Citroën Berlingo und VW Caddy im Test

Welcher Hochdachkombi ist praktischer?

Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Exterieur Foto: Jan Bürgermeister

Zunächst mag es schwerfallen, sich für kubikmeterweise Laderaum oder seitliche Schiebetüren im Speziellen und ganz allgemein für Kastenkombis mit Basisbenzinern zu begeistern. Aber dann zeigen Citroën Berlingo und VW Caddy, wie locker der Familienalltag mit ihnen klappt.

So langsam müssten die ersten wissenschaftlichen Erhebungen erscheinen, ob Kinder zu glücklicheren Erwachsenen heranreifen, wenn ein Kastenkombi das Familienauto war. Immerhin ist es 23 Jahre her, dass die erste Generation des Citroën Berlingo startete und der Familienmobilität eine neue Qualität an Pragmatik brachte. Und sollten sich Kinder nicht besonders geliebt fühlen, wenn ihre Eltern so offensichtlich beim Automobil auf Eleganz und Dynamik verzichten, stattdessen ein Fahrzeug wählen, das darauf abzielt, das Familienleben zu verbessern – mit viel Platz, farbenfroher, doch schmutzresistenter Innenarchitektur und ab 1999 auch den grandiosen Schiebetüren?

Inzwischen ist die erste Generation von Kindern, die auf der Rückbank des Berlingo I groß wurden, selbst im zeugungsfähigen Alter angekommen. Zeit zu klären, wie gut der neue Citroën ist und ob er mehr kann als der VW Caddy.

Der ist im Grunde seiner Konstruktion seit 15 Jahren im Geschäft – daran haben kleine Modellpflegen zwischendurch und das Facelift vor vier Jahren nichts geändert.

999 Kubikzentimeter, 3.030 Kubikdezimeter

Wobei sich gerade jetzt etwas tut beim Caddy – da haben sie im Moment den Einliter-Dreizylinder-Turbobenziner nicht im Programm, der den Testwagen motorisierte – aber noch ohne Benzinpartikelfilter. An sich passt das aber erstaunlich gut, der kleine Motor und der große Kasten. Der legt trotz des knappen Hubraums homogen los, stemmt sich wacker gegen das Schrankwandige in Form und Masse des VW. Sehr sparsam ist er mit 7,8 Liter auf 100 Kilometer nicht, schwächelt dazu bei voller Zuladung, auch weil VW ihn nur mit dem präzisen Fünfganggetriebe mit größeren Gangsprüngen verkuppelt. Aber als Alltags-/Basismotor? Alles gut.

VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Exterieur Foto: Jan Bürgermeister
Den großen VW-Kasten motorisiert der kleine Basis-Dreizylinder mit einem Liter Hubraum wacker.

Das gilt ebenso für den 1,2-Liter-Dreizylinder des Berlingo. Er zieht etwas nachdrücklicher voran – abgesehen von den Pausen, die entstehen, wenn man mit dem Schalthebel den nächsten der sechs Gänge hineinstochern muss. Unvernünftig schnell wird es auch im Berlingo nie – gut so, schließlich wäre das Fahrwerk darauf nicht recht vorbereitet. Mit weichem Set-up überkuschelt der Berlingo kleine Unebenheiten, wogt langen Wellen aber intensiv nach. Zudem wankt er durch Kurven, wobei die Lenkung Richtungsänderungen nicht als ihre Kernaufgabe, eher als unausweichliche Pflicht versteht.

Im Caddy hilft ebenso ein weitreichender Begriff dessen, was man noch als Fahrvergnügen begreifen mag. Doch spricht seine Lenkung viel präziser an, meldet ordentlich zurück. Und auch das Wanken hat das straffer ausgelegte Fahrwerk im Griff.

Der Caddy und Schlaglöcher – da biste Blatt

Im Bereich des Komforts dagegen gilt es zu relativieren. Denn der Caddy kombiniert hinten eine Starrachse mit Blattfedern – eine Nutzfahrzeugkonstruktion, auf deren Finesse inzwischen selbst viele Pickups nicht mehr zurückgreifen. Alles recht rustikal also, und dafür wiederum ganz akzeptabel, solange der Wagen nicht voll beladen ist. Dann nämlich bolzt der VW über Unebenheiten. Doch er fährt immer sicher – wie der Citroën, der übrigens serienmäßig mehr Assistenz mitbringt.

Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Interieur Foto: Jan Bürgermeister
Ums Klappen geht es beim Berlingo, dessen drei Einzelsitze sich separat zur Ebene fügen lassen. Rechts könnte so ein Fahrrad einparken.

Auch im Alltag assistiert der Berlingo cleverer – bei der Variabilität nämlich. So lassen sich seine drei Rücksitze separat zur Ebene legen. Die dick gepolsterte Rückbank des Caddy klappt nur zweiteilig vor, steht dann wie eine Mauer am Ende des wie beim Berlingo ganz enormen Laderaums. Gerne verweist VW darauf, man könne die Bank herausnehmen. Zweifellos korrekt, zudem passt ihre Massivität auch zur insgesamt deutlich höheren Solidität des Wagens im Vergleich zum leger verarbeiteten Citroën. Dennoch möchten wir vor dem Unterfangen des Ausbaus warnen, fordert es doch dieselbe Tatkraft und Aufgeschlossenheit gegenüber Bandscheiben- vorfällen wie die Idee, kurz mal einen Strandkorb durch das Treppenhaus auf die Dachterrasse zu wuchten.

Der Berlingo bremst besser, ist günstiger und beweist mit Ablagen bis in die Dachkonsole sowie der separat öffnenden Heckscheibe mehr Alltagscleverness – und auch mit dreifach Isofix, fernverriegelbaren Kindersicherungen und Klapptischen im Fond, dass er hier das Auto mit der besten Kinderstube ist.

Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Exterieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Exterieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Exterieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Motorraum Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Interieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Interieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Interieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Interieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Interieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, Interieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Exterieur VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Exterieur VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Motorraum VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Interieur VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Interieur VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Interieur VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Interieur VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Interieur Citroen Berlingo PureTech 110 Shine, VW Caddy 1.0 TSI Trendline, Exterieur

Fazit

1. Citroën Berlingo PureTech 110 Shine
269 Punkte

Den Sieg holt der Berlingo über den günstigen Preis – aber der ist eben oft entscheidend. Auch sonst überzeugt er mit viel Platz und cleverer Variabilität.

2. VW Caddy 1.0 TSI Trendline
266 Punkte

Der Caddy ist solider und agiler, aber viel teurer.

Zur Startseite
Technische Daten
VW Caddy 1.0 TSI Trendline Citroën Berlingo PureTech 110 Shine
Grundpreis 22.235 € 24.640 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4408 x 1793 x 1822 mm 4403 x 1848 x 1844 mm
KofferraumvolumenVDA 190 bis 3030 l 775 bis 2126 l
Hubraum / Motor 999 cm³ / 3-Zylinder 1199 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 75 kW / 102 PS bei 5000 U/min 81 kW / 110 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 172 km/h 175 km/h
0-100 km/h 13,4 s 12,8 s
Verbrauch 5,5 l/100 km 5,5 l/100 km
Testverbrauch 7,8 l/100 km 7,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Mittelklasse BMW 320 d, Mercedes C 220 d, Exterieur BMW 320d gegen Mercedes C 220 d Erstes Duell der Diesel-Rivalen G-Power BMW M3 CSL M3 GTS M4 GTS G-Power BMW M3 CSL, M3 GTS und M4 GTS Sattes Leistungsplus für exklusive BMW Ms
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
promobil
Carthago C-Tourer I 141 LE Der Carthago C-Tourer I 141 LE im Supercheck Ein kurzer Integrierter mit reichlich Komfort Dubrovnik Top 5 Game of Thrones-Drehorte und Stellplätze Wohnmobil-Reise durch Europa zu den Top 5
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken