Chevrolet Corvette ZR1

C7-Topmodell mit Kompressor-V8 und 766 PS

Chevrolet Corvette ZR1 Foto: GM 33 Bilder
LA Auto Show 2017

Bei der Chevrolet Corvette C7 ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Der US-Sporwagen kommt im Frühjahr als ZR1 und ZR1 Cabrio. Enthüllt hat Chevrolet die zwei 766 PS-Zweisitzer auf der Autoshow in Los Angeles. Jetzt wurde die Fahrgestellnummer 1 für 925.000 Dollar versteigert.

Powered by

2018 soll die Corvette mit Mittelmotorkonzept kommen. Zuvor wird Chevrolet die Corvette C7 aber noch mit einem großen Knall verabschieden – mit der 766 PS starken ZR1 als Coupé und Cabrio. Beide Versionen der Super-Vette hatte Chevrolet auf der L.A. Autoshow präsentiert. In den USA sind sie ab Dezember 2017 bestellbar, im Frühjahr sollen die ersten Autos zu US-Kunden rollen. Einer konnte seinen Traumwagen schon jetzt erwerben. Im Rahmen einer Barrett-Jackson-Auktion in Scottsdale wurde am Freitag (19.01.2018) die Corvette ZR1 mit der Fahrgestellnummer VIN 001 für einen guten Zweck versteigert. Ist das Coupé laut Preisliste bereits ab rund 120.000 Dollar zu haben, so brachte die Fahrgestellnummer 1 satte 925.000 Dollar.

Chevrolet Corvette ZR1 Erlkönig
Die heiße Vette erwischt 2:37 Min.

Kompressor-V8 mit 766 PS

Chevrolet Corvette ZR1 Foto: GM
Unter der stark perforierten Carbon-Motorhaube schlägt ein 766 PS starker Kompressor-V8.

Bereits im Mai 2016 hatte sich GM das Typkürzel ZR1 schützen lassen. In den Generationen C3, C4 und C6 trug die jeweils stärkste Corvette noch das Kürzel ZR-1. Harlan Charles, Produktmanager für die Corvette sagte, man habe den Bindestrich aus Gewichtsgründen weggelassen – Scherz. In Wahrheit ging es um Vereinheitlichung – die Z06 schreibt sich auch ohne Bindestrich. Sie gibt die Basis für das neue Powermodell. Herzstück der neuen Corvette ZR1 ist der neue LT5-V8-Motor mit Kompressoraufladung. Der leistet 766 PS und stellt ein maximales Drehmoment von gigantischen 969 Nm bereit. Der Leistungssprung gegenüber dem LT4 in der Corvette Z06 ist vor allem auf eine optimierte Einspritzung sowie ein verbessertes Ladeluftkühlsystem zurückzuführen. Das braucht mehr Platz, drum thront ein mächtiger grauer „Powerdome“ auf der Motorhaube. Öffnet man die, zeigt sich, dass das Mittelteil auf dem V8 verschraubt ist und die Haube eine entsprechende Aussparung hat.

Neben einem manuellen Siebengang-Getriebe ist die neue ZR1 erstmalig auch mit einer Achtgang-Automatik zu haben. Die Cabriovariante der ZR1 kann ihr Stoffverdeck bis zu einem Tempo von 50 km/h vollautomatisch öffnen und schließen.

Natürlich ist die neue, trocken 1.598 Kilogramm schwere – das Cabrio wiegt 27 kg mehr – , ZR1 auch schnell, so schnell wie noch keine Corvette vor ihr. Den Spurt von Null auf 98 km/h soll sie in 3,0 Sekunden schaffen. Zudem soll die ZR1 als Coupé 342 km/h erreichen können. Das Cabrio ist noch über 320 km/h schnell

Chevrolet Corvette ZR1 Cabrio Foto: GM
Die ZR1 kommt auch als Cabrio mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h.

Modifiziert wurden für die ZR1 die Schürzen. An der Front stillen deutlich vergrößerte Kühllufteinlässe den erhöhten Luftbedarf des V8 und der insgesamt 13 Kühler. Neu ist auch der Frontspoiler. Für die Motorraumentlüftung sorgt die stark perforierte Carbonhaube. Auf dem Heck sitzt ein mächtiger Carbonspoiler, der in zwei Varianten angeboten wird. Die Basisversion erhöht den Abtrieb gegenüber der Z06 um 70 % und ist für Highspeedfahrten gedacht. Für den Rundstreckeneinsatz setzt die ZR1 auf einen größeren, in zwei Stufen einstellbaren Spoiler, der den Abtrieb um 60 % erhöhen soll. Dann drücken die Corvette bei Höchstgeschwindigkeit 450 Kilogramm Abtrieb auf den Asphalt. Dazu gibt es neue Frontsplitter, Michelin-Cup2-Reifen und ein neues Setup für das elektronisch gesteuerte Fahrwerk. Das Sportpaket kostet rund 3.000 Dollar Aufpreis.

Sonderlack für Super-Corvette

Die Stopper setzen serienmäßig auf Carbon-Keramik-Scheiben sowie Sechskolbenzangen vorn und Vierkolben-Zangen hinten. Auf den 19 Zoll großen Felgen vorne drehen sich 285/30er Pneus, hinten kommen auf 20-Zoll-Felgen 335/25er Walzen zum Einsatz.

Chevrolet Corvette ZR1 Foto: GM
Carbon. Nappaleder und Alcantara - daraus formt GM das Interieur für die Corvette ZR1.

Neu eingeführt mit der ZR1 wird auch die Exklusiv-Lackierung in Sebring Orange, die mit zahlreiche weiteren orangen Komponenten gepaart wird. Den Innenraum der Corvette ZR1 zieren eine Nappalederausstattung und viel Alcantara. Optional gibt es belüftete und beheizte Sportsitze, ein Lenkrad mit Carbon-Einlagen, ein Data-Recording-Tool sowie ein Bose-Sound-System.

In den US-Handel soll die neue Corvette ZR1 im Frühjahr 2018 kommen. Die ZR1 als Coupé kostet ab 119.995 Dollar, die Cabriovariante wurde mit 123.995 Dollar eingepreist. Zu beiden Preisen kommt noch die Steuer. Die Z06 ist in den USA ab 80.000 Dollar zu haben.

Ihre Vorpremiere im kleinen Kreis hat die Corvette ZR1 im Vorfeld der Dubai Auto Show gefeiert, die große Bühne betritt die ZR1 jetzt auf der L.A. Autoshow.

Neuester Kommentar

@mathias: ich habe im real life bereits eine Corvette Stingray. Allerdings eine 1966er. Die fahre ich als Veteran nur max. 2'000 Kilometer im Jahr. Und da habe ich auch gegenüber der Grünen Fraktion und allen anderen Autohassern kein schlechtes Gewissen. Im Alltag fahre ich einen normalen Peugeot 308. Und meine Kasse reichte nicht für die neue ZR 1. Deshalb habe ich auch geschrieben wenn...

Fastalberto 24. Januar 2018, 13:47 Uhr
Neues Heft
Top Aktuell Mazda CX-5 D 175 AWD, Exterieur Alle Mazda-Modelle mit Euro 6d-Temp Nur eine Baureihe fehlt
Beliebte Artikel Corvette, Test Corvette Z06 im Test US-Querdynamikheld in Hockenheim Umweltzone Alle Autos mit Euro 6d-Temp Diese Modelle fürchten kein Fahrverbot
Anzeige
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018