AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Exterieur Rossen Gargolov
AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Exterieur
AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Exterieur
AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Exterieur
AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Exterieur 13 Bilder

BMW M440i von AC Schnitzer im Test

AC Schnitzer-BMW M440i im Test AC Akut für den 4er

Inhalt von

Oh ja, das 4er Cabrio hat es uns angetan. Es spritzt in Kurven und lässt das Heck gerne öfters raushängen. Und jetzt verleibt ihm AC Schnitzer auch noch mehr Leistung und Drehmoment ein.

Die Sonne verdrückt sich langsam. Die Temperaturen fallen an diesem noch recht milden Herbsttag von 15,5 auf 13 Grad Celsius. Im Gegensatz dazu verbessert sich die Laune hinter dem Lenkrad minütlich. Es ist noch warm genug, um das Stoffverdeck in 18 Sekunden aufzuklappen. Das Gebläse föhnt den Nacken, während der BMW M440i abwechselnd die grün, braun und gold gefärbten Blätter am Straßenrand aufwirbelt – wahlweise mit den 20 Zoll großen Rädern oder einem Räuspern durch den geänderten Sportauspuff, dessen vier Blenden von Kohlefaser ummantelt sind. Kostenpunkt: 3.918 Euro.

M440i xDrive Cabrio meets Tuning by AC Schnitzer. Es betrifft die Aerodynamik, die Außenhaut, den Innenraum, die Motorleistung, die Geräuschkulisse. Machen wir weiter mit dem Sportfahrwerk (fast 2.500 Euro), das den offenherzigen 4er um etwa 15 Millimeter an beiden Achsen tieferlegt und dadurch den Schwerpunkt leicht absenkt. Das sollte in den Kurven etwas helfen bei einem doch beträchtlichen Gesamtgewicht von 1.932 Kilogramm – und das tut es auch in Kombination mit den im Vergleich zum Serienmodell um zehn Millimeter pro Achse breiteren Reifen.

Du lenkst ein, die Vorderachse packt zu. Schon steckst du mittendrin im Kurvenverlauf. Im Untergrund biegt unterdessen der super-agile Allradantrieb den BMW zurecht. Das Cabrio drückt mit dem Heck, stärkt dadurch die Dynamik, um mit Spin auf die nächste Gerade zu pfeffern. Im Tennis würde man von einer kräftig geschlagenen Rückhand sprechen. Der Spieltrieb, der den Serien-M440i auszeichnet, ist zu einem großen Teil geblieben.

Auch die getunte Version bindet das Hinterteil in die Querdynamik ein. Jedoch ist ein Schuss mehr Ernsthaftigkeit eingezogen. Mit den neuen Federn und Dämpfern sowie den größeren Rädern (4.641 Euro) hat AC Schnitzer die Straßenlage ausgebaut. Hin zu einem etwas neutraleren Fahrverhalten, ohne dem BMW die Fahrfreude zu rauben. Du kannst ihn nach wie vor in Kurven werfen, herumwirbeln, den sich entfaltenden Quertrieb genießen. Jedoch hat der Tuner aus Aachen das Limit dafür ein bisschen nach oben gesetzt.

Oder anders: Die Agilität hat man dem 4er insofern gelassen. Nur das etwas wilde (aber stets sehr gut zu kontrollierende) Heck hat man dem sportlichen Cabrio ausgeredet. Beispiel Slalom: In sport auto 10/2021 musste der M440i mit ruhiger Hand und behutsamem rechten Fuß gefahren werden. Ansonsten teilte das Heck ein bisschen zu sehr aus. Im Schnitzer streut man sogar einen gezielten Lastwechsel ein, um schneller durch die Gassen zu kommen. Was gelingt, weil der 4er auf der Hinterachse nie auskeilt. Er bleibt sicher und tänzelt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 68,6 km/h herum, 0,7 km/h schneller als das Serien-Pendant. Ein minimaler Unterschied.

R6T mit 420 PS und 600 Nm

AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Motor
Rossen Gargolov
46 Zusatz-PS und 100 Nm mehr Drehmoment holt AC Schnitzer aus dem Triebwerk.

Die Tieferlegung macht das Fahrwerk im Alltag knackig, allerdings im rechten Rahmen. Der ACS4 4.0i, so die Fahrzeugbezeichnung, findet den Kompromiss aus Anspannung und Entspannung, sodass jedwede Unebenheit oder Vertiefung im Asphalt keine Hürde darstellt.

Kurven: Check. Alltagskomfort: Check. Jetzt widmen wir uns diesem wunderbaren bayerischen Kumpel unter der Haube – in Szene gesetzt durch die Motoroptik für 535 Euro. Sechs Brennkammern, drei Liter Hubraum, turbogeladen. Im Serientrim leistet der R6T 374 PS und gießt ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmetern über die Achsen. Logo, AC Schnitzer rammt noch mehr Leistung und vor allem mehr Drehmoment obendrauf – und zwar über das ganze Drehzahlband.

Ein Zusatzsteuergerät hebt den Ladedruck an, tastet die von BMW programmierten Schutzparameter für den Motor aber nicht an. Das Upgrade verhilft dem M440i zu 420 PS. Das Drehmoment schraubt sich in der Spitze auf 600 Nm. Im Testzeitraum hat das geschnürte Paket absolut reibungslos funktioniert.

AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Interieur
Rossen Gargolov
Der Innenraum lässt sich umfangreich modifizieren. Die Schaltwippen kosten 400 Euro extra.

Mit mehr Dampf an der Kurbelwelle sollte AC Schnitzer die vorgelegten Sprintwerte des Serien-Cabrios unterbieten. In sport auto 10/2021 (bei einer Außentemperatur von 24 Grad) brachte es der BMW in 4,9 Sekunden auf Landstraßentempo, womit er die Werksangabe bestätigte. Nach 18,3 Sekunden überflog er die Marke von 200 km/h. Und was macht der getunte 4er jetzt aus seinen neuen Möglichkeiten? Er liefert ab. Spurtet in 4,5 Sekunden auf 100. Schraubt in 16,2 Sekunden den Speed auf 200. Die verhältnismäßig kühlen Temperaturen helfen dabei mit.

Die Leistungssteigerung entfaltet auch bei Zwischensprints mit Nachdruck ihre Wirkung. Daher kann man es sich sparen, an der linken Schaltwippe zu zupfen, auch wenn die Optik dazu verleitet. Die Schaltwippen kosten 400 Euro extra.

Aus Auftrieb wird Abtrieb

In den oberen Gängen zieht sich der 4er dank des hohen Drehmoments schnell aus dem Drehzahlkeller. Bei 2.200 Touren bläst der Reihensechser jetzt die Backen stärker auf. Kennen wir in ähnlicher Form aus dem Serienmodell. Sobald sich die digitale Nadel der 3.000 rechts im Display nähert, folgt gefühlt ein kleiner Zusatzschub.

AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Exterieur
Rossen Gargolov
Durch die Änderungen am Frontsplitter generiert der 4er vorn einen Abtrieb von circa 20 Kilo.

Der Schnitzer-M440i prescht vor, legt beim Sound eine Schippe drauf und dreht dann fröhlich bis 7.000 Touren. Dann muss der nächste Gang rein, oder man steckt im manuellen Modus im Begrenzer fest. Ein Zupfer – bäähm, die Wandlerautomatik schaltet eine Stufe höher.

Das Klangspektrum ist durchaus stimmungsgeladen. Ein Poser oder Krawallschädel ist der ACS4 4.0i allerdings nicht geworden. Er lässt einen das Cabrio-Fahren genießen, ohne zu erröten. Der Optik dienen nicht nur die Tieferlegung, die 20-Zöller und der Auspuff, sondern auch Verfeinerungen rund um die Karosserie. Frontsplitter (1.266 Euro), Frontspoiler-Elemente (1.251 Euro), Seitenschweller (1.033 Euro), Heckschürzenfolie (154 Euro) und die schwarzen Schriftzüge (40 Euro) an den Seiten kennzeichnen den 4er als Schnitzer. Auch für Freunde der Aerodynamik springt etwas heraus: Der Frontsplitter reduziert den Auftrieb an der Vorderachse um 35 Kilogramm bei einer Geschwindigkeit von 200 km/h. So wurde aus Auftrieb (Serie) sogar ein Anpressdruck von circa 20 Kilo.

So geht Tuning

Dieses Tempo geben die folgenden Wechselkurven auf der Landstraße nicht her. Wäre ja auch gar nicht erlaubt. Bei Richtungswechseln hilft ein einfacher Bauerntrick. Leicht den Gasfuß lupfen, und der offene Viersitzer lässt das Heck mit einem leichten Impuls mitwirken. Gutmütige Reaktionen auf Lastwechsel: Die Abstimmung ist auf Fahrer zugeschnitten, die sportlich unterwegs sein wollen, ohne einen Schweißausbruch hinterm Lenkrad befürchten zu müssen.

AC Schnitzer-BMW M440i xDrive Cabrio, Exterieur
Rossen Gargolov
Der 4er bewahrt seinen Charakter, erhöht die Kurvendynamik und wetzt schneller geradeaus.

Ein Menü-Punkt steht noch auf der Liste: die Änderungen im Innenraum. Sie umfassen neben den Lenkrad-Wippen noch die Aluminium-Pedalerie (269 Euro), die Alu-Fußstütze (260 Euro), den Keyholder (122 Euro) sowie das Cover für den Dreh-Drück-Steller (185 Euro). Kassensturz: Es springt ein Tuning-Aufpreis von insgesamt 20.904 Euro heraus – inklusive Mehrwertsteuer und Montage.

So, jetzt aber noch mal schnell eine Runde drehen, bevor AC Schnitzer den rasanten 4er wieder abholt. Kurven vernaschen, Geraden verschlingen, dem Tuning frönen. Gute Arbeit!

Fazit

Fast 21.000 Euro kostet das Paket von AC Schnitzer für den M440i, wenn man die Leistung steigert, die Optik verändert, die Aerodynamik updatet, das Fahrwerk tieferlegt, neue Räder aufschnallt, den Auspuff überarbeitet und Accessoires für den Innenraum bestellt. Die Handgriffe sitzen: Der 4er bewahrt seinen Charakter, erhöht die Kurvendynamik und wetzt schneller geradeaus. Der Spagat aus Sport und Alltag gelingt. Dafür kann es nur gute Noten geben.

Mittelklasse Tests Jaguar XF Sportbrake D200 Kosten und Realverbrauch Jaguar XF Sportbrake D200

Der Jaguar XF Sportbrake D200 tritt zum Verbrauchs-Check an.

AC Schnitzer BMW 4er-Reihe
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über AC Schnitzer BMW 4er-Reihe
Mehr zum Thema Cabrio
Mercedes-Maybach SL Render Collage Retusche
Neuheiten
Mercedes-AMG SL43 Roadster
Neuheiten
Maserati MC20 Cabrio Prototyp
Neuheiten
Mehr anzeigen