigeträchtigen Pokal.

GR Super Sport Hybrid-Supersportwagen
Toyota
GR Super Sport: Erster öffentlicher Auftritt in LeMans.

Hybridantrieb mit 1.000 PS

Es braucht nicht viel Vorstellungskraft, dass unter der Karosserie mit den geschwungenen Kotflügeln reichlich Leistung steckt. Die flachen Seitenkästen, die Finne, die aus dem Cockpitdach wächst und der Heckflügel erinnern an den Le Mans-Rennwagen. Beim Antriebsstrang setzt der GR Super Sport weitestgehend auch auf Elemente aus dem Langstreckenrennwagen. Die Japaner kombinieren so einen 2,4 Liter großen V6 mit Biturboaufladung mit dem Hybridsystem aus dem WEC-Renner.

Toyota GR Super Sport Patentzeichnungen
Toyota
Der Ausstieg erfolgt über die breiten Seitenschweller.

In Summe soll der Antrieb 1.000 PS freisetzen können. Im Rennwagen wird die Leistung vom Reglement auf 750 PS bei einem Gewicht von mindestens 1.100 Kilogramm begrenzt. Einen Tag vor dem Start zum 24h-Rennen Le Mans 2018 bestätigte Toyota, dass der GR nicht nur ein Concept bleibt, sondern auch auf öffentlichen Straßen in kleiner Stückzahl zu sehen sein wird. Ein Datum nannten die Japaner nicht. "In naher Zukunft. Wann genau ist noch ein Geheimnis." Damit positioniert sich der Toyota GR Super Sport als Gegner für das Mercedes-AMG One, Glickenhaus SCG 007 und Aston Martin Valkyrie.

Zunächst wurde das Hypercar Mitte 2018 durch ein Video der Japaner befeuert, das den GR Super Sport bei Testfahrten auf dem Fuji Speedway zeigte. Am Steuer damals: Toyota-CEO und Präsident Akio Toyoda. Zu sehen waren auch verschiedene Details. So haben die Japaner gegenüber dem Concept Car die Auspuffführung modifiziert. Im zweisitzigen Cockpit gibt es ein großes Zentraldisplay. Die neuen Patentamtszeichnungen vom 20. August 2020 zeigen die Silhouette des Hypercars mitsamt des Öffnungsmechanismus. Hier klappt die gesamte Fahrgastkanzel inklusive Windschutz- und Seitenscheiben nach vorne und erlaubt den Passagieren über breite Schweller den Zustieg.

Toyota GR Super Sport Patentzeichnungen
Toyota
Die gesamte Fahrgastkanzel wird nach vorne geklappt und gibt den Zustieg frei.

Nach dem Ausstieg von Porsche fuhr Toyota als einziger Hersteller in der LMP1-Klasse der Sportwagen-WM (WEC) weiter. 2019 holten die Japaner in Le Mans einen Doppel-Sieg und kündigte direkt an, ab 2020 mit einem neuen Auto in der WEC weiter anzutreten. Und zwar mit einem Hybrid-betriebenen Prototypen auf Basis des GR Super Sport. Sowohl die Straßen- als auch die Rennversion des Supersportwagens werden in den Technikzentren des Unternehmens in Toyota City, Higashi-Fuji und Köln entworfen und intensiv weiterentwickelt.

Der aktuelle LeMans-Erfolg dürfte sicher auch die Nachfrage nach einem waschechten Supersportwagen für die Straße ankurbeln. Um die Geschichte abzurunden: Der Motorsportweltverband FIA und die ACO, Ausrichter des 24h-Rennens von Le Mans, stellte in Le Mans 2018 die neuen Eckpfeiler eines LMP1-Reglements ab 2020 vor. Die Prototypen sollen besser mit den Herstellern identifizierbar sein und deshalb im Stile der Hypercars aufgebaut werden. Das soll neue Hersteller anlocken. Und Toyota halten. Die Japaner saßen am Verhandlungstisch und haben indirekt bestätigt, dass das GR Super Sport Concept als optische Basis für einen Prototypen in der Le Mans-Topklasse ab 2021 herhalten wird.

Fazit

Im Bereich der Hypercars wird es enger. Nicht nur der Mercedes-AMG One oder Glickenhaus reklamieren für sich, die Creme de la Creme im Sportwagenbau mit E-Antrieb zu sein, nein, auch Toyota mischt mit. Neben dem Motorsportengagement gibt es auch 20 Modelle mit Straßenzulassung.

Toyota
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Toyota
Mehr zum Thema Sportwagen
10/2020, SSC Tuatara Topspeed Rekord
Tuning
Mercedes AMG SL Erlkönig
Neuheiten
Ares S1 Project Spyder
Neuheiten