Mercedes-AMG C 63 Coupé

So schön können 510 PS sein

IAA 2015, Mercedes-AMG C63 Coupe Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink 43 Bilder

Mit dem C Coupé hat Mercedes die sportlichste C-Klasse aller Zeiten am Start. Aber auch hier gibt es noch eine Steigerung, das Mercedes-AMG C 63 Coupé mit bis zu 510 PS.

Powered by

AMG steht bei Mercedes immer für eine Portion Extra-Power und mehr Fahrdynamik. Beim Mercedes-AMG C 63 Coupé haben die Entwickler in Affalterbach mehr als nur einen dicken Motor in das neue C Coupé gesteckt. Premiere feiert das Mercedes-AMG C 63 Coupé auf der IAA in Frankfurt.

08/2015 Mercedes C Coupé C 63 AMG
Hier fährt das neue C-Klasse-Power-Coupé 54 Sek.

C 63 Coupé in zwei Leistungsversionen

Wenig überraschend steckt auch im Bug des C 63 Coupé die neue AMG-Allzweckwaffe mit acht Zylindern, vier Litern Hubraum und zwei Abgasturboladern. In der Basiskonfiguration liefert dieses Performanceteile-Konglomerat 476 PS und 650 Nm, wird die S-Variante gewählt so stehen 510 PS und 700 Nm an. Im C Coupé treffen diese Werte auf 1,7 bis 1,8 Tonnen und münden in Spurtzeiten zwischen 3,9 und 4,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 250 km/h. Wird in das AMG Driver's Package investiert, dürfen die Zweitüer bis zu 290 km/h schnell rennen. Geschaltet wird mit dem bekannten Siebengang-Sportautomatikgetriebe.

Dicke Backen für mächtigen Auftritt

Damit dieses Kraftpaket und die neuen Achsen mit deutlich breiterer Spur unter die Haube des C Coupés passen, musste der Zweitürer einige Änderungen über sich ergehen lassen. Unangetastet blieben Türen, Dach und Heckdeckel. Die vorderen Kotflügel legten um 64 mm aus, die hinteren um 66 mm. Die um 60 mm verlängerte Motorhaube trägt markante Powerdomes, die Frontschürze mächtige Lufteinlässe, zusätzliche Flics und einen Frontsplitter. Die Flanken werden mit neuen Schwellerverkleidungen versehen. Das Heck trägt eine Schürze mit Diffusoreinsatz, Auspuffendrohrblenden und seitlichen Luftauslässen. Den Heckdeckel akzentuiert eine kleine Spoilerlippe. Abgerundet wird der AMG-Auftritt durch 18-Zoll-Felgen mit 255/40er Pneus vorn und 285/35er Walzen auf der Hinterachse. Die S-Version rollt auf 19 Zöllern.

Mercedes-AMG C 63 Coupé fahrdynamisch optimiert

Und weil die Wiege des Mercedes AMG C 63 Coupé in Affalterbach stand, bringt der Zweitürer reichlich fahrdynamisches Besteck mit. An Bord sind das Ride Control Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern, Dynamic Select mit verschiedenen Fahrprogrammen, ein Hinterachssperrdifferenzial, dynamische Motorlager sowie ein einstell- und abschaltbares ESP. Neben soviel Sportlichkeit kommt aber auch der Sicherheitsanspruch nicht zu kurz. Hier ist auch der AMG ganz Mercedes und bietet alle in der C-Klasse verfügbaren Assistenz- und Sicherheitssysteme.

Zu haben ist das Mercedes-AMG C 63 Coupé ab März 2016. Preise wurden noch nicht genannt.

Neues Heft
Top Aktuell Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi
Beliebte Artikel Mercedes C-Coupé AMG C43 Coupé Mercedes C Coupé C 43 4Matic Coupé lockt mit 367 PS Mercedes-AMG C63 S Fahrbericht Mercedes-AMG C63 S im Fahrbericht Der Druck von 510 PS
Anzeige
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018