Audi V6 TDI Motor Audi
Audi V6 TDI Motor
Audi R8 LMS GT2
Audi Q4 E-Tron
Audi Q4 E-Tron 45 Bilder

Audi beendet Entwicklung von neuen Verbrennungsmotoren

Audi beendet Entwicklung von neuen Verbrennungsmotoren Markus Duesmann setzt auf elektrische Antriebe

Audi-Chef Markus Duesmann verkündet den Abschied von der Verbrennungsmotoren-Entwicklung.

Nur noch bestehende Verbrennungsmotoren an neue Emissionsrichtlinien anpassen – diese Richtlinie hat Audi-Chef Markus Duesmann jetzt in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung angekündigt. Damit ist die Zeit vorbei, in der Audi an neuen Verbrennungsmotoren forscht. Duesmann erwähnt konkret, dass die Erfüllung der Euro-7-Norm eine extreme Herausforderung sei, bei gleichzeitig geringem Nutzen für die Umwelt. Daraus ergibt sich, dass die Entwicklung vollkommen neuer Verbrennungsmotoren für Audi nur noch wenig Sinn ergibt.

Audi R8 LMS GT2
Audi
Audi entwickelt keine neuen Verbrennungsmotoren mehr (im Bild der 640 PS leistende V10-Motor des Audi R8 LMS GT2 von 2019).

Weiterentwicklungen für andere Regionen

Auf einen konkreten Termin für den Ausstieg aus dem Geschäft mit Verbrennungsmotoren wollte sich der Audi-Chef in dem Interview nicht einlassen. Schließlich gäbe es Regionen in der Welt, in denen die Energieversorgung und die Ladeinfrastruktur noch lange nicht gut genug für beispielsweise einen Elektroantrieb ausgebaut sind. In diesen Regionen werde Audi noch viele Jahre Verbrenner verkaufen – allerdings eben keine Neuentwicklungen, sondern Weiterentwicklungen der bestehenden Verbrenner-Palette.

11/2019, Audi E-Tron 55 Quattro Modellpflege
Audi AG
E-Tron 55 quattro: Audi konzentriert sich jetzt voll auf die Elektromobilität.

Alles auf Elektroantrieb

Der Großteil der Investition geht jetzt auch bei Audi in die Elektromobilität. In fünf Jahren möchten der Hersteller 20 Elektromodelle anbieten. Aktuell setzt Duesmann dabei auf den Q4 E-Tron. Das kompakte SUV ist Audis Gegenstück zum VW ID.4 – es soll noch 2021 auf den Markt kommen. Auch wenn das neue Audi-Elektro-Einstiegsmodell ab zirka 50.000 Euro kosten dürfte, geht Duesmann davon aus, mit dem in Zwickau gebauten Modell viele Kunden zu erreichen, denen das große SUV E-Tron oder das Porsche-Taycan-Schwestermodell E-Tron GT zu teuer ist.

Audi RS e-tron GT
Audi
RS E-Tron GT: Das RS-Label für die sportlichsten Modelle der Palette behält Audi auch bei seinen Elektroautos bei.

Standardisierung von Batteriezellen

Ende 2024 soll dann die erste Elektrolimousine von Audi auf den Markt kommen – und zwar mit den jüngst auf dem VW-Power-Day vorgestellten Einheits-Batteriezellen, die bei der Akkuproduktion aufgrund der Verringerung von Komplexität zu einer enormen Kosteneinsparung führen sollen.

Umfrage

22810 Mal abgestimmt
Sollten die Autohersteller wirklich mit der Entwicklung von Verbrennungsmotoren aufhören?
Na klar, die Zeit der Verbrenner ist mittelfristig vorbei. Ende der Geschichte.
Auf gar keinen Fall: Elektroantrieb für alle funktioniert aus vielen Gründen nicht.

Fazit

Immer mehr Länder verkünden konkrete Daten für ein Aus des Verbrennungsmotors und immer mehr Hersteller setzen mit voller Kraft auf die Elektromobilität. Jetzt schafft auch Audi Tatsachen: Audi-Chef Markus Duesmann erklärt das Ende von Verbrennungsmotor-Neuentwicklungen. Allerdings bleibt es auch bei einer Weiterentwicklung bestehender Verbrennungsmotoren, da Audi diese noch viele Jahre in Regionen anbieten wird, in denen die Infrastruktur noch nicht für eine umfangreiche Elektromobilität geeignet ist.

Insgesamt nehmen sowohl der Abschied vom Verbrennungsmotor als auch die Entwicklung von Elektromobilität immer mehr Fahrt auf – der flächendeckende Technologiewechsel zu einer lokal emissionsfreien Mobilität könnte in Europa damit schneller kommen, als bisher prognostiziert.

Audi
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Audi
Mehr zum Thema Elektroauto
Xiaomi Elektroauto
Politik & Wirtschaft
The Boring Company Vegas Loop
Mobilitätsservices
Yamaha Elektromotoren 350 kW
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen